Montag, 6. Oktober 2008

Deutsch statt Welt

Manchmal ist es wirklich schwierig, die FPÖ ernst zu nehmen. Und trotzdem solle man es versuchen. Heute zum Beispiel, da hat die FPÖ gefordert, in allen öffentlichen Gebäuden sollte nur noch Deutsch gesprochen werden dürfen. Wer's nicht glaubt, kann die Aussendung der FPÖ unter diesem Link nachlesen.

Jetzt einmal abgesehen davon, dass Deutsch nicht die einzige Amtssprache in Österreich ist. Aber was würde das bedeuten? Bedeutet das, dass in Tourismusinformationen nur noch Deutsch gesprochen werden darf? Oder gibt es eine Ausnahme für Tourismusbüros? Und was ist, wenn ich aus meinem Büro im Landhaus eine Freundin in London anrufen will? Ist das dann verboten und muss ich mit dem Handy vor die Tür gehen? Was ist, wenn jemand zum Arzt kommt und nicht Deutsch spricht? Ist es dann erlaubt, eineN DolmetscherIn beizuziehen oder muss sich der/diejenige dann halt mir Pantomime verständlich machen und erklären, was ihm/ihr fehlt? Dürfen LehrerInnen ihren SchülerInnen noch Fremdsprachen beibringen oder müssen sie dazu in den Schulhof gehen? Oder gelten die Ausnahmen für Tourismusbüros, Telefonate mit Freundinnen in London, Ärzte und Fremdsprachenunterricht in Schulen? Dürfen PriesterInnen dann noch Lateinische Texte beten oder ist das in der Kirche verboten? Wir das Französische Kulturinstitut schließen müssen? Werden die Spracheninstitute an der Universität aufgelöst? Oder, wenn das alles gar nicht so gemeint war, wofür dann eine Deutschpflicht in öffentlichen Gebäuden? Wogegen richtet sich dieses Verbot dann eigentlich, oder vielmehr: gegen wen?

Gegen TouristInnen soll es vermutlich nicht gerichtet sein, ebenso nicht gegen mich wenn ich mit einer Freundin in London telefoniere. Auch nicht gegen ÄrztInnen, LehrerInnen und Studierende. Aber vor irgend jemandem, der nicht Deutsch spricht muss die FPÖ Angst haben, sonst würden sie diese Forderung nicht aufstellen.

Ich bin schon immer wieder erstaunt, welche Auswüchse die Haltung der FPÖ zeigt. Offenbare Absurditäten werden in Kauf genommen, weil man sich davor fürchtet, in einem Jugendzentrum nicht jederzeit zu verstehen, was eine Gruppe türkischer Jungs spricht. Hier muss es eine tiefsitzende Angst geben, eine unbearbeite innere Angst. Sprache kann hier offenbar nicht als Bereicherung gesehen werden, sondern nur als Bedrohung. Das ist eine autoritäre Grundhaltung, die jederzeit kontrollieren können will, was alle Mitglieder der Gesellschaft tun. Und wenn jemand das nicht will, dann ist er vorab einmal verdächtig.

Als ich ein Kind war, hatten wir eine Clique. Eine "Bande" hieß das damals. Mit einem eigenen Banden-Ausweis mit vielen Klammern drin, die die Echtheit bestätigten. Unsere Bande hatte einen eigenen Baum, auf den nur wir klettern durften - nicht, dass jemand anderer noch darauf hätte klettern wollen, aber darum ging es ja nicht. Im Garten gab es eine eigene Banden-Ecke, und wenn wir eine richtige Verschwörung planten, dann konnte das nur dort geschehen. Und, nicht zuletzt: Unsere Bande hatte eine Geheimsprache. Eine Geheimsprache, die nur wir verstanden, und die der Erwachsenenwelt nicht zugänglich war. Diese Sprache schweißte uns zusammen und gab uns etwas Exklusives. Und trotzdem führte diese Geheimsprache nicht dazu, dass wir den Kontakt mit der Außenwelt abbrachen, dass wir nicht mehr mit unseren Eltern reden wollten oder dass wir in der Schule mit anderen SchülerInnen nicht auch in deren Sprache, Deutsch, sprachen. Niemand kam dabei auf die Idee, uns unsere Geheimsprache zu verbieten. Für alle Erwachsenen war klar, dass das ein Zeichen von Kreativität war, ein wichtiger Schritt in der Entwicklung und auch etwas, das uns als Gruppe ein Solidaritätsgefühl vermittelte.

