Donnerstag, 15. August 2013

Agrarische Bewegung

In Sachen Agrargemeinschaften gibt es erneut Bewegung. In dieser Woche gab es etwa ein intensives Gespräch der Koalition mit dem Präsidenten des Gemeindeverbandes, in dem verschiedene Fragen diskutiert wurden und Vorschläge gemeinsam angeschaut. Weil darum geht es ja schlussendlich, dass die Gemeinden zu ihrem historischen Recht kommen - mit genau dieser Formulierung ist es auch im Koalitionsabkommen verankert.

Es war ein konstruktives, mehrstündiges Gespräch. Wir haben einige Ideen gemeinsam mit dem Gemeindeverband diskutiert und auch gemeinsam neue Ideen entwickelt. Eine diskutierte Möglichkeit ist etwa, wie VertreterInnen der Gemeinde direkt in die Organe der Agargemeinschaft entsandt werden und dort das Recht der Gemeinde wahren. Wir warten nun auf weitere Vorschläge des Gemeindeverbandes und werden uns zu einem weiteren Gespräch treffen.

Hauptthemen mit dem Gemeindeverbandspräsidenten waren, wie den Gemeinden möglichst schnell direkter Zugriff auf das ihr zustehende Geld garantiert werden kann und wie Transparenz in den Finanzen von Agrargemeinschaften aussehen kann. Das Ziel ist jedenfalls die Rückführung des ihr zustehenden Vermögens zu den Gemeinden, darüber sind sich alle Beteiligten einig, auch jene mit agrarischem Hintergrund am Gesprächstisch. Und das ist eine wichtige Bewegung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, Sie schwafeln hier wieder einmal nur dumm herum. Es gibt höchstrichterliche Urteile, die es umzusetzten gilt. Basta. Zu diesem Thema ist alles gesagt, haben auch die Grünen vor der Wahl alles gesagt. Jetzt wird wieder diskutiert und der Gemeindeverbandspräsident soll Vorschläge machen. Ihr Beitrag "Agraische Bewegung" ist warme Luft.

Anonym hat gesagt…

Das Höchstgericht hat entschieden. Damit ist alles getan und ein Verhandeln der Politik mit den Agrariern nicht mehr gefordert. Österreich ist ein Rechtsstaat und seine Urteile somit umzusetzen. Andernfalls braucht sich keiner mehr an die Gesetze halten.

Anonym hat gesagt…

Der Mair ist nicht einmal für den Stammtisch im Wirtshaus tauglich. Wie kann ein Dilettant seiner Sorte die Grünen vertreten?

Anonym hat gesagt…

Vor der Wahl war alles klar! Nun sieht man halt, dass sich die Grünen verkauft haben! Aber Einsicht wäre bei den derzeitigen Grünen ja ein Weltwunder. Mehr als blablabla ist halt nicht mehr drin!

Anonym hat gesagt…

zum kotzen, gebi.

agrargemein hat gesagt…

das sein bestimmt das bewusstsein, oder ist euch das bild vom schweinetrog lieber?
zum fremdschämen, die grünen in der agrarfrage.
nur weiter so

Anonym hat gesagt…

lieber gebi. wenn ich jemandem was "biag", dann hab i das zurück zu geben. für Diebstahl zulasten aller tirolerinnen und Tiroler gibt es keine "varianten".
du weißt ebenso wie ich und alle halbwegs normaldenkenden, dass die övp niemals alles den gemeinden zurückgeben wird und die agrargemeinschaften leer ausgehen - oder sogar bestraft werden. das wird es in der övp NIEMALS spielen
und war sicher ein Hauptgrund, die in dieser Position erstaunlich willensstarken und auf seiten des rechts der gemeinden stehende spö aus der Regierung zu werfen.
ihr grüne seid im liegen umgefallen - der schöpf wird nachgeben müssen, will er weiterhin zur övp gehören.
auch das dürfte dir nicht unbekannt sein. ihm wurde ja sogar schon mit der abmontage als Tiroler gemeinderatspräsident gedroht. ´soviel zur rechtsansicht der schwarzen - und leider auch der blind zum Futtertrog rennenden grünen.

