Samstag, 12. September 2009

TeilnehmerInnenschwund beim Festumzug

Nicht nur Carla Bruni bleibt fern. Mehr dazu hier.

Kommentare:

luc hat gesagt…

ja mal ganz ehrlich? - wen wunderts?

Selten so ein schlecht organisiertes Spektakel gesehen wie dieses. Da weiß die eine hand nicht was die andere macht, es werden sachen präsentiert, die keinen menschen interessieren, nebenbei meinen die rechten und die linken sich besonders präsentieren zu müssen und ihren lächerlichen kampf über patretismus dort austragen zu müssen, und das alles auf den schultern des hofers!

So kann man eine geschichtsträchtige figur absolut ins lächerliche ziehen, und die politik is dabei leider gar nicht unschuldig.

Burschen, weit hammas bracht, ehrlich wahr!

Wenn ich nur das Wort Festumzug höre, platz mir der Kragen, vorallem was die so wohlpräsentierte Jugend auf diesem Fest ausrichtet ist ja der Oberhammer...

Naja bin ja schon gespannt...

wome hat gesagt…

Hab' keine Einladung dazu bekommen, obwohl ich sonst für jede Landesveranstaltung eine persönliche Einladung erhalte. Weiß nicht, ob ich mich darob freuen oder wundern soll. Der Andi wird schon höchst persönlich über die Gästeliste gegangen sein.

IMO hat gesagt…

Na wenigstens gibt es die Innsbrucker Innenstadtkaufleute als Gewinner des 20. September 2009.

Durch die Gnade unseres Landesfürsten Platter dürfen diese nämlich ihre Geschäfte zwischen 10 Uhr und 18 Uhr offen halten.

Dem Konsumwahn unserer Tage muss auch an "historischen" Gedenktagen gehuldigt werden, nach dem Motto "Schützen schauen & shoppen".

Gebi Mair hat gesagt…

Winfried Werner Linde weist darauf hin, dass es sich bei der Delegation um Rumänien nur um Unwissen meinerseits handeln kann. Und tatsächlich, er hat recht. Da wusste ich etwas nicht, jetzt weiß ich es. Nachzulesen im Blog von WWL:

http://wwlinde.blogspot.com/2009/09/grunes-unwissen.html