Freitag, 8. Januar 2010

Wo es weh tut

Es ist komisch. Man denkt, man sei hart geworden mit der Zeit. Man halte einiges aus. Und dann gelingt es so leicht, mich dort zu treffen, wo es weh tut.

Die Vorgeschichte: FPÖ-Klubobmann Gerald Hauser ist Aufsichtsrat der in den Bankrott geschlitterten Bergbahnen St. Jakob. Dass er dort im Aufsichtsrat tätig ist, hat er entgegem dem Unvereinbarkeitsgesetz nicht dem Landtag gemeldet. Das habe ich aufgezeigt. Daraufhin hat mich in einem Forum von TT.com FPÖ-Nationalrat DDr. Werner Königshofer als "Landtagsschwuchtel" bezeichnet. Hier zum Nachlesen.

Was ich einfach nie verstehen werde: Warum legen es manche Menschen so darauf an, dort hin zu zielen wo es weh tut? Weh getan hat das nämlich. Es ist nur ein Wort, klar. Aber es stellt einen doch als Person und in der gesamten Existenz in Frage, wenn man derart abwertend bezeichnet wird.

Natürlich ist es auch vielsagend über einen Doppeldoktor, der alles, was ich politisch mache immer gleich mit meiner Homosexualität in Verbindung bringen muss. PsychologInnen können hier sicher spannende Muster sehen. Die Grundlagen der Homophobie sitzen tief. Aber irgendwie bin ich gestern noch nicht dazu gekommen, die Sache so abgeklärt zu sehen. Auf mein E-Mail mit der Bitte um eine Erklärung war Königshofer natürlich auch zu feig, zu antworten.

Es hat mir weh getan, und es tut vielen Menschen weh - ich meine: was muss sich ein Mensch im Coming Out denken, wenn er so etwas über andere Menschen liest? Ich werde einen Umgang damit finden, das ist klar, aber es wird noch ein bisschen dauern. Einem Nationalrat sollte man das nämlich nicht so durchgehen lassen.


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liefert doch eine perfekte Vorlage für eine Anzeige gegen den Herrn. Dafür soll er ruhig blechen.

Dr. Christian Warum hat gesagt…

Nach eigenen Recherchen und Nachfragen innerhalb der Partei glaube ich, dass Mair tatsächlich recht haben könnte. Genauso hat aber auch DDr. Werner Königshofer recht, wenn er sagt: "Diese Landtagsschwuchtel soll sich lieber um die wahren Probleme im Land kümmern (Überfremdung und Islamisierung durch ungezügelte Masseneinwanderung und dadurch entstehende Wohnungsnot)"

Anonym hat gesagt…

wer austeilt, der sollte aber auch einstecken können. du bezeichnest deinen politischen gegner als gesetzesbrecher (obwohl in dieser sache nicht rechtskräftig verurteilt!!!! -ist üble nachrede) aber wenn antwort auf gleichem niveau kommt, dann heulst.

wie im kindergarten. und dafür bezahle ich steuern.....

Josef G. hat gesagt…

Entschuldige Gebi, aber von einem FREIHEITLICHEN der sich dazu noch selbst als "KÖNIGSTROTTEL" bezeichnet, kann doch wirklich nichts anderes erwartet werden!

Statt dass sich der Herr Nabg. Königshofer, um die wahren Probleme der Menschen in unserem Lande kümmert, und endlich dafür sorgt, dass es in Innsbruck ein größeres Wohnungsangebot gibt, hat dieser besagte Herr (der für seinen ständigen Mumpitz den er von sich gibt, 114.000 Euro im Jahr kassiert) offensichtlich nichts besseres zu tun als bestimmte Menschen ständig, in einer untergriffigen Art und Weise, persönlich zu diffarmieren.

