Freitag, 23. August 2013

Wer arm ist, ist dumm

Heute einmal nur ein Link auf eines der erhellendsten Interviews der österreichischen Innenpolitik. Frank Stronach findet: Wer viel Geld verdient, ist klüger. Oder umgekehrt: Wer arm ist, ist dumm.

Also nicht einmal so: wer klüger ist, verdient mehr Geld. Sondern wirklich: Wer viel Geld verdient, ist klüger. Das ist die Haltung von Frank Stronach, mit der seine Stellvertreterin schon Flüchtlinge nach Pakistan abschieben lassen wollte, weil sie es dort sowieso schaffen würden, wenn sie so klug wie Frank Stronach wären. Das ist die Haltung der Verachtung des Großkapitals gegenüber den Proleten. Das ist die Haltung von Frank Stronach gegenüber seinen WählerInnen.

Hier zum Nachlesen in der Wiener Zeitung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Plakate dieser Wahlwerbung sind für mich sowieso rätselhaft:
Die FPÖ plakatiert mit Nächstenliebe und die ÖVP mit Weltoffenheit. Glauben die wirklich das sie dafür stehen. Ich glaube die FPÖ hat mit Nächstenliebe gar nichts zu tun. Die ÖVP beweißt in Gesellschaftsfragen eher gestrige Ansichten als Weltoffenheit. Die ÖVP sollte sich ein Beispiel an der CDU nehmen - die CDU ist der ÖVP in Gesellschaftsfragen sicherlich 5 Jahre voraus...

unwählbar hat gesagt…

na ja, die grünen behaupten, dass die anderen parteien "belämmert" sind, also umgangssprachlich "dumm". bei euch ists so, dass man mit einer anderen meinung gleich dumm ist. ich würd also nicht gross das maul aufreissenm wenn ich ein/e grüne/r wäre.

Anonym hat gesagt…

Ja das habe ich vergessen, die Grünen Plakate verstehe ich auch nicht. "Wer einmal stiehlt, den wählt man nicht." usw. Was soll den das heißen? Ich bin warscheinlich auch zu belämmert...

Anonym hat gesagt…

Von wegen die GrünInnen seien nicht korrupt, in diesem Fall waren sie einfach belämmert.

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1347068/Gruene-in-Erklaerungsnoeten_ExAgentur-auf-Wiens-Payroll

Ingolf Erler hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ingolf Erler hat gesagt…

Lieber Anonym,

du weißt aber schon, dass Niko Alm, der Geschäftsführer von Super-Fi, Kandidat bei den "Neos" ist? Nur weil etwas in der "Presse" steht, muß es noch lange nicht stimmen.

lg

Anonym hat gesagt…

Lieber Ingolf Erler,
Nikolaus Alm trat 2003 für die Grünen in Gänserndorf zur Wahl an dritter Stelle an. http://www.noe.gv.at/Politik-Verwaltung/Wahlen/NOe-Landtagswahlen/Landtagswahl2003.wai.html
Auch ist er Mitglied im Bauernbund.

Ingolf Erler hat gesagt…

2003? ;-)

Anonym hat gesagt…

Was macht Gebi aus seinem Geld als KO,
aufs Monat 8000?
Arm ist er Gebi seitdem er scih fortwährend in Politik verdingt nie gewesen. Im Gegenzug die Umwelt vielleicht?