Freitag, 29. Mai 2009

Südtiroler Schützen verlinken Nazi-Lieder

Die Tageszeitung "Dolomiten" berichtet heute davon, dass die Südtiroler Schützen auf ihrer Homepage auf Nazi-Lieder verlinken. Zum Nachlesen hier, und hier die Forderung nach Entfernung und Klärung der Verantwortung von den Südtiroler Grünen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

das ist der gipfel. ausladen ist das mindeste.

Anonym hat gesagt…

Sie verlinken ja auch auf "Links-Nazis" Herr Mair!! Wo ist ihre Entfernung des Links zur Antifa??????

Gebi Mair hat gesagt…

Was bitte soll ein "Links-Nazi?" sein? Ich glaube da ist etwas durcheinander gekommen, ich habe nämlich von "Nazi-Links" geschrieben, das sind - obwohl Links heißen, trotzdem Weiterleitungen zu den Rechten. Vielleicht wirds für so manchen einfacher, wenn ich "Verweise" statt "Links" schreibe, auf meiner Heimseite?

Dr Christian Warum hat gesagt…

Könnte einmal jemand erklären um was für "NAZI LIEDER" es sich handeln soll, denn für einen Gebi Rosa-Grünen stellt ja jedes Bekenntnis zur eigenen Lebensart und jede Kritik an Muzikants undifferenzierte Verleumdungen oder an Antifakrawallen (zu deren Aufrufe er noch offen verlinkt) mit Verletzten und hohen Sachschäden automatisch NS-Gedankengut dar.

Gebi wäre ausserdem in diesem Zusammenhang WÄRMSTENS zu empfehlen sich mit den in den Dolomiten veröffentlichten Foltermethoden und Polizeimorden auseinanderzusetzen, welche vom italienischen Staat gegen Sütitroler auch in der Postfaschistischen Ära begangen wurden und die er so aktiv leugnet bzw gutheißt ("Italien hat recht" ect.).

Ad Nazis: Auch mich hat dieser Ge(ay)bi bereits ohne ohne konkrete Begründung beschuldigt rechtsextrem zu sein ohne trotz wiederholter Nachfrage zu erklären auf welche konkrete Aussage er seine schwerwiegende Beschuldigung stützt.

Deshalb sind Rechtsextremismus oder Nazivorwürfe aus dieser Ecke nicht einmal im Ansatz ernstzunehmen. Dies vor allem dann, wenn (wie in diesem Fall) nicht einmal konkret dargestellt wird worauf sich dieselben beziehen.

Dr Christian Warum

Gebi Mair hat gesagt…

Reicht das Horst Wessel-Lied, um als Nazi-Lied qualifiziert zu werden oder braucht es noch mehr?

BTW: Gar nicht arbeiten heute, Dr Warum?

Dr Christian Warum hat gesagt…

1) Zu tatsächlichen NS Texten zu verlinken halte ich auch für eine extreme Dummheit, denn speziell Typen wie Du Gebi legitimieren daraus ihre Verlinkungen zu gewaltbereiten Gruppen. Es sollte daher inzwischen selbst dem verbohrtesten Nostalgiker klar sein, dass einzig und allein die schweren Verbrechen der NS-Zeit und der daraus resultierende Schuldkomplex es Typen wie Gebi Mair HEUTE ermöglicht ihren Schwachsinn der Gesellschaft aufzuzwingen. Allein aus diesem Grund und natürlich auch wegen der tatsächlich nicht vertretbaren Taten dieser Zeit dürfen diese Nostalgiker nicht in patriotischen Reihen geduldet werden, ausserdem:

Auch die Zustimmung des Naziregimes zur Zwangsitalianisierung Südtirols stellt eines von vielen Verbrechen dieser unsäglichen Zeit dar. Das gehört derartigen Spinnern ins politische Stammbuch geschrieben.

2) Für einen Grünen Abgeortneten scheint jeder Tag ein Feiertag zu sein, deshalb fällt der heutige unserem Gaybi gar nicht auf...

Dr Christian Warum

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, ich bin mir sehr wohl bewusst, was ein "link/verweis" ist! Trotzdem vielen Dank für ihre Aufklärung! Unter Links-Nazi ist die Antifa zu verstehen, die aus meiner Sicht genauso daneben ist, wie die rechts-nazis!!
Ausser extrem sein, kann diese Gruppierung genausowenig wie die anderen!!
Die Antifa ruft zu Gewalt und zerstörungsaktionen auf, und sie verweisen auf deren Homepage!! Sowas finde ich, gehört unter "Politikerkreisen" entfernt!!

Also frage ich sie nochmals, WANN ihre Verlinkung auf die Antifa verschwindet???

Gebi Mair hat gesagt…

Sind Sie gegen Antifaschismus?

Anonym hat gesagt…

Nein, ich bin nicht gegen Antifaschismus, allerdings bin ich aber gegen die Antifa und ihre zerstörerischen Aktionen wie z.b. Schmiererein an den Wänden (Grafitis), Zerstören von fremen Eigentum und den ständigen Lärmverursachungen bei irgendwelchen Kundgebungen sowie Veranstaltungen!! Niemand macht so viel Lärm wie diese Filzhaar-berufsdemonstranten!!

Dass dann auch noch auf deren Homepages zu "Aktionen" im Juni in Innsbruck aufgerufen wird und Sie darauf verweisen/verlinken, finde ich eher unpassend!!

