Mittwoch, 7. April 2010

Wie macht man ein Image?

Die Landesregierung arbeitet an ihrem - pardon: am Image der LehrerInnen. Das sei dringend notwendig, weil die LehrerInnen so tolle Arbeit leisten, aber die Öffentlichkeit immer so schiach zu ihnen ist, erklärte die zuständige Landesrätin Beate Palfrader (unten, Mitte, ÖVP).

Wollen das Image der LehrerInnen verbessern

Dass Image "Bild" heißt, also im Wesentlichen ein Abbild davon ist, was tatsächlich passiert, ist der Landesrätin wohl nicht in den Sinn gekommen. Dass sich das Image der LehrerInnen also verbessert, wenn sich ihre Arbeit verbessert, schiene mir logisch. Klüger wäre es also wohl, die Arbeitsbedingungen der LehrerInnen zu verbessern, etwa durch ordentliche Arbeitsräume. Hier meine heutige Presseaussendung dazu.


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

es ist ein gutes land, mit guten menschen...

das meint der löffelstiel

Al_Andalus hat gesagt…

Meiner Meinung nach sollte sich vor allem auch die LehererInnenausbildung verbessern und mit mehr Praktika verbunden sein...Wenn ich daran denke, dass zum Beispiel manche Lehrpersonen am ILS-IBK (Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung) noch niemals selbst in einer Schule unterrichtet haben, so muss dies nicht automatisch etwas über die qualität der lehrerInnenausbildung sagen...aber könnte! Ohne die nötige Praxis werden nur "Fachidioten" in die Schule geschickt!

Der Vergleich der Ausbildungsstuden in der Praxis bei PH (Volks- und Hauptschule) und UNI (Mittelschulen) ist wie Tag und Nacht.

Die Stimmen die behaupten "die leherer arbeiten sowieso nix bzw. nur die paar stunden" sollten bedenken, dass eine "gute" schulstunde um einiges mehr zeit in der vorbereitungsphase in anspruch nimmt als die eigentliche schulstunde selbst...dass diese aufgaben vor allem zu hause erledigt werden, liegt für mich klar auf der hand: wo in einer schule ist ausreichend platz und die benötigte ruhe für eine Lehrperson, um seine abreiten zu erledigen?

wome hat gesagt…

Wen meinst Du da am ILS. Ich kenne dort nur Personen, die auch an Schulen unterrichtet haben (zumindest früher).

明偉誠秋 hat gesagt…

路過--你好嗎..很棒的BLOG.........................................

Gut gemeint hat gesagt…

Bezüglich Image erwarte ich immer noch ein neues Thema bezüglich des "Sieg H..." Rufes unseres linkslinken BP Herrn Fischer von 1989!!!

SOWAS verjährt nicht, also ist nach heutiger Justiz immernoch eine Untersuchung und Verfolgung gerechtfertigt!!!

Ich warte!!

Anonym hat gesagt…

gut gemeint ist dumm gepostet...
;) wart weiter!

euer sedsaloi

Anonym hat gesagt…

wie toll und gut die lehrerinnen arbeiten, kann ich der stirnfransigen jederzeit beweisen: gäbe es keine inländer-quoten, säßen an den universitäten nur ausländer drinnen. so schauts aus.

i brauch keine imagekampagne von idioten, sondern beweise. wie mies wir bei den studien im vergleich gegen andere eu-staaten abschließen, sollt sogar die stirnfransige checken. oder warum nehmen wir nur mehr an den vergleichen bestenfalls sporadisch teil - weil wir so gut sind? anderswo werden die lehrer, auch kindergärtnerinnen, schon längst universitär ausgebildet.

wir brauchen keine kosmetik, sondern einen anderen, viel moderneren zugang zum wissen.
und ich bezweifle stark, dass das alle bisherigen lehrer daheben.