Freitag, 30. April 2010

Wütende Frauen und Männer in der Walpurgisnacht

In der Walpurgisnacht zum 1. Mai demonstrierten heute in Innsbruck wütende Frauen und Männer gegen die Kürzungen von Subventionen für feministische und sexualpolitische Einrichtungen durch VP-Landesrätin Zoller-Frischauf. Am liebsten bei den Demos in Innsbruck mag ich immer die erstaunten Gesichter der TouristInnen. Die Stimmung war gut und die Grünalternative Jugend mit dem Transparent "Gerade jetzt: Kaffee trinken" innovativ vertreten. Für alle, die sich heute nicht zu fragen getraut hatten: Landesrätin Zoller-Frischauf hat erklärt, sie wolle keine Vereine fürs Kaffeetrinken subventionieren, darauf bezog sich das Transparent ;-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da hat nun einmal die zoller recht. aber fix. was unnötigeres als die lesben-weiber gibts doch gar nicht. die sind übrigens teil der hosi, die auch subventioniert wird. widerwärtigst, das ganze. sollens doch diese flusspferde einmal mit arbeit versuchen.

Anonym hat gesagt…

und du vielleicht mit hirneinschalten. wie wärs? tut gar nicht weh.

meint der löffelstiel

joR hat gesagt…

gebi, ich finde der kommentar von anonym (1. Mai 2010 11:35) ist derartig menschenverachtend und homophob, dass er dieser seite nicht würdig ist.

zur sache: eine tolle demo und ein schönes zeichen, das transparent find ich super gelungen ^^
hoffen wir, dass zoller-frischauf ihre tollwütige kürzungswut im griff hat und erkennt, wie wichtig die arbeit ist, die diese frauen in wahrheit leisten.

Anonym hat gesagt…

der gebi ist eben gottseidank ziemlich liberal. i unterstell diesen fischeleten blunzn schließlich auch nit blöd zu sein.
ich würde niemals denen auch nur einen cent geben. und ihr wissts grad so wia i, dass das mehrheitsmeinung ist. man könnt ja abstimmen lassen: aufstockung der subvention für die-lesben-frauen (sie trauen sich offenbar nit amal richtig zu ihrem sexleben zu stehen) und dafür kürzung anderer vereine - zb. sportvereine etc...

kurz zusammengefasst: wenn etwas idiotisch bis zum geht-nicht-mehr ist, darf man wohl dazu stellung nehmen. vielleicht könnten sich diese schiachn schastrommeln hinkünftig um etwas mehr takt bemühen, damit nit jeder der sie nit leiden kunn des schwachsinns bezichtigt wird. wäre nämlich dem so, dann wäre tirol praktisch deppert - und sogar so manche etwas weitsichtigere lesbe - das nur so nebenbei.

Anonym hat gesagt…

und dem idioten, der mi der homophobie bezichtigt, wahrscheinlich um gebi in rage zu bringen, darf i sagen, dass i selber schwul bin. aber i mach daraus eben weder a weltanschauung, no a religion oder einen beruf. das leben ist nämlich weit mehr als a kurzes schnackseln mit dem gleichn geschlecht. und da i eben ah nit blind bin, weiß i dass es weit wichtigeres gibt als geld zu blechn. warum setzn sie dö weiber nit ebenso laut für gleiche rechte ein?
wissts warum?
weil dann ihr schasverein no unnötiger wäre als er ohnehin schon ist.

Dr. Christian Warum hat gesagt…

In der Walpurgisnacht gehören die linkslinken Chaoten auf den .....haufen!

Linke Lügen hat gesagt…

und wieder ein fake, wie lange bedient sich der Gebi noch solcher blödheiten....

Dr Christian Warum hat gesagt…

Faken statt argumentieren, typisch links. Könnts nicht einmal damit aufhören?

Gebi Mair hat gesagt…

Das Autonome FrauenLesbenZentrum ist nicht Teil der HOSI. Richtig ist aber, dass die Landesregierung auch die Subvention der HOSI um 20% kürzt. Ansonsten erübrigen sich die Kommentare zum dem homophoben Unsinn, den manche glauben, hier von sich geben zu müssen.

marstl hat gesagt…

in der Stellungnahme wurde klar darauf hingewiesen, dass auch die Subventionen von anderen gemeinnützigen Vereinen zu gering sind, ich weiß zB, dass die PPÖ (pfadfinder und pfadfinderinne österreichs) an jährlicher förderung erhalten, was 2 eurofighterflugstunden kosten, das bei 85.000 mitgliedern.

Es geht hier nicht nur um das Autonome FrauenLesbenZentrum sondern vorallem auch um die Schließung von Frauenhäusern usw.

Anonym hat gesagt…

die lesben sind absolut teil der hosi. du musst an schas verdrehen. dass der verein vielleicht autonom ist, mag schon sein.
das wäre so, als würde bei einer subvention einer musigkapelln der trommler (schastrommel sfg) noch eigens subventioniert. da könnte sich ja alles und jeder abspalten.
ausserdem find ichs a zumutung und eine frechheit in einer zeit wo jeder mensch (aber auch mancher staat) ums überleben kämpft, einen derartigen blödsinn zu starten.

Anonym hat gesagt…

marstl, dass jeder mehr möchte ist doch menschlich. aber der geldtopf ist so klein wie noch nie - der staat in der eu von einem neutralen aushängeschild zum selben status wie rumänien und bulgarien verkommen.
da kann man nur die hand nach der decke strecken.
ich freu mich auch nicht wenn i schon in kürze mehr blechn muss. das darfst mir glauben.
10 ausglatschte fette weiber können halt ebenso gut in der hosi ihren kaffee saufen. das ist meine meinung. schließlich schneidens da ja auch mit.
man sollte gerade als politiker sovl mumm haben, dass man die bedürftigkeiten insgesamt und nit nur nach gusto wahrnimmt. meine bescheidene meinung.