Freitag, 26. März 2010

Und wieder ein paar Erbsen

Man solle nicht Erbsenzählen, hat der Landeshauptmann kürzlich zu den Youth Olympic Games in Innsbruck gemeint. Ein paar Millionen auf oder ab seien ja egal, man solle nicht kleinkrämerisch sein, hat der Landeshauptmannstellvertreter gemeint.

Eine kleine Aufstellung in der Zeitleiste:
9 Millionen Beitrag von Stadt, Land und Bund hieß es bei Beschlussfassung.
15 Millionen Budget werde man wohl brauchen, hieß es vor dem Jahreswechsel, vor allem weil Sponsoren fehlen.
18-25 Millionen Budget meint heute Landeshauptmannstellvertreter Gschwentner.

Muss man echt noch weiter argumentieren?

Der Innsbrucker Gemeinderat sieht diese Entwicklung offenbar auch und hat gestern auf Initiative meines Kollegen Martin Hof die Installierung eines begleitenden Ausschusses zu den Youth Olympic Games beschlossen. Hier zum Nachlesen.


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

dieser ausschuss ist sicher besser als nix - aber die spiele sind in der realität für die peppitant.

Anonym hat gesagt…

Gebi, du schuldest uns immer noch die Auflistung der Kinder-, Jugend- und Schülersportveranstaltungen bei denen du anwesend warst um mit Kindern, Trainern und Eltern über Probleme zu sprechen.

joR hat gesagt…

ha, und ich war live dabei ;-)

Anonym hat gesagt…

und der gebi schweigt weiter...................

Anonym hat gesagt…

und das schweigen geht weiter.....
steh halt zum blödsinn, denn du von dir gibst!