Zur ständigen verächtlich Machung und Herabwürdigung von Homosexuellen eine interessante Erkenntnis aus dem Internet:

http://www.psychology48.com/deu/d/homosexualitaet/homosexualitaet.htm

VERDRÄNGTE HOMOSEXUALITÄT:


Oft wird die eigene homosexuelle Anlage überdeckt durch eine panische Furcht vor Homosexualität und durch eine wütende Verfolgung all derer, die sie offen zugeben.

Wer sich einmal in diesem freiheitlichen Milieu bewegt hat, der weiß sehr wohl um diese augenscheinliche "WARMHERZIGKEIT" zwischen diesen Brüdern.

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi,
es war zu erwarten, dass die FPÖ so reagieren wird.
Dies ist nicht zu entschuldigen,die einzige Konsequenz von dieser verbalen entgleisung ist der Rücktritt.
Aber ich muss auch gestehen,obwohl der vorwurf an Hauser durchaus gerechtfertigt ist, dass auch deine vorgehungsweise etwas drübergeschossen hat, ich denke du solltes auch deine wort und aktionwahl etwas vorsichtiger angehen, und nicht gleich mit der tür ins haus fallen.
Poltik ist ein hartes Pflaster, aber etwas umsicht würde mehr erreichen. Jemanden gleich als gesetztesbrecher hinzustellen, ist genauso in die unteren schubladen anzusiedeln, eine allgemeine anfrage hätte es auch getan.
Ohne die FPÖ zu verteigen, aber es muss eine Möglichkeit geben diese affäre fair zu regeln

Gregor Wakounig hat gesagt…

Homophobie ist doch nicht davon abhängig, wie sehr der Gebi "drübergeschossen" haben soll oder nicht!! Das klingt ganz so, als wäre er selber schuld und ist ein Freifahrtschein für weitere homophobe Ausfälle, so ala "gebi, jetzt sei aber still, sotzt gibts wieder a Tracht Homophobie!".

Meine vollste unterstützung gegen diesen homophoben NDP/FPÖ-Nazi und für dein eigenes Recht auf Sexualität hast du jedenfalls sicher, Gebi!

JÖRG hat gesagt…

ad Josef

Ich war selber jahrelang Mitglied bei der freiheitlichen Partei Tirol und kenne den besagten herrn deshalb relativ gut.

Es hat mich geradezu erstaunt, dass gerade Herr Werner Königshofer sich über Homosexuelle verächtlich macht.

Dazu und zur Homosexualität in der FPÖ möchte ich nur eines festhalten;
Wenn du die Leute, die sich im Umfeld von Werner Königshofer und Richard Heis tummeln, bei dir zuhause einquartierst, dann brauchst du wahrlich den ganzen Winter über nicht mehr zu heizen.

Dies war unter anderem ein Mitgrund warum ich die FPÖ verlassen habe und heute ein überzeugter Christdemokrat bin.

danigas hat gesagt…

Dieser "Fakewarum" ist wohl eher ein "Fuckwarum" hmmm?

Anonym hat gesagt…

es scheint zu stimmen, dass diejenigen, die am härtesten austeilen am wenigsten einstecken können.
so ist es halt.

Anonym hat gesagt…

mein gott, burli, hat's weh getan, sooo wehh, musst jetzt weinen, was? du armer! wird dich schon einer trösten (hoffentlich tut DAS nicht weh!)

Übrigens: Toll, wie hier zum Gegenangriff übergegangen wird:

"Du bist schwul!"
"Nein Du!"
"Nein, du bist schwul."
"Du aber auch!"

Anonym hat gesagt…

So wehleidig!

Wenn sich ein Politiker, eine Person des öffentlichen Lebens, so stockschwul präsentiert wie dieser Gebi (was für ein Name, übrigens), dann muss man auch mal einstecken können (rhetorisch natürlich, nicht dass blöde Gedanken aufkommen)

Anonym hat gesagt…

Es ist schockierend, dass hier tatsächlich einige Leute diese menschenverachtende, entwürdigende und letztlich volksverhetzende Hass-Sprache gegen Homosexuelle (und andere!), die Neonazis in mehreren europäischen Ländern derzeit wieder salonfähig machen wollen, auch noch unterstützen!