Türkisch ist nun wirklich keine Geheimsprache, aber es ist eine andere Sprache. Für die FPÖ hat das nichts mit Kreativität zu tun, mit Wort- und Weltgewandtheit oder gar mit Solidarität. Gesehen wird nur die Bedrohung, selbst nicht zu jeder Gruppe dazuzugehören. Ja wirklich, man sollte eine Deutschpflicht einführen und die Welt aussperren aus Tirol.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein Deutschkurs würde Ihnen auch nicht schaden.....

Gebi Mair hat gesagt…

Warum, wo mangelt es meinem Deutsch am ärgsten? ;-)

Nachtschatten hat gesagt…

Die FPÖ ist wirklich von allen Geistern verlassen. Wenn der Einfluss dieser Partei nicht so groß wäre, könnte man glatt über so eine schwachsinnige Aussage lachen...

thinkingplaces.blogspot.com

Anonym hat gesagt…

Es sind immer noch Fehler im Text. :-)
Selbst wenn Sie diese finden, wäre ein Kurs sehr hilfreich. Ich spreche nicht vom Inhalt, da diese Forderung der FPÖ wirklich lächerlich ist, sondern von der Art, wie Sie es bringen. So sehen in der Regel Aufsätze eines Haptschülers aus.
Betrachten Sie dies nicht als Beleidigung, sondern als Kritik.

Anonym hat gesagt…

warum gibt es kein Grünes Diskussionsforum mehr???
Erst wurde das Innsbrucker Forum geschlossen, dann das (bedauerlicherweise sieche) Tiroler Forum und auf der Bundes-Homepage gibt es meines Wissens auch keine allgemeine diskussionsplattform mehr.

Wird nur noch "gebloggt"?
ein offene(r) zugang zu den meinungswelten "da draußen" würde euch gut tun.

gruß, Q

Gebi Mair hat gesagt…

Naja, die Tatsache dass Sie hier anonym posten können spricht nicht wirklich für einen exklusiven sondern für einen recht offenen Zugang. Das Problem bei Foren ist, dass man sie eigentlich schon aus rechtlichen Gründen moderieren muss. Ich überlege aber, ob ich hier im Blog nicht doch ein Forum installieren soll, das scheitert im Moment gerade an meinen technischen Fähigkeiten, kommt aber vielleicht noch. Inzwischen kann mensch zu jedem Artikel nach Lust und Laune kommentieren.

Oliver hat gesagt…

Diese Forderung der FPÖ reiht sich in einer Liste "dummer" Forderungen ein. Offensichtlich hat die FPÖ eine derart ausgeprägte Paranoia, dass alles was "anders" ist, böse und gefährlich ist. Schlichtweg dumm. Anders kann dies gar nicht kommentiert werden...

@anonym1:
Tippfehler passieren und wenn mensch rasch einen Artikel verfasst, erst recht. Gebi ist kein Journalist und von daher sehe ich ihm etwaige Rechtschreib-/Grammatikfehler nach. ;-)

@anonym2:
Ich finde es sehr positiv, dass so viele Grüne PolitikerInnen bloggen und auf sämtlichen Blogs Kommentare (auch sehr kritische) gepostet werden können. Ich bin durchaus der Meinung, dass Blogs ein Forum ersetzen können, zumal die Grünen Blogs gut untereinander verlinkt sind.

Anonym hat gesagt…

ich find ein Forum trotzdem besser
sonst weiß die linke nicht was die rechte tut
oder ich muss überall extra rein gehen zum lesen

Anonym hat gesagt…

ma,gebi,übertreiben ma wieder ein bischen?!?wie immer halt....
es geht ihm halt a um des:wenn man die sozialleistungen(ams,klinik,....) in ö nutzen will,muss man das auf deutsch machen,oder in jugendzentren:keine länderbezogenen gruppierungen mehr,erlernen der deutschen sprache durch übung....nit immer alles negativ sehen gebi! ;-)

Anonym hat gesagt…

Ich finde es sehr wichtig, dass österreichische Bürger Deutsch spechen. Sehen Sie das nicht so?

Gebi Mair hat gesagt…

Entschuldigung, falsche Frage oder?