also solltest besser das agrarthema vergessen. óder möchtet ihr Diebstahl loben?
auch dürfte es sich beim nächsten landtagswahlgang eher um die einkommen und arbeitsplätze drehen. Tirol ist ja was die Kaufkraft betrifft österreichweit das Schlusslicht - was euch offenbar weit weniger stört als wenn der muhammed keine stadt- oder gemeindewohnung bekommt!!
euer glück ist einzig und allein die schwäche der FPÖ, die dringend - und nicht nur in Tirol - neue spitzen braucht.
auch ist die landes- und bundeslage viel dramatischer als von euch dargestellt, was man spätestens nach der nächsten nr-wahl zizerlweise der Bevölkerung zugeben werden muss (Sparprogramme ungeahnten Ausmaßes etc.).
i möchte sagen, es gibt überall - auch bei den grünen - vernünftige leute. dass du ständig den kasperl spielen musst, der anstatt dem platter-Krokodil den petzi erschlägt, ist tragisch. innerlich scheinst ein total unsicherer Politiker zu sein. das ist vielleicht edel, aber auf dauer sehr verhängnisvoll.
nach außen hin zeigst jeden nicht grünen die muckis, aber was parteiobere anlangt dienst dich geradezu erbärmlich an.

Anonym hat gesagt…

Kleinbei-Gebi verkommt immer mehr und immer schneller. War er anfangs noch Hofnarr, ist er jetzt nur noch der Dumme August. Es ist tragisch, den moralischen und ethischen Niedergang eines Menschen mit ansehen zu müssen. Er wird in die Chronik der Grünen als bemitleidenswerte Witzfigur eingehen. Dieser Dummschwätzer ruiniert die Grünen. Und niemand ist da, der diesem Unsinn ein Ende bereitet. Mair, wenn du auch nur einen Hauch vor Restanstand hast, bleib zu Hause und lern einen anständigen Beruf.

unwählbar hat gesagt…

Lieber Gebi! Nachdem es vor der Wahl für euch eigentlich alles glasklar war, warum braucht das jetzt so lange? Ich versteh die Veränderung der Sichtweise wirklich nicht und hätte wirklich gerne eine Erklärung!

Spring über deinen Schatten und gib endlich wieder einmal eine Antwort!

(Danke!)

Anonym hat gesagt…

Was kann Kleinbei-Gebi schon erklären? Von Nichts keine Ahnung, davon aber viel. Nur Gelaber, Geschwafel und die ihm eigene warme Luft.
Und wie sollte ein völlig konturloser Zwerg über seinen Schatten springen, wo er doch überhaupt keinen hat.

unwählbar hat gesagt…

Ich hoffe, ich bekomme trotzdem eine Antwort! Wenn wer das erklären kann, dann er. Und ich hoffe wirklich, dass du (anonym um 12:11) unrecht hast und der gebi eine antwort gibt, die sinn macht!

Anonym hat gesagt…

Ich sehe das inzwischen ja so: der Substanzlosigkeit überführt, kann der gute Gebi gar nicht antworten. Würde er sich darauf einlassen, würde er nur noch mehr kritische Rückfragen ernten. Und keine logischen sowie nachvollziehbaren Antworten mehr geben können. Eine kognitive Dissonanz würde er nicht mehr auflösen können. Er könnte die vielen Wendemanöver nicht mehr argumentieren. Der Gebi vor der Wahl ist nicht mit dem Gebi danach zur Deckung zu bringen. Es ist so, als hätten wir es mit zwei Gebis zu tun. Eine Kontinuität zwischen beiden kann ich nicht sehen. Wir bewegen uns hier auf dem Gebiet der Psychologie. Diese relativ junge Disziplin könnte uns vl. Auskunft darüber geben, wie man sich als Mensch inert kürzester bis zur Unkenntlichkeit zu wandeln vermag. Jedenfalls würde mir im Moment keine bessere als eine psychologische Erklärung einfallen.

Anonym hat gesagt…

Die meisten PolitikerInnen schwafeln. Die wirklich engagierten und aufrichtigen werden gnadenlos abgesägt oder landen irgendwann einmal in der Psychiatrie oder im burn-out. Eine wahrhaftige und intelligente Person lässt sich auf dieses Geschäft gar nicht ein.

Anonym hat gesagt…

Die Gesetze "sind für den einfachen Mann", wie Kate Blanchett als König Elizabeth I. im Film "Elizabeth oder das Goldene Königreich" das Publikum wissen lässt. Nach diesem Motto wird bei uns heute noch regiert. Quasi wie in einer Monarchie. Unvergesslich aber auch die Worte von Sir Francis Walsingham im gleichnamigen Film: "Majestät, das Gesetz dient dem Wohlergehen Eures Volkes!"