Wir brauchen mehr Politiker wie Gebi, für die die psychische Gewalt gegen homosexuelle Menschen, v.a. auch jüngere, kein Kavaliersdelikt ist, sondern von denen diese endlich als das Verbrechen gegen die Menschenwürde behandelt wird, das sie nun einmal darstellt.

Es ist schockierend, dass in der EU des Jahres 2010 ständige Beleidigungen und Diffamierungen gegen homosexuelle Menschen immer noch unter dem Deckmantel der "Meinungsfreiheit" geduldet werden, dabei richten sie sich gegen die fundamentalen Prinzipien von Freiheit und Demokratie als solche!

Keine Toleranz für Hassverbreitung und Beförderung von Diskriminierung!

Homophobie ist ein Verbrechen!!!

oli hat gesagt…

Hallo,

du sagst, dass es dich als Person und in deiner gesamten Existenz in Frage stellt, wenn dich ein Königshofer als "Schwuchtel" bezeichnet.

Ich würde meinen, dass du deine Existenz erschreckend schnell in Frage stellst, wenn dafür ein abwertendes Wort des Werner Königshofer ausreicht. Wenn das, was du schreibst, ernst gemeint ist, dann solltest du mit deinem Problem Hilfe suchen und ich wünsche dir alles Gute damit.

Wenn es nicht ernst gemeint ist, dann ist es billiges Mitleidhaschen.

Marco Schreuder hat gesagt…

Von einem schwulen Landtagsabgeordneten zum Anderen:

Lieber Gebi,
die klar homophoben Aussagen eines FP-Politikers haben auch etwas Gutes (auch wenns natürlich besser wäre, er hätte nie so etwas gesagt): Sie zeigen, dass gesellschaftspolitisch noch unendlich viel zu tun wird, bis sexuelle Orientierungen und Identitäten aller Art selbstverständlich akzeptiert werden. In großen Teilen der Gesellschaft ist das schon so weit und diese sind vom Thema durchaus schon ermüdet. Aber ein Königshofer - und es gibt leider viele Königshofers - zeigt wieder einmal, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt. Nicht nur in Uganda, dem Iran oder Jemen, sondern auch in Tirol. Oder Wien.

Kopf hoch und alles Gute,
Marco

Anonym hat gesagt…

Wenn hier jemand ein Problem hat, dann diejenigen, die offenbar nicht respektieren können, dass es auch schwule Männer und lesbische Frauen gibt, die in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft Anspruch auf uneingeschränkt gleiche Rechte und Schutz vor Diskriminierung haben.

Es ist allerhöchste Zeit, dass Österreich in diesem Punkt endlich auf den Stand der schon längst existierenden EU-Antidiskriminierungsrichtlinien kommt und Homophobie in allen Bereichen und auf allen Ebenen endlich aktiv bekämpft.

Eine weitere Konkretisierung auf EU-Ebene in den kommenden Jahren wird hierfür von großer Bedeutung sein, damit sich gewisse Länder nicht mehr aus ihrer Verantwortung im Diskriminierungsschutz stehlen können.

Schluss mit den permanenten Ausfällen derer, die lediglich ihre eigene Unzulänglichkeit und ihre eigenen Minderwertigkeitsgefühle dadurch zu kompensieren versuchen, dass sie andere herabwürdigen und diskriminieren.

Schluss mit diesen "ganz alltäglichen" Verbrechen gegen die Menschenwürde von Homosexuellen!

Oliver hat gesagt…

Die Aussagen zeigen, wie reaktionär und menschenverachten manche Kreise denken und agieren. Insofern ist dies ein klarer Auftrag an alle, gegen Homophobie, Intoleranz und Menschenverachtung anzukämmpfen.

