Donnerstag, 29. August 2013

Franz Hörl irrt. Wie immer.

VP-Nationalrat Franz Hörl irrt. Das ist nichts Neues, aber doch immer wieder bemerkenswert. Dieses Mal zur Forderung, sich das Geld für den Auftritt der Österreich- und Tirol-Werbung bei Olympia in Sotchi um 2 Millionen Euro auch wegen der hohen Kosten und der homophoben Politik Russlands zu sparen. In der heutigen Tiroler Tageszeitung meint Hörl: „Da hätte es bei so manchem Austragungsort ähnliche Argumente gegeben. Gesellschaftspolitische Kritik darf nicht der Auslöser für diese standortfeindliche Aktion sein.“ Mit dem Standort meint er wahrscheinlich seinen eigenen Standort am Kaviar-Buffet. Ich habe die Austragungsorte der olympischen Spiele herausgesucht, seitdem ich auf der Welt bin und frage Franz Hörl: Bei welcher Olympiade ging es Lesben und Schwulen schlechter als 2014 in Sotchi? Und ein Tipp vorab: Sag nicht China, da wurde Homosexualität 2001 von der Liste der Krankheiten gestrichen. Und sag nicht Jugoslawien, da wurde die Legalisierung 1977 vorgenommen. Also? 1984 Los Angeles 1984 Sarajevo 1988 Seoul 1988 Calgary 1992 Barcelona 1992 Albertville 1994 Lillehammer 1996 Atlanta 1998 Nagano 2000 Sydney 2002 Salt Lake City 2004 Athen 2006 Turin 2008 Peking 2010 Vancouver 2012 London

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

woher weisst du, wie es den schwulen und lesben 2014 gehen wird? hellseher?

ich glaube nicht, dass es schwule und lesbische athletInnen irgendwelche probleme haben werden, denn das kann sich das ioc nicht leisten.

Ps.: hauptsache gegen den hörl, gell!?!

Anonym hat gesagt…

Franz Hörl hat Recht. Wenn es tatsächlich um "Homophobie" geht, die den GrünInnen angeblich so unerträglich ist, wieso dann die Liebäugelei mit Moslems und die Verharmlosung des Islam bei jeder Gelegenheit?

Anonym hat gesagt…

über jemand anderen zu sagen, dass er/sie IMMER irrt, find ich schon etwas herablassend. ich mag den hörl auch nicht, aber mir würde niemals einfallen, noch weniger in einer öffentlichen position, über jemand anderen zu sagen, dass er/sie niemals die wahrheit sagt! aber wahrscheinlich ist das der respekt, den die grünen vor allen haben!

Anonym hat gesagt…

Wobei wir wieder bei Mairs Kernkompetenz sind: Schwule, Lesben, Transen.

Anonym hat gesagt…

Gebi, was hast Du in Tirol veranstaltet, als Luschkow seinerseits den CSD in Moskau verboten hat? Ein Puls4- Saufgelage in Sölden oder als Protest einen Tschechenstricher auftreten lassen? Ich weiß es nicht mehr so genau, lustig muß es gewesen sein.

Anonym hat gesagt…

Es is ja ein Wahnsinn was hier alles an homophoben Menschen auf Gebi's Webseite sind - ist euch nicht klar, dass aktuell 14 Jährige "schwule" oder "lesbische" (weil man das ja schon so genau weiß in dem Alter) Kinder in Russland übers Internet ausfindig gemacht werden, öffentlich niedergeschlagen und dann gefilmt werden, was dann im Internet landet.

Es is ein Wahnsinn was man hier an kleinkarierter Parteipolitik liest anstatt die scheiß Förderungen zu streichen um endlich mal auch aus Tirol ein Zeichen zu setzen.

Anonym hat gesagt…

In Tirol ein Zeichen setzen, kommt der CSD nicht zu Lusckov, kommt er zu uns. Nach dem Motto "wehret den Anfängen" hätte Gebi bei Baturina& Co aktivistisch werden müssen.
Homophhobie kann ich in oberen Kommentaren eigentlich keine ausmachen. Nur sind hier nicht alle nett zum Gebi. Unbedarft und parteipolitisch, das ist nämlich seine Herangehensweise. Zum Thema sag ich:

Innsbruck 1964, da ging es Schwulen nicht so gut, oder Gebi?

Gebi Mair hat gesagt…

Luschkov und der CSD...

