Mittwoch, 21. April 2010

Notarzt-Post für die BürgermeisterInnen

Landtagsabgeordneter Georg Willi und Landtagsabgeordneter Gebi Mair



Georg Willi und ich haben heute einen Brief an alle Tiroler BürgermeisterInnen geschrieben, um sie zu informieren, wie das Notarztwesen derzeit von der Landesregierung gefährdet wird. Hier der Brief zum Nachlesen. Ich hoffe, dass manche BürgermeisterInnen sich jetzt auf die Hinterfüße stellen und der Landesregierung Dampf machen. Mit der Verschlechterung der Notarztversorgung werden nämlich Menschenleben gefährdet!

Derzeit gibt es noch eine Chance, die Sache zu verhindern. Noch wurden die final geänderten Ausschreibungsbedingungen den Bietern nämlich nicht mitgeteilt. Aber schon nächste Woche kann es zu spät sein...

Update 22.4.2010: Landesrat Tilg ist so nervös, dass er selbst auch den BürgermeisterInnen schreiben muss. Hier zum Nachlesen.


Bookmark and Share


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Hr. Mair,

im Feuerwehr- und Rettungsdienstportal unter www.wax.at haben Sie sich angemeldet und mal nach der Meinung der "Profis" zur Thematik Rettungsdienstausschreibung und Leitstelle Tirol gefragt. Leider vermisse ich seit dem einen weiteren Beitrag von Ihnen zu dem Thema.

Haben Sie die Antworten nicht mehr gelesen, oder nur nicht mehr geantwortet?
Oder kommt es eher daher, das "die Profis" das System Leitstelle und die Rettungsausschreibung nicht so negativ sehen wie Sie? (Vor allem was Qualität und Qualifikation des Personales anbelangt?)

für die Interessierten:

http://www.wax.at/modules/Forums/index.php?act=ST&f=44&t=5006&hl=&view=findpost&p=237162

da gehts los...

Gebi Mair hat gesagt…

Danke für den Hinweis - ich hatte eingestellt, dass ich die Beiträge per Mail bekommen will aber nichts bekommen, deshalb habe ich schon länger nicht mehr hingeschaut, weil ich dachte es gibt gar keine neuen Beiträge. Gibt es aber doch, und ich habe sie jetzt gelesen und auch eine Kleinigkeit dazugeschrieben.

Anonym hat gesagt…

also nochmals ganz laaaangsam:
die genaue anzahl an notärzten ist nicht entscheidend. entscheidend ist vielmehr eine genaue hilfsfrist zu definieren. somit ist es total unerheblich von wo der notarzt kommt. wenn die betreiberfirma die zeiten nicht einhalten kann, muss sie entweder mehr nefs abstellen, oder wird geklagt.
somit sind rührselige geschichten über das tolle jetzt und polemik gegen falck unnötig. was kommt als nächstes? raubt falck alle jungfrauen tirols um ihr blut zu trinken? kommt es zur apokalypse? werden nazis auf dinosaurieren durchs land reiten wenn falck die ausschreibung gewinnen sollte?