Dienstag, 19. Mai 2009

Die EURO-Millionäre bedienen sich weiter

Die EURO-08 hat ein Millionendefizit in Tirol hinterlassen, und niemand will dafür verantwortlich sein. Da ist es doch eine gute Idee, die selben Leute auch 2012 mit der nächsten Großveranstaltung zu betrauen. Mehr dazu in meiner Presseaussendung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Weißt du schön langsam, was du willst? Vor der Euro hast du diese noch hochgelobt und davon gesprochen, dass es mehr solche Veranstaltungen gerade auch für Jugendliche geben sollte. Ein Jahr später jammerst nur noch herum. Getreu dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern...

Übrigens: Du sitzt doch im Finanzausschuss. Ein Jahr später, nachdem dich die pöse TT auf das Thema geklopft hat, wirst du munter? Zuerst alles kritiklos abnicken, und dann den Dicken markieren? Meine Güte, da liegt aber einiges im Argen!

Gebi Mair hat gesagt…

wann habe ich gesagt, dass die euro toll ist und dass ich mehr davon will? das musst du mir zeigen, das glaube ich nämlich eher nicht.

im finanzausschuss sitze ich übrigens nicht, ich sitze im finanzkontrollausschuss, und der entsprechende bericht ist nicht viel älter als die artikel der tt dazu ;-)

Anonym hat gesagt…

Nichts als Ausreden. Typisch Politiker

Anonym hat gesagt…

man muss sich entscheiden - macht man was oder tuat man nix.

a das geld für die "autonomen" frauen-lesben (i wart schon auf die gründung der autonomen männer-lesben...) ist hinausgeworfenes geld. wenn auch in anderer dimension.

und morgen gründet sich a dackel-scheiß-neben-der-annasäulen-club, der auch gfördert werden möchte. verwehrst du ihm dann die subvention??

Gebi Mair hat gesagt…

Schön, dass die Fäkalsprache endlich auch Eingang in meine Blog-Kommentare gefunden hat.

Wo sind meine Ausreden? Das würde ich doch gerne wissen.

Anonym hat gesagt…

brunzen, scheißen, schiffen
hat no jeda depp begriffen.
und selbst die allafeinstn köpf
scheißn in irgendwelle töpf.
i fass mi aber jetzt eh kurz
scheiß bleibt scheiß und
furz bleibt furz!