Donnerstag, 24. Januar 2013

Franz Hörl gegen Tourismus und ÖVP

Franz Hörl hat ein Problem. Eigentlich mehrere. Aber eines davon ist: Er kann nicht so gut lesen. Deshalb beschwert er sich heute in der Kronenzeitung, ich würde Seitenhiebe gegen den Tourismus führen. Dabei beschwert sich Hörl über einen Antrag von mir im Landtag.

Im Antrag rege ich an, neue Tourismusprodukte zum Thema Skitouren in Tirol zu entwickeln. Das Ziel ist, Gäste zu gewinnen, die nicht nur als Tagesgäste kommen, sondern auch hier übernachten. Es geht also um Übernachtungen und Wertschöpfung, und zwar mit einem naturverträglichen Tourismusprodukt.

Übernachtungen, Wertschöpfung und Natur. Ist das für oder gegen den Tourismus?

Ich denke doch eher dafür. Das denkt übrigens sogar die ÖVP im Tiroler Landtag. Deshalb wurde mein Antrag im zuständigen Ausschuss einstimmig dem Landeshauptmann zugewiesen: Als Tourismusreferent soll Günther Platter eine Übersicht erstellen, welche Initiativen es in diesem Bereich bereits gibt. Darauf aufbauend können dann neue Initiativen entwickelt werden.

Franz Hörl stellt sich also nicht nur gegen Übernachtungen, Wertschöpfung und naturverträglichen Tourismus, sondern auch gegen die ÖVP. Aber das kann passieren, wenn man sich beim Lesen schwertut.

Zum langsam Lesen lade ich hier noch einmal den einstimmig zugewiesenen Antrag rauf. Und ersuche Franz Hörl, seine Seitenhiebe gegen den Tourismus zu unterlassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Typisch Gebi Mair! Manchmal kommts mir so vor, als wärst du wirklich so dumm. Dann müsste ich mir aber noch mehr sorgen um Österreichs Bildungssystem machen. Du hast deinen Magistertitel ja angeblich ehrlich erworben, auch wenn das niemand nachprüfen kann. Deine Art der Politik ist so ekelhaft, dass ich mich schäme, dich als einen meiner Vertreter zu haben. Unfair ist bei dir schon zu weit weg, du zerstörst alles, was die Grünen über Jahre ausgebaut haben. Ich befürchte manchmal sogar, dir ist das vor lauter Egoismus sogar vollkommen egal!

Anonym hat gesagt…

@anonym um 09:54: Ich gebe dir recht, dass Gebi manchmal eine Schieflage in seinen Ansichten und Formulierungen hat. Nur beim Hörl hat er Recht. Die Wahrheit muss eigentlich jeder akzeptieren.

Anonym hat gesagt…

uiiii. ihr habt aber angst.
ständig gegen die övp zu schreiben, macht dich nur noch viel unsympathischer als eh schon bist.
was fällt dir zum umweltschutz etc. ein...überlass die schmutzkübelkampagne lieber den profis aus extrem rechts. bei dir verkommt nämlich so ein vorhaben zur unfreiwilligen lachnummer.

Anonym hat gesagt…

was kann denn der gebi wirklich mehr, als über die övp zu schimpfen? man braucht sich nur die überschriften auf dem blog durchlesen: ÖVP, ÖVP, ÖVP....

Wenn das alles ist, was die grünen bringen, dann wähl ich lieber wen anderen, die mögen die ÖVP auch nicht, haben aber zumindest noch eigene themen.

unwählbar hat gesagt…

Das predige ich seit monaten, aber der gebi macht eigentlich nichts besser, er wird immer noch wilder. kritikfähigkeit ist halt leider keine der grünen tugenden. aber das ist schon lange bekannt.

und ja, es stimmt. von den grünen erfährt man nicht, was sie anders machen wollen, nur, wie böse die övp ist. mag ja stimmen, aber das ist kein argument FÜR grün, sondern GEGEN schwarz. und da kann ich auch vorwärts- oder für tirol wählen, oder vielleicht doch noch den fritz, oder auch die SPÖ. Ohne ideen gegen andere sein, das ist keine zukunftsweisende politik.

Anonym hat gesagt…

Dem HÖRL kann man gar nicht anders kommen - Tourengeher eh

Anonym hat gesagt…

Die ÖVP ist und bleibt derzeit das einzig große Übel für Tirol! 50 Jahre Abzocke sind genug, wir können uns so eine Korrupte Partei in diesen Zeiten nicht mehr leisten! Agrar, BBt, Landhausplatz, Bergiselmuseum , rot Kreuz Lebenshilfe usw. sprechen eine deutliche Sprache!