Freitag, 6. November 2009

War was?

War heute irgend etwas? Fritz Gurgiser und Thomas Schnitzer haben bekannt gegeben, dass sie einen eigenen Klub im Tiroler Landtag gründen. Gurgiser war schon länger aus dem FRITZ-Klub ausgetreten, nun kommt auch noch Schnitzer dazu. Ändern tut das eigentlich nicht viel, Gurgiser hat auch jetzt schon mit der ÖVP für das Budget des Landes gestimmt, Gurgiser und Schnitzer haben beide für das katastrophale Rettungsdienstgesetz gestimmt. Es handelt sich also um einen zweiten ÖVP-Klub, aber ändern tut sich nichts. Außer, dass das Bürgerforum halt weiter zerbröselt.

Ich würde eigentlich lieber über die wichtigen aktuellen Fragen diskutieren: Dazu gehört die Bildungs- und Universitätspolitik zum Beispiel oder auch die Frage, wie das Land das Kulturbudget zusammenstreicht. Jetzt wird es wohl zwei Tage Aufregung geben, dann reden wir hoffentlich über wichtigere Fragen.

--
Update 14.30: Fritz Dinkhauser bezeichnet Thomas Schnitzer als seinen "Günstling" - das wird vielleicht doch noch spannend...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

oder warum das Land den Kindergartenerhaltern im besten Fall 50% von dem zahlt (lässt sich leicht im Internet finden), was andere Länder ausschütten. Wird das Kindergeld-Plus aus Bundesmitteln finanziert? Das wäre illegal!!!Oder hat die Palfrader so schlecht verhandelt dass man statt ihr auch einen Affen hätt hinschicken können?
Platter würde auch nicht schaden, den Unterschied zwischen Betreuungseinrichtungen im Ballungsraum und Zams zu erkennen. Sonst sollt er sich vertschüssen!! Vom medial breitgetretenen Gratiskindergarten bekommen nämlich die Kindergartenerhalter nicht einmal die mickrigen und beschämenden 45,00 Euro, sondern sage und schreibe 40,90 (weil die 45,00 Brutto sind). Selten so eine patscherte Landesrätin gesehen. Was tut sie mit dem zuviel erhaltenen Bundesmittel - baut sie damit Zams aus? lol Das nenn ich Wahnsinn zum Quadrat!

Anonym hat gesagt…

stimmt es, dass zb innsbruck im Prozedere zu den knausrigen € 45,00(BRUTTO!)nicht eingebunden war bzw. von der landesrätin einfach diese frechheit von Entschädigung präsentiert bekam?
Saßen in dieser "Expertengruppe" die mit Abstand zum österreichweit schlechtesten Ergebnis kam lauter Zamser drin???

Fritz und Fritz hat gesagt…

dann bericht halt nicht darüber, sondern über das was dir wichtig ist... ist doch der sinn eines blogs.

aber der reflex auf die övp hinzuhauen ist halt wieder mal größer als sachpolitik zu machen...

den gurgiser interessiert niemanden mehr und den fritz noch weniger - nur du hast scheinbat das interesse nicht verloren...

Anonym hat gesagt…

zur övp und zur "sachpolitik": kärnten vergütet allein für den gratiskindergarten das doppelte wie tirol und das 11x anstatt 10x - sämtliche ermäßigungen für die ganztagesbetreuung trägt das land. will die palfrader damit sagen, dass kärnten doppelt so teuer ist
wie tirol? wo sie doch laut meldung des landhauses dafür mehr bundesmittel bekam als tirol erhoffte.
übrigens zeugt das von einer weit fortgeschrittenen geisteskrankheit
der tiroler verhandler. wo man ständig mit dem bankrotten bund verhandeln muss eine derart bescheuerte aussage! nicht einmal ein stupides kleinkind würde sagen: "Mama, jetzt du hast mir mehr Taschengeld gegeben als i erhofft habe!" Man stelle sich einen Würstelmann vor der zu seinem Partner , dem Kunden, sagt: Mei danke, sie haben jetzt mehr bezahlt als mir eigentlich dafür zustünde.
Einen derartigen Wahnsinn habe ich in meinen beinahe 70 Lebensjahrzehnten noch nie vernommen.

wenn sie mehr bekam als tirol eigentlich zustünde, wo ist dann das geld?!!!

jedenfalls gehörte der tiroler verhandler/verhandlerin die mit ihrer saudumnmen aussage nachhaltig dem land tirol, den tirolerinnen und tirolern schadete mit einem kräftigen fußtritt aus dem landhaus entfernt!

Anonym hat gesagt…

das land muss haargenau einen verwendungsnachweis der bundesmittel für den gratiskindergarten vorlegen. in innsbruck zahlen eltern selbst in pfarrkindergärten drauf. es kann nicht so sein, dass die palfrader diese mittel zulasten der eltern anders einsetzt, weil den ausbau der plätze hatte tirol auch in den vorjahren zu bewältigen.

das geld ist für die eltern bzw. für den beitrag zu verwenden - so sieht es eigentlich das gesetz vor bzw. verwenden es die anderen bundesländer!!( ein schlupfloch wird es schon geben.)

da sieht man was frau palfrader von den tirolerinnen und tirolern hält. und wie wichtig ihr die kinder sind...

Anonym hat gesagt…

ja gebi, da rangeln zwei maden im speck um pfründe. ob gurgissers rechnung aufgeht, bleibt abzuwarten. der blinki-dinki dürfte - auch schon rein altersbedingt - weg vom schwarzen filz sein. jetzt kann sich dieser schwarze apparatschik wieder ganz den bugglern widmen... er selbst hat ja keine einzige stunde in der privatwirtschaft gebuggelt.vielleicht beginnt er ja jetzt, damit er endlich erfährt worüber er eigentlich seit jahrzehnten gesprochen hat.