Freitag, 10. Oktober 2008

Die FPÖ so ernst nehmen, wie sie es meint

Wir Grüne müssen die FPÖ genau so ernst nehmen, wie sie selbst es meint, davon bin ich überzeugt. Das sollten aber nicht nur wir Grüne tun, sondern auch die Medien, deshalb mein heutiger Appell an die Tiroler Medienlandschaft dazu, nachzulesen hier.

Kommentare:

flowplo hat gesagt…

im übrigen hätte ich gern eine hochdeutschpflicht. wir müssten zwar auf die ergüsse des LH verzichten, aber wenn schon, denn schon.

Anonym hat gesagt…

Wieder typisch, dass sie dies kritisieren!!!

Passt schon, dass in Österreich deutsch gesprochen werden soll und nicht kauderwelschkunterbunt!!!

super dass die FPÖ so gut abgeschnitten hat!! Muss Ihnen ja ein Dorn im Auge sein sondersgleichen!!?? ;-)

Gebi Mair hat gesagt…

Das freut mich aber, dass Sie es für typisch für mich erachten, gegen die Ideen der FPÖ vozurgehen - herzlichen Dank!

Anonym hat gesagt…

jaja nix zu danken!

Im Wahlergebnis spiegelt sich meine Einschätzung wieder!! :-)

Es wird bestimmt auch mal jemanden geben, der gegen Sie vorgehen will/wird?! Mal schauen, was der dann so alles ans Tageslicht befördert! ;-)

Grüße vom FPÖ-Freund

Gebi Mair hat gesagt…

Ja die gibt es sicher - ich für meinen Teil habe aber geschrieben, dass ich gegen die IDEEN der FPÖ vorgehe, und ich halte es für politisch notwendig, dass hier jemand dagegen hält.

Georg hat gesagt…

Der FP Vorschlag bringt zudem nichts.

Denn dort wo man mit einem Fremdsprachenverbot (was anderes ist eine Deutschpflicht nicht) keine Sonderregelung für Sprachinstitute und Englischtungen finden müsste wird ohnehin fast nur Deutsch gesprochen. In den Gemeindeämtern etwa sitzen meiner Erfahrung nach in den seltensten Fällen Beamte deren Sprachkenntnisse sich über Deutsch und Englisch hinaus erstrecken.

Anonym hat gesagt…

Da Herr Mair braucht ja auch nur etwas zum nörgeln gegen die FPÖ, weil was anderes findet sich ja nicht! ;-)

FPÖ-Grüße