Donnerstag, 1. April 2010

Verjährt oder nicht verjährt?

Wer eine Straftat begeht, kann nur eine bestimmte Zeit lang wegen dieser Straftat verfolgt werden. Das ist grundsätzlich richtig würde ich meinen. Wie lange die Verjährungsfrist dauern soll, darüber kann man natürlich immer streiten. Dass es Verjährung gibt und dass das gut ist, gilt meines Erachtens sogar bei den derzeit bekannt werdenden Missbrauchsfällen in Heimen der katholischen Kirche und auch in den Landesheimen. Die meisten der bekannt werdenden Fälle liegen zumindest 30 Jahre zurück und sind großteils strafrechtlich verjährt. Nun könnte man natürlich darüber diskutieren, ob dahinter nicht ein System steckte, das die Missbrauchsfälle deckte und man die katholische Kirche eigentlich nach § 278 StGB wegen Bildung einer kriminellen Organisation anzeigen sollte; nach diesem Paragrafen stehen derzeit ja TierschützerInnen in Österreich vor Gericht. Dabei scheint mir, dass die den TierschützerInnen vorgehaltenen Straftaten um einiges geringer sind als so manches, das nun aus Heimen bekannt wird.

Sowohl Kirche wie auch Land Tirol könnten aber von sich aus ein Zeichen setzen: Auch wenn viele Fälle strafrechtlich bereits verjährt sind, gibt es doch so etwas wie eine Verantwortung der Organisation den Menschen gegenüber. Ich finde, die Kirche sollte einen Entschädigungsfonds für Missbrauchsopfer einrichten. Und auch das Land täte gut daran, Geld zur Seite zu legen. Natürlich kann man mit Geld nichts gut machen. Aber wenn - wie es derzeit scheint - sowohl in Kirche wie auch Land übergeordnete Stellen stets von Missbrauchsfällen wussten und diese deckten, dann muss diese Verantwortung auch wahrgenommen werden.


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

bildung und gebi....
zwei dinge die sich nie treffen werden....

die missbrauchsfälle in der kirche haben mit bildung einer kriminellen organisation absolut nicht das geringste zu tun.

Anonym hat gesagt…

seh ich ähnlich, gebi. missbrauch an anvertraute kinder in der organisation kirche ist 100x schwerer zu bewerten als vielleicht übertriebéne tierschützer.

mögen auch die straftaten nach einer gewissen zeit - plädiere für 30 jahre - verjähren, so sollten die heuchler in der kirche ab sofort jeden hochkant hinausschmeißen, der sich verging - nimmt doch die kirche unfehlbarkeit und aufzeigen eines christlichen lebens für sich in anspruch.
allein mit etwass hausverstand weiß jeder, dass es rudelweise enthaltsamkeit nicht geben kann - das wird jeder arzt bestätigen. die wirklich sexlosen sind einige promille der geistlichkeit - alle anderen mogeln sich durch.

anstatt das land einzuspannen und dem dann womöglich anlass für anderweitige kürzungen zu geben, schlage ich ab sofort folgendes vor: 10 jahre keine subventionen bei jeder organisation, wo es missbrauchfälle gab oder gibt.


deine idee ist aber auch nit schlecht, gebi.

chromosFEAR hat gesagt…

[...], gibt es doch so etwas wie eine Verantwortung der Organisation den Menschen gegenüber.
So etwas wie eine Verantwortung - ich glaube wenn die Kirche sich selbst helfen will, sollte das zu 100% ihre Verantwortung sein!

DER AUFDECKER hat gesagt…

NEUER SKANDAL IN DER FPÖ TIROL BAHNT SICH AN!

NACHDEM BEREITS EINE KLAGE VON THEO FRIEDLE GEGEN GERALD HAUSER LÄUFT, DA HAUSER FRIEDLE EINE VERGEWALTIGUNG UNTERSTELLTE, UND IN DESHALB AUS DER PARTEI ENTFERNEN LIESS, IST SCHON DER NÄCHSTE BLAUE SKANDAL IM LAUFEN!

KONKRET GEHT ES DARUM DAS SICH EINE KLÜNGEL IM UMFELD VON GERALD HAUSER UNGENIERT AUS DER PARTEIKASSE BEDIENT HAT OHNE JEMALS DAFÜR RECHENSCHAFT ABGELEGT ZU HABEN.

WÄHREND DEN BRAVEN PARTEISOLDATEN DIE SICH TAGTÄGLICH FÜR DIE PARTEI ABMÜHEN, STÄNDIG VORGEGAUKELT WIRD ES STÜNDE FÜR SIE UND IHRE AUFWENDUNGEN KEIN GELD ZUR VERFÜGUNG, HAT SICH DIESES LUMPENPACK VON OBERSTER FÜHRUNG FEUCHTFRÖHLICH MIT PARTEIGELDERN GEMÄSTET.

ALLEIN DIE SPESENAUFWENDUNGEN FÜR GERALD HAUSER FÜR DAS JAHR 2009 BETRAGEN SCHIER UNGLAUBLICHE

50.000 EURO,

WOZU ER DIESE VERWENDET HAT IST BIS DATO NOCH UNBEKANNT:

JEDES AUFBEGEHREN GEGEN DIESES VERBRECHERISCHE SAUGESINDEL UND JEDE AUFKLÄRUNG WIRD DERZEIT VON DER FÜHRUNG NOCH DURCH TERRORMAßNAHMEN UND PARTEIAUSSCHLÜSSEN UNTERBUNDEN!

ABER DER WIDERSTAND DER SICH AN DER BASIS GEGEN DIESES
LUMPENPACK
BILDET, WIRD GOTTLOB IMMER STÄRKER!

ES IST NUR NOCH EINE FRAGE DER ZEIT WIELANGE SICH DIE DERZEITIGE FÜHRUNG NOCH HALTEN KANN!

UNSEREM HEILIGEN LAND TIROL ZU EHR!

DER AUFDECKER