Dienstag, 24. November 2009

Bergiselmuseum auf Kosten der Jugend

Das Bergiselmuseum wird laut Landesrätin Beate Palfrader 18,5 Millionen Euro kosten. Tatsächlich werden die Kosten bei etwa 24 Millionen Euro liegen, aber dazu werden wir noch später kommen. Mir geht es jetzt einmal um die Finanzierung. 7 Millionen Euro kommen nämlich von der Landesgedächtnisstiftung.

Die Landesgedächtnisstiftung wurde von Eduard Wallnöfer ins Leben gerufen, vor allem um sozial schwachen Jugendlichen eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Im Laufe der Jahre wurde aus der Jugendbildungsförderung immer mehr eine Förderung der Baukultur, also des Denkmalschutzes in Tirol. Das Gesetz über die Landesgedächtnisstiftung wurde auch mehrfach angepasst, klar ist aber immer geblieben, dass laut Stiftbrief das Geld für Stipendien und für den Erhalt von Baudenkmälern verwendet werden darf. Von Museums-Neubauten ist keine Rede.

Trotzdem hat das Kuratorium der Landesgedächtnisstiftung beschlossen, 7 Millionen Euro für das Bergiselmuseum auszugeben. Das ist immerhin das zweifache Jahresbudget der Landesgedächtnisstiftung, die hat üblicherweise 3,5 Millionen Euro im Jahr. Damit wird satzungswidrigerweise ein zweifaches Jahresbudget der Landesgedächtnisstiftung für das Bergiselmuseum verwendet. Fehlen wird es dann bei den Stipendien für Jugendliche. Bergisel frisst Jugend auf sozusagen. Zeit für eine Prüfung durch den Landesrechnungshof würde ich meinen.

Kommentare:

solidarität hat gesagt…

Verwendet doch nur einen kleinen Teil der euch zugeteilten staatlichen Parteienförderung für jene armen Obdachlosen, die ihr vor der Sowi wie menschlichen "Abfall" brutalst des besetzen Saales verwiesen habt, wenn ihr AUSTROMARXISTEN schon nicht die Gegenwart sozial benachteiligter ertragen könnt und setzt somit ein Zeichen, das beweist, dass ihr linken Grünen doch keine grausamen Unmenschen seid.

Anonym hat gesagt…

halt doch endlich mal dein maul. bei jedem blogeintrag postest du denselben bullshit der nichtmal was mitm thema zu tun hat!

linke heuchler hat gesagt…

Die Art wie unsere linken Austromarxisten die von ihnen geforderte Solidarität und Toleranz gegenüber Randgruppen und Minderheiten nicht selbst zu leben bereit sind und deren menschenverachtender Umgang mit unseren Schwächsten hat sehr wohl etwas mit dem Selbstverständnis eines der führenden Protagonisten dieser Szene (Gebi Mair) zu tun.

Wie gesagt eine so menschenverachtende, grausame und herzlose Behandlung wie sie ihr gegenüber armen und sozial schwachen Menschen an den tag legt, wenn ihr selbst mit ihnen konfrontiert seid, wäre bei der FPÖ zum Beispiel undenkbar.

IHR PREDIGT UND FORDERT VON ANDEREN ZWAR MENSCHLICHKEIT, VERHALTET EUCH JEDOCH GEGENÜBER SOZIAL SCHWACHEN DANN WIE DIE ÄRGSTEN NAZIS, WENN IHR SELBST MIT IHNEN REAL KONFRONTIERT WERDET.

Das konntet ihr zumindest im Zuge der Sowi Max Besetzung eindrucksvoll unter Beweis stellen, DANKE...

Anonym hat gesagt…

wahrscheinlich sind post #1 und post #1 von ein und derselben person... und dann beides bullshit. yeah!

@ topic: in diesem staat ist für die jugend kein platz. ich empfehle finnland oder schweden zum auswandern, da hat man als jugendlicher, sobald mans mal ohne niedermobben ins 15. lebensjahr geschafft hat, alle perpektiven offen.

alternativ noch estland. nähe zu finnland, kulturelle angebote aus dem ganzen baltikum und gute flat-tax.

Anonym hat gesagt…

solidarität auch real einzufordern ist also bullshit, gut das gibt die wahre einstellung gewisser gutmenschen wieder.

ad auswandern: meinst du tirol könnte nicht auf typen wie dich, gebi mair und konsorten leicht verzichten und legt auf seine traditionen mehr wert als auf euer verlogenes (siehe oben) linkes solidaritätsgeplärre.

also bitte wandere aus und nehme deine linken und grünen genossen am besten gleich mit, niemand wird euch vermissen.

die durch alle bestimmenden kräfte unserer gesellschaft gehende positiven reaktionen auf den heurigen tiroler umzug geben ohnehin davon zeugnis, worauf wir tiroler wert legen und was wir uns wünschen und erwarten.

UND DAS MIT GUTEN GRÜNDEN...

also BABA UND FALLTS NIT....

Che hat gesagt…

Schade dass das Zusammenleben zwischen sozial Benachteiligten und unseren Studenten nicht funktioniert.

Weiß zufällig jemand was das für Studenten sind die den Saal besetzen.

Könnte ja durchaus sein, dass es nationalsozialistisch-freiheitliche Studenten sind.
Was einiges erklären würde.

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 17.27

Keine Sorge, sobald ich hier alles geregelt habe bin ich eh weg aus diesem staat ohne zukunft.
spiel du nur in deiner blaskapelle und schieß zu hofers ehren in die luft, ich mach mir ein schönes leben abseits der dummheit
von daher hab ich ziemlichen respekt vor leuten wie gebi, die wollen immerhin noch was verändern [auch wenns teilweise grundfalsch, nutzlos oder vergeblich ist] nicht so wie die rückwärtsgewandten nationalisten

Anonym hat gesagt…

Schon gut, baba, tschüss, viel glück und eine erfolgereiche Integration.
Der Gebi muss noch als Abgeordneter viel Tiroler Steuergeld abkassieren, weshalb er Dir (leider) in den nächsten Jahren bis nach der nächsten Wahl (da werden die Grünen in Tirol kaum mehr Abgeordnete stellen) kaum nachfolgen wird....

Aber vielleicht....

Der Imam hat gesagt…

@Anonym 24. November 2009 14:58:
Aus dir sprich wahrlich die Intelligenz! Ihr linksgrünen seit einfach lächerlich! :-D
Komm fahr bitte nach Schwaz wirf dort die Scheiben vom "Thor Steinar" Shop ein, wie es die Nazis bei der Reichkristallnacht gemacht haben, und verschone uns mit deiner Dummheit.
Ps: Die "Thor Steinar"Kette gehört einem Araber!! Da schaut ihr blöd aus der Wäsche, ihr unwissendes Gesindel! :-D

Und jetz nochwas zum Thema:Gehirnstuhl vom Feinsten