Montag, 8. September 2008

Was man über das neoliberale Forum wissen sollte

http://www.lif-transparent.org/

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ah, die Grünen machen jetzt Dirty Campaigning?

Anonym hat gesagt…

Ich persönlich empfinde das einfach als unakzeptabel. Außerdem motiviert es mich ganz stark, den Grünen diesmal meine Stimme eher nicht zu geben. Offenbar hat man aus den Landtagswahlen rein gar nichts oder eben das Falsche gelernt. Ich bin entsetzt!

Gebi Mair hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Ich möchte meine Fragen konkret beantwortet haben und nicht ungefragt Informationen über den politischen Mitbewerber bekommen. Wenn ich mich mit dem LIF wirklich auseinandersetzen möchte, dann tue ich das, ohne dass mir ein politischer Mitbewerber suggeriert, was ich zu glauben habe, um in dessen Augen selbst noch akzeptabel zu sein. Auch bin ich nicht ständig krampfhaft auf der Suche nach allem Negativen, von dem es auf der Welt ohnehin genug gibt. Der Souverän bezahlt die Politiker egal welcher Partei übrigens in erster Linie dafür, dass sie ordentlich und konstruktiv für das Wohl aller arbeiten und sich gegeneinander alleine mithilfe von Inhalten/Programmen profilieren und voneinander abgrenzen. Außerdem ist es aufgrund der jüngsten Wählerstromanalysen und Umfragen ohenhin durchsichtig, worum es hier eigentlich geht: Das LIF stellt für die Grünen eine reale wenn nicht gar die größte Gefahr dar.

christian passin hat gesagt…

korrektur... linksliberales forum... was ist wohl beim lif neoliberal?...

Anonym hat gesagt…

Es ist doch nur reine Wahlkampfpolemik und Strategie!!! Dinge, derer wir schon überdrüssig sind. Man wird es allenthalben noch so weit bringen, dass nicht einmal mehr 50% der Berechtigten wählen gehen.

Oliver hat gesagt…

@anonym.

Es möge schon etwas Wahlkampfstrategie dabei sein, aber Die Grünen haben auch in den vergangenen Jahren laufend Aufklärungsarbeit von Ungereimtheiten betrieben.

Ich finde es gut, dass diese Informationen publik gemacht wurden.

@christian passin:
Es hätte mich wenig überrascht, wenn Sie nicht in sämtlichen Beiträgen über "linke" Parteien, diese versuchen an den "bösen linkslinken" Rand zu drängen.

christian passin hat gesagt…

@ oliver... bitte genau lesen! wo steht "böse" und wo "linkslink"... soweit links wie die grünen bedeutet doch linksliberale nicht... :)))

Gebi Mair hat gesagt…

Wenn der Wirtschaftssprecher des LIF am 4.9. im Wirtschaftsblatt fordert, der Staat solle sich aus der Energieversorgung zurückziehen, wie nennt man das dann? Ich nenne das neoliberal.

Gebi Mair hat gesagt…

LIF 2002 gegen die Tobin-Tax
LIF 2005 für die totale Freigabe der Ladenöffnungszeiten
LIF 2008 Gemeinden sollen nicht an Unternehmen beteiligt sein dürfen
LIF 2008 Versicherungspflicht statt Pflichtversicherung

Ist das neoliberal oder nicht?

christian passin hat gesagt…

@ gebi... ich nenn das marktwirtschaft... und ein bisserl eigenverantwortung schadet auch nicht... btw... weder der staat noch gemeinden sollten an unternehmen beteiligt sein...

Mec hat gesagt…

Es ist beschämend, dass die Grünen sich nun auf diesem Niveau befinden. Die selben Vorwürfe sind nämlich bereits 2006 aufgetaucht und wurden von der ungarischen Staatsanwaltschaft als Lügen enttarnt. Wollen Sie wirklich einen Gerichtsbeschluss leugnen? Stattdessenm glauben und fördern Sie eine Verleumdungskampagne auf einer Webseite, die nicht einmal ein Impressum angibt. Das sind nicht mehr meine Grünen, die ich vor zwei Jahren gewählt habe. Das sind Grüne, die vor lauter Inkompetenz und Angst vor der Wahlniederlage nun tief im Schmutzkübel wühlen. Warum wollen sie im Wahlkampf keine Argumente gegen das LIF benützen? Stattdessen nur hohle Floskeln (Eine Stimme fürs LIf wäre verloren) oder unwahre Behauptungen (das LIf hätte sich für Omofuma nicht eingesetzt). Und nun so ein niveauloser Schmarrn.

Da ich dieses Verhalten inakzeptabel halte, und das Liberale Forum sehr sympathisch erachte, werde ich wie viele ehemalige Grün-Wähler nun zum LIF übertreten. Ich wünsche viel Freude bei der Aufarbeitung der Wahlniederlage. Selber schuld!

Peer hat gesagt…

Ei ei ei... heikle Sache... Auf der einen Seite gut, das so etwas der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, damit die Dinge entweder bestätigt oder widerlegt werden können...

Auf der anderen Seite ist der Zeitpunkt denkbar ungünstig, finde ich (eher persönlich).

Weil:

A) Das ganze stimmt nicht - Grüne machen Wahlkampfpolemik auf FP-Niveau und schrecken dadurch Leute ab.