2006 war ich selbst aus Solidarität gemeinsam mit anderen beim Moscow Gay Pride, um durch internationale Präsenz die Sicherheit für die lokalen AktivistInnen zu erhöhen. Ich habe dort selbst gesehen, wie die Polizei auf eine Demonstration für gleiche Rechte einprügelt, und der ORF hat mir geholfen, dass wir rechtzeitig von dort weggekommen sind.

Anonym hat gesagt…

In dem Fall hat der Gebi aber recht - aber dem Hörl ist (wie übrigens der ganzen ÖVP) so was ja völlig egal. Und man muss kein Hellseher sein, um zu wissen, wie es nächstes Jahr in Russland um die Rechte von Lesben und Schwulen bestellt ist. Ich meine, es wird ja nicht ernsthaft jemand behaupten, Russland sei eine Demokratie?!? Schon gar nicht ein ÖVPler, die haben ja immer noch das Konterfei vom Dollfuß an der Wand hängen.

T.R. hat gesagt…

Alleine diese respektlose Überschrift zeigt, wie niveaulos Gebi Mairs Politik ist! Peinlich, dass so jemand bei uns ernsthaft als Volksvertreter gelten darf! Dass sich die Grünen da noch als "saubere" Partei darzustellen versuchen, zeugt vom Verständnis eines respektvollen Umgangs aller! Ich weiss, dass dieser Kommentar bei den Grünen heutzutage leider nichts bewirken wird, aber als kleiner Hinweis soll euch dienen, dass ich mittlerweile aus der Partei ausgetreten bin, denn ihr habt nichts mehr mit der eigentlichen grünen Bewegung zu tun! Leider muss ich wegen euch eine neue, wirkliche Alternative wählen, denn diesen Geist habt ihr getötet!

Ps.: Hin und wieder würde euch auch ein wenig Selbstkritik helfen, denn auch ihr tragt Schuld an der mageren Wahlbeteiligung!

Anonym hat gesagt…

Ohne hier auf das Schwulenthema einzugehen, frage ich mich, ob überhaupt bei solchen Anlässen gigantisch Werbung betrieben werden soll, wenn die Werbenden zwangsläufig unter vielen zeit- und ortgleich das Gleiche Bezweckenden unterwegs sein müssen, kurz: Einen immensen Aufwand treiben müssen, um überhaupt wahrgenommen zu werden.
Wohltuend ist da der vergleichsweise bescheidene Auftritt der Tirolwerbung auf der ITB (immerhin größte Tourismusmesse der Welt) als Teil der Öterreich-Werbung.
Tipp also: Dort Geld einsetzen, wo es am meisten Wirkung entfaltet, statt sinnloser Pressefotos in Zeitungen daheim!

Anonym hat gesagt…

Dabei vergessen Sie leider, dass die Grünen jetzt genau mit dieser Partei koalieren. Das ist doch scheinheilig!

Anonym hat gesagt…

Aha. Offenbar haben Sie die Wichtigkeit Ihrer Person wieder einmal überschätzt. Aber das ist für unserer PolitikerInnen ja "normal". Sie bewirken in Tirol nichts und meinen, Sie könnten das im großen und fernen Russland?

Anonym hat gesagt…

Dann beendet doch endlich die Koalition mit der ÖVP! Ihr seid so scheinheilig! Ihr seid in einer Koalition mit einer Partei, die Lesben und Schwulen immer noch Steine in den Weg legt. Unsere "liberalen" Gesetze diesbezüglich verdanken wir Brüssel. Nicht "Ihrer" geliebten ÖVP!!!! LERNEN SIE GESCHICHTE!

Anonym hat gesagt…

Aha. Wenn man also nicht mit den Grünen übereinstimmt, sie für ihre scheinheilige Koalition mit der ÖVP kritisiert, ist man zugleich homophob? Ich muss den Gebi nicht mögen, um schwule Freunde zu haben und zu schätzen. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. LERNEN SIE GENAU LESEN UND DIFFERENZIEREN! DANN KOMMEN SIE SCHON DRAUF, DASS DIE MEISTEN HIER NICHT HOMOPHOB SIND. Übrigens: Auch viele Schwule, die ich kenne, mögen den Gebi nicht.

Anonym hat gesagt…

Alle Schwulen, dich ich kenne, sind angewidert von der Vereinnahmung des Themas Schwulendiskriminierung für billige linkslinke Propaganda.

Wer den Islam verharmlost darf sich über die Verfolgung von Homosexuellen nicht aufregen. Außer man leidet an Schizophrenie.