Montag, 8. März 2010

Miteinander, nicht gegen einander

Nationalrätin Alev Korun in Jenbach, 6.3.2010

Was es heißen kann, miteinander und nicht gegen einander zu arbeiten, zeigte sich nun in Jenbach. Die Liste "Gemeinsam für Jenbach - Grüne und Unabhängige" hatte zur Diskussion mit Nationalrätin Alev Korun geladen. Alev Korun ist die bisher erste und einzige türkischstämmige Nationalrätin Österreichs. An die 200 Menschen sind gekommen. Alev hielt ihren Vortrag auf, wie sie sagte "unserer gemeinsamen Sprache Deutsch" und übersetzte kurze Zusammenfassungen auf Türkisch. In der Diskussion konnten die Fragen sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch gestellt werden und wurden jeweils übersetzt. Das verlangt zwar allen Beteiligten ein bisschen Geduld ab, führt aber dazu, dass alle verstehen können worum es geht. Und auch dazu, dass sich alle einbringen können, selbst diejenigen die sonst oft sprachlos sind.

Der Effekt war jedenfalls, dass es zu einer gemeinsamen Diskussion kam und nicht zu einer Diskussion gegen einander. Von den KritikerInnen der gemeinsamen Liste in Jenbach waren gefühlte 2 Personen gekommen. Bei den Anwesenden lernten aber alle von einander: Eingeborene können nun sicher manche Situation von MigrantInnen besser verstehen. Und viele MigrantInnen haben nun offenbar verstanden, dass sie sich selbst artikulieren müssen, wenn sie gehört werden wollen.

In dem Saal im VZ Jenbach, in dem ich meinen Maturaball gefeiert habe, konnten wir nun den ersten Schritt zu einer Reifeprüfung der besonderen Art setzen: Wie reif die Tiroler Gesellschaft ist, und ob es zu mehr Miteinander oder zu mehr Gegeneinander kommt, das wird sich auch bei der Gemeinderatswahl am kommenden Sonntag zeigen.




Bookmark and Share

Kommentare:

wome hat gesagt…

Wünsche der Liste in Jenbach als gebürtiger Jenbacher alles Gute und viel Erfolg. Ein Miteinander kann gerade in Jenbach gut gebraucht werden.

Dr. Christian Warum hat gesagt…

Laut Dr. Jan van Helsing führt gerade dies zum Verlust unserer eigenen Kultur. Wenn ich in einem anderen Land lebe - oder zumindest beschließe für längere Zeit dort zu leben - lerne ich selbstverständlich die dort im Umgang befindliche Sprache. Soll also ergo heißen, dass wir in spätestens 100 Jahren türkisch lernen MÜSSEN, da es umgekehrt nicht funktioniert!

Anonym hat gesagt…

wieder mal kanietverstan herr doktor?

der löffelstiel

linker chaot hat gesagt…

Frag mich, wie lange es dauert, bis sogar der letzte grünkoffer kapiert, das die ganzen Postings nicht vom echten Dr. Warum sind, sondern nur linksterroristische Hetze gegen alles und jeden!!??

Dr Christian Warum hat gesagt…

wieder ein unterbelichteter fake DER LINKEN, um einen Nazibezug (van helsing gilt ja als verdeckter irrer revisionist) herzustellen.
da erübrigt sich jeder weitere kommentar.