Dienstag, 9. September 2008

Dinkhauser will Koalition mit Strache

In der heutigen Tiroler Tageszeitung, Seite 11, kündigt Fritz Dinkhauser seinen Plan an: eine Koalition von Dinkhauser, ÖVP und FPÖ, weil es darin ein soziales Gewissen brauche.

Dinkhauser will also eine Koalition mit der hetzerischen FPÖ, die ein Apartheid-Sozialsystem einführen will. Mit jener FPÖ, die Homosexualität für eine Krankheit hält, die gegen Minarette auftritt, deren Obmann bei Wehrsportübungen fotografiert wurde. Mit dieser FPÖ will Dinkhauser eine Koalition. Da gilt dann nicht mehr: außa aus die Stauden, sondern: Da hauts di oa vo de Bam.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Find i super!!

Hauptsache nix mit de Grünen!

Anonym hat gesagt…

... die FPÖ, die Homosexualität für eine Krankheit hält? Sag mal was bist du eigentlich für ein Hetzer? Wie kommst du auf solche Aussagen? Das mit den Wehrsportübungen ist niemals bewiesen worden, man könnte dich in diesem Fall sogar wegen Verleumdung anzeigen .... was ist bloss los mit dir? Du nimmst dir das heraus, was du anderen immer vorwirfst, nämlich gegen andere Menschen zu hetzen. Du wirst auf deiner Seite echt immer 'tiefer' mit deinen Aussagen. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Gebi Mair hat gesagt…

Strache über Homosexualität als Krankheit, nachzulesen im Profil vom 11.8.08

Anonym hat gesagt…

Um nachvollziehen zu können, ob Du den Text auch wirklich richtig verstanden und nicht nur zu Deinem Weltbild passend interpretiert hast, würde ich ihn gerne im genauen Wortlaut haben. Dann erst kann ich mir ein Urteil darüber bilden, ob Dinkhauser das tatsächlich so gesagt hat, oder ob der Text evtl. sogar andere Schlüsse zulässt. Ich bilde mir mein Urteil nämlich gerne selbst anhand der sog. "Primärliteratur"...;-))

mfg

Anonym hat gesagt…

Es gebe übrigens auch über die SPÖ einiges zu schreiben, das kritisierenswert wäre. Warum schreibst darüber nichts??? Aus ideologischen Gründen? In dem Zusammenhang hätten ich und viele andere nämlich auch einiges zu sagen. Immerhin ist die jetzige Situation der SPÖ mitzuverdanken. Außerdem trägt die SPÖ in Tirol ohnehin alles mit, was die ÖVP will. Ohne die SPÖ gäbe es auch diese LR nicht. Das gilt auch für den Bund...

Gebi Mair hat gesagt…

Aber gerne, hier das Zitat von Strache im Zusammenhang:

"profil: Klement hat unter anderem Homosexualität als "Kultur des Todes" bezeichnet. Stimmen Sie dieser Aussage zu?


Strache: Ich halte von Überzeichnungen nicht viel, das sind nicht meine Worte. Aber wir lehnen die Homo-Ehe ab. Wir brauchen in Österreich keine Förderung von Beziehungen nur aufgrund der Sexualität. Ich bin Katholik und Christ, auch die Kirche spricht von der Krankheit Homosexualität. Ich bin der Meinung des Heiligen Vaters, dass alle katholischen Politiker aufgefordert sind, die Homo-Ehe nicht zu subventionieren." (Profil 11.08.2008).

Anonym hat gesagt…

Wollte eigentlich wissen, was der Dinkhauser genau bezüglich der Koalition gesagt hat. Der Strache steht für mich ja gar nicht zur Debatte!;-)))Wir schreiben offenbar aneinander vorbei. :-)

Anonym hat gesagt…

Nachsatz: Es wäre wünschenswert, wenn der Herr Strache den Papst in anderen Belangen auch so wörtlich nehmen würde. Dann könnten wir uns nämlich manche Ausländerdiskussionen sparen und uns den wirklichen brennenden Problemen zuwenden.