Montag, 29. September 2008

Rot-Schwarz-Grün?

Molterer, Schüssel, Missethon und Bartenstein sind also weg, das ist immerhin etwas.

Im Standard hat Georg Willi heute Rot-Schwarz-Grün als mögliche Variante ins Spiel gedacht, über die wir bei den Grünen ernsthaft nachdenken sollten.

Mich würden Meinungen dazu sehr interessieren.

Kommentare:

kritikus.at hat gesagt…

Ja klar, die ÖVP hat die von Dichand/Faymann geforderten Hausaufgaben gemacht. Aber nichts für ungut: Warum sollten die in die Koalition auch noch die Grünen dazu nehmen? Ein Dritter im Bunde macht die Sache ja nur komplizierter... :)

Alexander V. hat gesagt…

Es wäre eine tolle Sache, wenn die Grünen mit rot und schwarz in einer Regierung wären. Somit könnten sie zeigen, dass sie auch in einer Regierung etwas voran bringen und so könnten sich die Grünen langsam vom Image der Oppositionspartei entfernen.
Vielleicht wollen die Leute einfach eine Partei wählen, wo sie wissen, dass sie in der Lage ist zu regieren und das könnten die Grünen jetzt beweisen.

Weiterhin viel Glück und meine Stimme werdet ihr immer haben!

Anonym hat gesagt…

Ist echt ne geile Idee. Dann könnten sie endlich mal beweisen dass sie Regierungsverantwortung übernehmen können..
Ich wär sehr enttäuscht wenn einer der beiden rechtspopulistischen Parteien regieren würde!!!
Ich wünsche den Grünen viel Glück :)

Peace

Anonym hat gesagt…

Wenn das verhindert, dass es einen Vizekanzler Strache gibt, dann hat vdB's Aussage ja doch gestimmt. Ich denke, es ist ein hohes Risiko, zwischen den beiden größeren Parteien zerrieben zu werden, aber es ist auch eine Chance. Und damit könnten die Grünen auch zeigen, dass sie regieren können - falls sie es können.

Anonym hat gesagt…

was soll das bringen. weder rot noch schwarz benötigen die grünen (außer zur verfassungsmehrheit). und die grünen? wie sollen die untrer solchen bedingungen ernsthafe miniterien bekommen. politik ist kein bettelspiel, wo man artig bittet, in die regierung aufgenommen zu werden.
dabei gäbe es interessantere varianten.
wome

Kastanie hat gesagt…

Helf uns Gott, dass dieses Unglück nie und nimmer passieren wird. Damit wäre der Untergang Österreichs dann endgültig beschlossen. Ich will gar nicht dran denken.

Anonym hat gesagt…

ich find man sollt die kenianer in ruhe lassen. es ist völlig absurd, die rechten alleine in der opposition. die argumentation der grünen, man habe auch diesmal aus der opposition heraus trotz einer katastrophalen regierungsarbeit nicht punkten können, reicht mir nie und nimmer für eine grüne regierungsbeteiligung mit faymann und pröll.

was sollen die grünen da alles mittragen müssen? als vorspeise asylgesetzverschärfung gefällig? als hauptgang volksabstimmung über den türkei-beitritt und als dessert noch fünf jahre keine schulreform? ich find, das menü ist eindeutig zu bitter, um am koalitionskuchen mitnaschen zu wollen - einmal abgesehen davon, dass die haiders und straches sich angesichts dieses szenarios die hände reiben und gemeinsam richtung 40% marschieren...

IjuliaI hat gesagt…

schließe mich inhaltlich voll und ganz meinem/r anonymen vorrednerIn an. ganz abgesehen, dass ich überzeugt davon bin, dass sich die beiden groß-(jetzt nur noch mittel)parteien niemals darauf einlassen würden...

Anonym hat gesagt…

Seits es wahnsinnig!!!??? Des is ja der Untergang von ÖsterARM!!!
sicher nit

Anonym hat gesagt…

Wenn dem so sein soll, dann bekommen die Grünen bei der nächsten NR-Wahl mit ach und krach vielleicht noch 4%.
Das ist suizid für jene Werte, die die Grünen vertreten.
Kann mir vielleicht jemand erklären warum in Hamburg von einer Grünen "Senatorin" ein 1,6GW Kohlekraftwerk genehmigt wurde?
Rot-Schwarz beschließt und später heißt es die Grünen waren ja in der Regierung. Sie sind Mitschuld.

Gebi Mair hat gesagt…

Was in Hamburg passiert können dir vermutlich nur die Hamburger Grünen erklären. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann wurde das Kraftwerk nicht abschließend genehmigt, oder?

Anonym hat gesagt…

Hallo Gebi,
leider
http://www.kohle-killt-klima.de/
Schwarz-Grün droht dort der Fall.

Anonym hat gesagt…

Grün gehört sowieso zu Fall gebracht!

So eine Partei, die Schwankt wie ein Fähnchen im Wind will niemand!!

lg

Gebi Mair hat gesagt…

Zum Hamburger Kohlekraftwerk: Wenn ich das richtig verstehe, dann ist die Strategie der GAL offenbar, so hohe Auflagen zu erteilen, dass die Sache für Vattenfall unrentabel und damit uninteressant wird. Ob das eine erfolgreiche Strategie ist, wird sich zeigen.

Zu Schwarz-Rot-Grün:
Mit dem heutigen endgültigen Ergebnis der Nationalratswahl ist klar, dass Rot-Blau keine Mehrheit hat.

Mehrheiten gibt es daher für:
1: Rot-Schwarz
2: Schwarz-Blau-Orange
3: Rot-Schwarz-Grün

Alle andereren mathematisch möglichen Varianten schließe ich einmal aus politischer Redlichkeit aus. Eine dieser drei Varianten wird es wohl werden, wenn die SPÖ nicht eine Minderheitsregierung will.

Anonym hat gesagt…

BLAU-Orange-schwarz sag ich nur, wär der Hammer!!!!!

FPÖ-Grüße