Anonym hat gesagt…

Er passt halt gut zur ebenfalls substanzlosen Frau Felipe. Die beiden ergänzen sich in diesem Punkt ja wunderbar. Ein Dream-Team an Ahnungslosigkeit und gelebter Inkompetenz. Bei den Grünen arbeitet in der Regierung ohnehin nur Frau Baur. Die anderen produzieren heiße Luft, mit der man im Winter Paris und London zugleich heizen könnte.

Anonym hat gesagt…

Ich habe es schon weiter unten geschrieben: Was da passiert vermag uns nur mehr die Psychologie zu erklären. Oder die Theologie der alten Kirchenväter und Kirchenmütter. Es geht wohl u. a. um Hochmut, Geldgier etc. Um Machtversessenheit sowieso. Mit diesen Ansätzen kommt man den derzeitigen Vorgängen bei den Grünen ganz nahe und erhält Einsichten, auf die man lieber verzichten würde. Mit weichgespülten postmodernen Pseudoerklärungen kommen wir hier nicht weiter. Aber diese Menschen glauben - wie alle PolitikerInnen - nicht mehr an die Möglichkeit, dass sie sich dereinst vor einer höheren Instanz verantworten werden müssen. Also können sie tun, wie sie wollen. Wir haben es mit einem ethischen Verfall zu tun. Wer jedoch so schreibt wie ich hier, setzt sich der Gefahr aus, für verrückt erklärt zu werden. Gerade von diesen Personen, die sich mit dem unangenehmen Thema der Ethik nicht mehr auseinandersetzen möchten.

Anonym hat gesagt…

Seitdem die Grünen mit dem schwarzen Peter einen Pakt geschlossen haben, geht ihnen die Luft aus. Dafür gibts am Wahltag einen Denkzettel.

Anonym hat gesagt…

Man muss weder die Psychologie noch die Theologie bemühen, um das Unwesen von Kleinbei-Gebi zu erklären. Er ist einfach nur dumm und charakterlos. Für die Dummheit kann er nichts, seine Charakterlosigkeit ist jedoch verachtenswert. Dieser moralische Krüppel verhöhnt die Ideale der Grünen.

Anonym hat gesagt…

Was haltet ihr davon wenn sich alle Kommentatoren dieses "Forums" mal auf nen Kaffee treffen. Mich würde ernsthaft interessieren wie der "Kleinbei-Gebi-Sager" aussieht.

unwählbar hat gesagt…

"kleinbei-gebi" find ich persönlich ein lustiges wortspiel, ähnlich wie von vielen grünInnen "van-staalin" benutzt wurde. mein verständnis von respekt ist allerdings ein anderes, darum verwende ich solche bezeichnungen nicht.

Anonym hat gesagt…

Einem wie dem Mair mit Respekt zu begegnen ist, selbst bei grösstem Wohlwollen, nicht angebracht. Er hat die Aufrichtigkeit und Ideologie der Grünen hintergangen. Zwischen den Standpunkten vor und nach der Wahl liegen Welten. Das ist verachtenswert und hat mit Grüner Politik nichts mehr zu tun. Mair vulgo Kleinbei-Gebi, ein sehr zutreffender Name übrigens, ignoriert den Wählerauftrag. Die kritischen und teilweise empörenden Beiträge, nicht nur in diesem Forum, sollten ihn einmal zum Nachdenken ermuntern, falls er überhaupt über diese Gabe verfügt. Solche Subjekte wie der Mair zerstören die, über Jahrzehnte aufgebaute, Glaubwürdigkeit der Grünen.

Anonym hat gesagt…

ich würde den gebi nicht Wahnsinn oder so unterstellen - nur ein blindes Machtstreben ohne jede politische Substanz.
ein weltkriegsveteran meinte einmal über goebbels (und das mein ich jetzt nicht im zusammenhang mit gebi!!!): herr goebbels hätte vermutlich in jeder Partei karriere gemacht. ihm war im grunde die Gesinnung wurst - es ging ihm einzig und allein um macht.

solche typen gibt es heutzutage leider zuhauf. ich nenn diese leute parteiprostituierte. und dieses Gesindel gibt es in JEDER Partei - das nur so nebenbei.
Gesinnung ist ein Luxus der derzeit nur sehr wenig zählt.