Dr Christian Warum hat gesagt…

Es bleibt festzuhalten, dass Gebi Mair in seiner Funktion als Abgeordneter offen eine Gruppe unterstützt, die zu politischer Gewalt aufruft aus deren Umfeld bereits zahlreiche Straftaten begangen wurden.

Sollte es nun in den nächsten Wochen zu Gewaltakten (Stichwort Chaostage in Innsbruck) kommen, dann ist hier seine diesbezügliche Unterstützung dokumentiert, weshalb man ihn und die Grüne Fraktion für dafür zur Verantwortung ziehen kann.

Deshalb wer Grün wählt, stimmt für politische Gewalt...

Dr Christian Warum

Anonym hat gesagt…

Erstens: Du hast drei mal das selbe verlinkt.

Zweitens (an die wutschnaubenden Kommentatoren): Das Versammlungs- und Demonstrationsrecht ist ein Grundpfeiler unserer Verfassung und steht somit auch Menschen mit verfilzten Haaren zu. Sie als rechtschaffende Bürger, wollen doch nicht ernsthaft unsere freiheitlich-demokratische Rechtsordnung in Frage stellen?

Drittens: Bei Sachbeschädigungen an ihrem Eigentum (sprich Graffitis an ihrer Hauswand) melden Sie sich am besten bei der nächsten Polizeiinspektion. Wenn es sich um fremdes Eigentum handelt, dann dürfen sie davon ausgehen, dass es der Besitzer entweder a) bereits selber bei den Behörden vorstellig wurde b) Gefallen am Kunstwerk an seiner Wand findet oder c) gar selbst der Urheber ist.

Viertens: Eine Drohung, zu deren Verwirklichung man nicht in der Lage ist, wird vor Gericht auch nicht geahndet. Selbiges gilt für humoristische oder ironische Äußerungen. Abermals ein wunderbarer Aspekt unserer Rechtsordung - die scheinbar von einigen hier so verachtet wird.

Dr Christian Warum hat gesagt…

Lieber Anonym:

Deine Argumente stimmen nicht einmal im Ansatz, denn:

1) Ich habe nicht dazu verlinkt, sondern u.a. auf der Federspiel Homepage diesen linken Gewaltaufruf dokumentiert, damit im Falle von Ausschreitungen nicht bestritten werden kann, in was für einer politischen demokratiefeindlichen gewaltbereiten Ecke sich Herr Gebi Mair bewegt. Immerhin haben die Antifadeppen in den letzten Tagen ihre offenen Gewaltaufrufe gelöscht bzw. durch einen neuen Text ersetzt.

2) Demonstrationsrecht ja, Gewalt nein. Dieses Prinzip gilt für "rechtschaffende" Bürger genauso wie für die meist übel riechenden besoffenen und/oder bekifften ungewaschenen Antifastinklinken, die bei derartigen Events regelmässig auftauchen, nur: Es geht reale Gewalt fast ausschliesslich aus dieser Ecke aus. Man denke nur an deren Auftritte bei Strache Veranstaltungen als Schläger, Spucklamas -pfui Teifel- oder an die linken Ausschreitungen in Wien mit zahlreichen Verletzen der letzten Monate.

3) Leider wurden von den Antifasprüherdeppen bisher nur ein Teil überführt (der Schaden macht inzwischen mindestens mehrere zehntausend EURO aus). Da es sich um ein Vorsatzdelikt handelt, zahlt weder eine allfällig vorhandene Privathaftpflichtversicherung die entstandenen Schäden, noch die Täter selbst (sind meistens "neger" im nichtrassistischen Sinne und leben vom arbeitenden Steuerzahler).

4)Naja zu viel (vor allem Konstruktives) sind die linken
Antifadeppen tatsächlich nicht in der Lage, aber zum Krawallisieren, Autos beschädigen und Leute bedrohen und niederzuschlagen allemal (dazu ist kein IQ notwendig), weshalb man Gebis Unterstützung für derartige Aufrufe (ZITATE: Angreifen, sprengen etc.) auch entsprechend interpretieren muss.

Dr Christian Warum

Anonym hat gesagt…

nazilieder für schützen sind UNTRAGBAR, das ist fakt. hier herum zu doktern, ist dumm. dass rechte wie linke gewalt abzulehnen ist, sollte aber ebenso außer streit stehen.

was mir bei ihnen, herr dr warum, auffällt ist die 1. unter jede gürtellinie gehende antwort in der sie öfters herr mairs offene homosexualität bekritteln. er steht halt zu seinem sexleben!!!
wissen sie zb eigentlich welch ein sexleben der verblichene dr. haider wirklich hatte, der von ihresgleichen jahrzehntelang als "blaue madonna" angebetet wurde?

jeder schwule wäre stolz und mehr als glücklich würde bei seinem abgang sein lover auch nur annähernd so in ein heulgeblärre verfallen wie dr. haiders engster mitarbeiter. jedes flennende weib war dagegen ein dreck. aber er ruhe in frieden.

Giftpilz der Nation hat gesagt…

Muhahahahha der Herr Meier schreibt anderen vor Arbeiten zu gehen!Toll Herr Meier sie bekommen als erster den Rosa /Grünen Wimpel denn haben sie sich redlich verdient :)