B) Das ganze stimmt - ganz mies, weil die Causa spätenstens nach der Wahl untergehen wird, weil sehr viele denken werden A) und eine nüchterne Deabtte für viele nachher uninteressant sein wird.

Und leider verstärkt der tatsächliche, gemeinsame Wählerpool der Grünen und des LIF (muss man nur die Kommentare in diesem LIF-Beitrag anschauen) nur den Eindruck, das dG panikartig nach Lösungen gegen das Abgraben suchen...

Bin aber trotzdem gespannt, ob die was auf der Schmidt ihrem Blog darüber schreiben werden... Denk' mal nicht ;)

Anonym hat gesagt…

Liebe Grüne!

Ich muss direkt fragen: seid Ihr verrückt geworden? Ihr macht ja mit dieser LIF-Geschichte Wahlkampf als wäret Ihr ein Ableger von Haider & Strache?!

Die Grünen waren immer der Kontrast zu diesen Typen, und nicht deren Komplementär. Sehr enttäuschend! Wenn das so weitergeht bekommt Ihr eine Stimme weniger: meine! Ist leider die einige Möglichkeit auf die Politik als Wähler Einfluss zu nehmen: Stimmverweigerung.

Ihr spielt ein gefährliches Spiel. Ihr seid die Grünen, nicht die Dreckschleuder von Strache & CO.

Anonym hat gesagt…

Dieses Spiel des Anmachens ist ganz einfach übel! Das haben wir nicht nötig!

Anonym hat gesagt…

die ganze Geschichte riecht stark nach einer grünen smire campaign. hätte nicht gedacht, dass ich so was mal bei den grünen erlebe. da sind dann wohl auch die grünen glücklich beim ganz normalen parteiwahnsinn in ö. angekommen. schade drum. aber jedes projekt findet mal sein natürliches ende.

adieu, grüne.

Kasimir hat gesagt…

Wie 90 Prozent meiner Vorredner halte ich diese Schmierenkampagne auch für vollständig überflüssig. Wenn's diese Dokumente schon vor zwei Jahren gab und sie jetzt plötzlich wieder auftauchen - just als die Grünen befürchten, dass ihnen das LIF in Wahlkampfzeiten Stimmen wegschnappen könnte - ist das zu offensichtlich. Ich glaube, damit nehmen sich Pilz und die Grünen selbst mehr Stimmen weg als sie neue dazugewinnen. Genau wie durch Balluch.

Die lif-transparent Seite ist ja auch mysteriös. Kein Impressum, lt. einem Kommentar in Kalifornien geparkt und dann über andere schimpfen, sie wären nicht transparent.

Peer hat gesagt…

@mich selber, quasi addendum:

Hätt' ich nicht gedacht... Die greifen das Eisen selber an...

Schmidt Blog Post dazu

Hätt' eher gedacht, die schweigen das tot...

Gebi Mair hat gesagt…

Ich habe den Link zu dieser Site gemailt bekommen und ich finde schon, dass es spannend ist, das eine oder andere zu wissen, was dort steht.

Unabhängig davon sollte sich jede Partei mit ihren politischen MitbewerberInnen auseinandersetzen denke ich, insbesondere mit ihrem Programm. Und wenn das LIF will, dass Gemeinden nicht mehr an Unternehmen beteiligt sind, also zum Beispiel die Müllabfuhr völlig privatisiert wird, ebenso die Stromversorgung, dann ist das nicht mehr nur Marktwirtschaft, dann ist das Neoliberalismus.

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi,

merkst du nicht, dass Du unbewusst Werbung für das LIF machst??? Ich stimme den anderen Postern vollinhaltlich zu. Wir WählerInnen haben einfach "die Schnauze voll" von Negativkampagnen jeglicher Provenienz. Das hatten wir vor den Wahlen 2006, das hatten wir die letzten zwei Jahre zur Genüge. Dafür wollen wir nicht zahlen, auch wenn Du es als Information zu bezeichnen pflegst. Wenn Ihr so weiter macht, sehe ich schwarz!

lg

Gebi Mair hat gesagt…

Ich halte das jedenfalls für interessante Informationen - ob sie stimmen oder nicht kann ich nicht überprüfen, schließlich ist die Site nicht von mir. Aber mir scheint das jedenfalls plausibel zu sein.

Aber du hast Recht: Eigentlich wäre es sinnvoller, die inhaltlichen Differenzen herauszuarbeiten. Soll das Gesundheitssystem privatisiert werden? Soll das Pensionssystem privatisiert werden? Soll die Energieversorgung privatisiert werden? Sollen öffentliche Körperschaften keine Unternehmen in öffentlichem Interesse mehr führen? Bei diesen Themen wird doch sehr deutlich, wo der Unterschied zwischen den Grünen und dem LIF liegt.

Robert hat gesagt…

Das liberale Forum einfach so als neo-liberal zu bezeichnen empfinde ich als Hohn, weil das LiF auch bei seinem Comeback keine Partei vom Schlage einer FDP ist.

Vielmehr ist das LiF eine Mischung aus ein paar Wirtschaftsideen aus dem liberalen VP-Bereich und sonst viel, viel sozialem - mit vielen Überschneidungen zu den Grünen.

Ich für meinen Teil bin entsetzt, dass die Grünen sich auf dieses Niveau begeben.