Meine Sichtweise dazu, sowie eine Sammlung der menschenverachtenden, homophoben Aussagen der FPÖ in der jüngeren Vergangenheit:

http://www.thinkoutsideyourbox.net/?p=9211

Anonym hat gesagt…

gebi ist politisch mitunter durchaus zu kritisieren, aber niemals aufgrund seiner sexualität für die er nichts kann.
aber tröste dich: wer so kontert, dem fehlen verstand und sachliche argumente.

Anonym hat gesagt…

die opferrolle wieder voll auskosten...
austeilen geht ja, aber einstecken?
PS: ich bin weder rechts noch links nicht mal in der mitte!

Anonym hat gesagt…

andi sagt:

ich hätte gern ein "negatives wahlrecht", wo auch berücksichtigt wird, wen ich absolut nicht in der legislative sitzen haben will.

man könnte dadurch viele leute vom schlag eines königshofers verhindern.

Anonym hat gesagt…

wenn ich sehe wer im nationrat sitzt, dann kann i nur sagen - armes österreich.
menschenverachtung, egal jetzt von welcher partei, ist der nährboden jeden unheils.
es sollte ein parteiübergreifendes abkommen geben, dass derartige elemente aus dem parlament entfernt werden. soferne die eigene partei nicht alleine dazu in der lage ist.

ich möchte aber betonen, dass auch frau dr. fekter für den vollzug der gesetzte von einer grünen-nr. nicht de facto als nazi hingestellt werden kann. wie vor einiger zeit (sache zogaj?) geschehen. frau fekter mag viel sein, ein nazi aber sicher nicht.

Anonym hat gesagt…

Traurig, was hier manche unter dem Deckmantel "Anonym" an Feigheit und Homophobie abladen. Im Jahr 2010 sollte man eigentlich sexuellen Orientierungen - gleich welcher - aufgeschlossen sein.Aber Österreich ändert sich eben nie....vor über 70 Jahren hat ein Wahnsinniger versucht, gegen Menschen aufzuhetzen und das traurige ist, daß es davon noch immer Überbleibsel gibt und wenige daraus gelernt haben....

Anonym hat gesagt…

Pah! Johann Herzog (FPÖ Wien) ist meines Wissens selbst bekennender Homosexueller.

Und übrigens sollten die FP-ler beim Thema Sex sehr, sehr vorsichtig sein, siehe Puff-Geschichten, Affären und weiteres.

P.S.: @ Gebi: In letzter Zeit machst dich echt. Zuerst die Dienstwagenoffensive, jetzt dieser - handfeste - FP-Skandal. Die emotionale und persönliche Reaktion des Königspudels beweist eigentlich nur, dass du denen ordentlich weh getan hast, und sie sich nur mehr so zu helfen wissen. Ich hoffe, die die unsäglichen Ausfälle motivieren dich zusätzlich, und du setzt ordentlich nach!!! Lass da bloß nicht locker!

mazingazeta hat gesagt…

Kausalität.... Ursache und Wirkung...

www.erstaunlich.at hat gesagt…

Schon Bismarck sagte, in der Politik sollte man sich hohe Stiefeln anziehen.
Warum aber aus dem Sager "Schwuchtel" ein derartiges großes Kino gemacht wird, ist doch ein wenig erstaunlich.

