Donnerstag, 22. August 2013

Flip Flop Pupp

Hier rechts sieht man Tirols gefloppten ehemaligen Umweltlandesrat Thomas Pupp (SPÖ), gemeinsam mit BMW-Werber Josef Margreiter (links):


In der gestrigen Tiroler Tageszeitung bewies Thomas Pupp, dass er zum Flop auch noch einen Flip dazu verdient. "Die LandesverwaltungsrichterInnen verdienen zu wenig" hat er dort großspurig erklärt. Die BeamtInnen am neu eingerichteten Landesverwaltungsgericht müssten besser verdienen.

Was der ehemalige SPÖ-Landesrat Thomas Pupp vergisst und was ihn zum Flip-Flop-Pupp macht: Das Gesetz, in dem das Gehalt der LandesverwaltungsrichterInnen festgelegt wird, trägt die Unterschrift der SPÖ-Landesräte. Ist das also eine Forderung an ihn selbst? "Ich verlange von mir, dass ich es damals besser machen hätte sollen!"

Man kann durchaus finden, dass die RichterInnen mehr verdienen sollen. Aber wenn man selbst den Antrag gestellt hat, dass sie wenig verdienen sollen, dann gebietet es die Redlichkeit, das auch dazu zu sagen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielleicht sollte Pupp den Gedanken auch zu Ende denken und zugeben, dass Tirol mit einer Bezahlung wie sie andernorts Beamte mit Matura erhalten nicht die Elite der Juristerei für sein Verwaltungsgericht "eingekauft" haben kann - die Leute aber bereits auf Lebenszeit ernannt wurden.
Die Weisheit kommt also deutlich zu spät, weil die Qualiikation ja nicht mittels Gehaltserhöhung verbessert werden kann!

Anonym hat gesagt…

na,na,na - den Touristik Werber Margreiter wegen dieser Kooperation mit BMW als "BMW Werber" zu bezeichnen zeugt von großer Unwissenheit über die sehr umfangreiche Tätigkeit der Tirol Werbung insgesamt und des Joe Margreiter im Besonderen.
Nur eine Woche da mitmachen müssen von sehr früh bis sehr spät könnte etwas lehrreich für einen Gebi Mair sein.
Jemanden herabwürdigen geht leicht, lieber Mair. Wenn Sie nicht mehr können, dann schämen Sie sich wenigstens im Hinterzimmer.

Anonym hat gesagt…

margreiter kann man mögen oder auch nicht - er zählt zu den besten Profis europaweit.
das zu margreiter.

nun zum pupp. auch mir ist der pupp unsympathisch. aber auf einem am politischen boden liegenden nachzutreten, ist letztklassig.wenn ich an euere ganzen umfaller erinnere -
grasmayrkreuzung, agrargemeinschaften - um nur 2 zu nennen - dann schaut euere Politik keine spur besser aus als die des zugegebenermaßen schwachen pupp. immerhin ging die spö lieber in Opposition als Rechtsbruch - Thema agrargemeinschaften - zu betreiben.

Anonym hat gesagt…

gebi, stell dir den pupp mit angenommenen ca. 16 und enger radlerhose vor und du wirst ihn lieben - natürlich nur weil du politisch die Jugend magst und dich für sie den arsch aufreißt. sfg

Anonym hat gesagt…

Wie haben denn die Grünen damals zu diesem Gesetz abgestimmt?

Gebi Mair hat gesagt…

Wir haben einen Abänderungsantrag zum Gesetz gestellt.

Anonym hat gesagt…

In welchem Sinn?
Gibt es einen link dazu?

unwählbar hat gesagt…

ACHTUNG!!!ACHTUNG!!!ACHTUNG!!!

BITTE STREICHT EUCH ALLE DIESEN TAG DICK IM KALENDER AN! GEBI HAT EINE ANTWORT GEGEBEN!!!

Anonym hat gesagt…

Leider ist die Antwort eine, mit der man nichts anfangen kann. Was konkret wollten die Grünen abändern?
Meist wird zuerst über den Abänderungsantrag abgestimmt. Wenn der abgelehnt wird, wird über den ursprünglichen Antrag abgestimmt.
Wie haben die Grünen dann gestimmt?
Das sagt Mair nicht. Wohweislich?