Donnerstag, 28. Mai 2009

Ulrike Lunacek in Innsbruck

Ulrike Lunacek und Gebi Mair am Innsbrucker Franziskanerplatz

Ulrike Lunacek, die Spitzenkandidatin der österreichischen Grünen hat uns in Innsbruck besucht und in mehreren Radio-Interviews und auf der Straße für Unterstützung bei der EU-Wahl am 7. Juni geworben.

Kommentare:

Paul hat gesagt…

hab frau lunacek in radio tirol gehört und das klang alles ganz passabel. wähl euch zwar immer noch ohne irgendeine freude (wegen eures theaters im jänner), aber wenigstens nimmer mit zugehaltener nase.

wie leider so oft: kaum kam die rede auf das von den rechten besetzte "sicherheits-immigrations-asyl" thema, war es mit der eloquenz vorbei und die *ähms* nahmen überhand.
würde mir wünschen, ihr kommt an der front endlich argumentativ auf die füße ...

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Da waren ja brutal viele Leute da, ha Gebi!!?? Muas schu sagen, eine Mutter mit ihrem Sprössling! Jetzt sind mir eure Wahlergebnisse auch endlich klar! *hahah* Eure Partei, seit sie sich nicht mehr für Umwelt und Tiere und Alternative energie einsetzt, geht voll den Bach runter!! :-)

Mir tun die Tiere leid, aber eure Politik ist zum Ertragen!!

Bevor das "Nazi-Geschrei" losgeht, ich wähle schwarz oder rot! Also spart´s euch eure "Naziverleumdungen" ihr Berufsdemonstranten und Antifa-freunde!

Gebi Mair hat gesagt…

Seit wann setzen sich die Grünen nicht mehr für Umwelt, Tiere und alternative Energien ein? Das wäre mir nämlich neu, dass wir das nicht tun.

Böser Schwarzer Mann hat gesagt…

... das mag schon sein, dass sich GRÜNE immer noch für "Umwelt, Tiere und alternative Energien" einsetzen.
Irgendwie.

In der öffentlichen Wahrnehmung allerdings höre ich GRÜNE immer nur dann das Maul aufreißen, wenn's a) um Sozialleistungen für AsylantInnen & MigrantInnen geht und b) die Tröge von ang'fressenen LehrerInnen und BeamtInnen leer zu werden drohen.

Die GRÜNEN sind eine "wohlsstands-erscheinung" und die zeit, in der sich die partei z.B. aus dem nationalrat verabschieden wird, ist gar nicht so fern.
In anbetracht der nahen EU-wahl fragt man sich, was jemand wie eva lichtenberger wohl machen wird, wenn sie nach mehr als 20 jahren sessel kleben in der politik wieder einem brotberuf nachgehen wird müssen. oder erhält sie schon eine (grüne) staatspension? fürs dauergrinsen?

jaja.

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Herr Mair!

Ich sehe KEINE EINZIGE Wahlwerbung, wo sie gegen Tierversuche oder dergleichen werben!!!! Das einzige was zu sehen ist, dass sich ihre naive Partei um Migranten, kriminelle Asylwerber und deren Rattenschwanz kümmert!!

Plakate auf denen Tiere in Käfigen sitzen und sie darauf aufmerksam machen, sind schon lange nicht mehr in ihrer Politik verankert!! Das einzige was sie noch können ist Hetze gegen FPÖ, ÖVP und hin und wieder SPÖ zu betreiben!! die Rechnung für ihre Politik sieht man lobenswerter Weise in den Wahlergebnissen!!

sie hätten besser bei dem bleiben sollen, was sie wirklich können! Sich um Umweltschutz und Energie zu kümmern!!

Gebi Mair hat gesagt…

Auf unseren Plakaten zur EU-Wahl steht:
- gentechnikfrei
- atomkraftfrei
- spekulationsfrei

Das wären dann zwei Umweltthemen und ein Wirtschaftsthema, das soll derzeit ja auch nicht schaden...

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Gentechnikfrei - interessiert EU nit (bekommens irgendwie schon aufgedrückt!)

atomkraftfrei - interessiert EU nit (bekommens irgendwie schon aufgedrückt!)

Spekulationsfrei - interessiert Manager/EU nit (bekommens irgendwie schon aufgedrückt!)


Wie gesagt, ich sehe NICHTS gegen Tierversuche und deren Ausbeutung!!!

Gestern in den Medien wurde von der Misshandlung eines Kalbes berichtet!
WARUM kümmert sich die Grüne Partei /Sie nicht darum??????
Kein Posting, kein öffentlicher Aufschrei????!!!!!

Da hätt ich mir was erwartet, aber wiedermal nichts!! Schwach!!

Anonym hat gesagt…

Immer noch keine Antwort???

Gebi Mair hat gesagt…

Tut mir sehr leid, von der misshandelten Kuh habe ich leider nichts gehört.

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Entschuldigen Sie, aber das ist eine schwache Ausrede!

Bericht war auf tt.com, orf.tirol.at, auf ORF2 (Tirol heute sogar ca. 5min. Bericht) zu sehen!!

Schade, das wäre etwas wo ich mir von der grünen Partei einen Aufschrei erwartet hätte bzw. Reaktionen!

Wahrscheinlich liegt´s daran, dass das Kalb nicht schwarz war?? *Sarkasmus*
(ohne jegliche Rechtsgesinnung, widerbetätigungsabsicht, Ausländeranfeindung usw. zu verstehen!)

Anonym hat gesagt…

Mit Ausdauer und Konsequenz kann man ein Thema auch "totschweigen"!

Auf Antwort wartend

ein besorgter Bürger

Anonym hat gesagt…

ja, ein krimineller hat ein tier gequält. das hat aber nix mit der tierhaltung usw. zu tun. der tierquäler ist eindeutig kriminell und gehörte strengstens bestraft. er hatte ein kalb mit einem eisen anal aufgespießt.
i versteh nit, warum man da die politik bemüht. sollte doch jedem normalen einleuchten, das das ganze ein verbrechen war. das hat doch mit der tierhaltung nix zu tun - die bauern vom betroffenem kalb sind mindestens gleich schockiert wie jene, die davon erfuhren.
mehr sachlichkeit bitte.

Anonym hat gesagt…

zum politischen skandal würde das ganze erst dann, wenn der täter nicht strengstens bestraft würde. meines erachtens gehörte dieser mensch eindeutig in eine anstalt für geistig abnorme rechtsbrecher.
ein tier sollte ebenso ein recht auf ein würdiges, artgerechtes leben haben - und DAS gehörte wirklich in die eu-verfassung.

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Auch weiterhin wird totgeschwiegen!

Aus dem Auge aus dem Sinn oder Herr Mair??!!