Anonym hat gesagt…

lieber gebi, ich verurteile beschimpfungen die sexualität betreffend sehr.
andrerseits solltest du als hosi-vorstand wissen, dass im alltagsleben derartige äußerungen gegen offen lebende schwule mit zur tagesordnung gehören. der unterschied zu dir ist nur, man kann keinen wirbel machen und hat zudem immensen schaden. dass leute aufgrund ihrer homosexualität (und die müssen nicht einmal geoutet sein!) ihren arbeitsplatz verlieren, keine wohnung bekommen usw. ist nach wie vor fakt (wenn auch andere gründe offiziell vorgeschoben werden).
nenn ich mich offiziell wie du auf deiner homepage ehrenlesbe, kann ich mich jedenfalls in dem dorf in dem ich wohne nicht mehr sehen lassen.
ein totales coming out wie du offenbar in deinem beitrag andenkst, ist für jeden der nicht in einer geschützten werkstätte, sprich partei, wie du werkst mit sicherheit derzeit zumindest auf sicht ein sozialer abstieg. ich rate niemandem zu einem totalen coming out.
andrerseits wollt ihr mit tatü tata die schwulenehe, wo euch auch jeder sieht und als schwul erkennt.

wieso also fühlst du dich als schwuler denn zutiefst beleidigt, wenn dich jemand so nennt? schreib und kandidiere ich zum beispiel überall als impotenter, kann i mi auch nicht aufregen, wenn mich wer impotent nennt.
du hast ja sogar als schwuler für die grünen kandidiert.
schwuchtel, vermutlich regt dich das so auf, ist allerdings wirklich eine dumme bemerkung.

menschlichkeit und anstand kann man vor keinem gericht der welt einklagen. es wird immer miese typen geben.

und gehts den leuten an den kragen - persönlich-wirtschaftlich-sozial - kannst du dir denken, wo sie ihren groll abladen. die f spekuliert seit jahrzehnten mit den frustrierten, die einfach unzufrieden sind und vielleicht gar nicht wissen, wen sie da wählen. die sich einfach eine besserung ersehnen, die freilich keine partei der welt in wirtschaftlich schwierigen zeiten
zustande bringt. und wenn gewisse elemente gegen ausländer hetzen, sollten sie darüber nachdenken ob unter gewissen voraussetzungennicht nicht auch sie aus einem land flüchten würden.
hier hilft nur schonungsloses aufklärung.

Anonym hat gesagt…

Ich würde mit Nationalrats-Nazi kontern! Zumal es ja der Wahrheit entspricht, wenn man sich anschaut, mit wem Herr Königshofer verkehrt!

Und ach ja, an die Person, die hier unter "anonym" postet: Herr Königshofer, schreibens lieber eine entschuldigung als den Blog hier vollzumüllen!

Anonym hat gesagt…

unter "anonym" postest du ja selber. wellen anonyem meinst du denn? für gebi is eh niemand anonym, weil jedes posting identifiziert werden kann - also halt einfach deine bescheuerte klappe.
dass die f nicht zimperlich reagiert, ist bekannt.
dass sich hingegen ein OFFIZIELLER schwuler beleidigt fühlt wenn man ihn so nennt, ist mir hingegen neu. gebi ging ja regelrecht damit hausieren und auf wählerfang mit seinem bekenntnis schwul zu sein. und da ich nicht an alz leide, kann ich mich noch genau erinnern wie er seinerzeit verkauft wurde: als schwuler grüne! punkt.
meines erachtens ein schwerer fehler, weil er weit mehr derauf hat. wenn ich ihn etwas raten dürfte, dann mehr politik und weniger sich selbst zu verkaufen - weil ich nehme nicht an, dass er in ein paar jahren von der öffentlichen bühne abtreten möchte. so gesehen hat gebi viel mit dem verblichenen jörg haider gemeinsam, der auch nicht wahrhaben wollte alt zu werden.

der harte kern der f hat, i glaub das wäre sogar eruierbar, so zwischen 3 - 6 prozent wähler. das sind leute, die haargenau wissen, warum sie die f wählen. alles andere sind mitläufer und leute, die man über einfache politkost fängt. diese leute in den vielen jahren nicht mit vernünftigen argumenten angesprochen zu haben, ist ein unter umständen noch sehr verhängnisvoller fehler aller anderen parteien. wer die f wähler pauschal verdammt, verdammt mindestens 90% der leute, die eigentlich gar nicht wissen was die f will.
schüssel, dem man viel vorwerfen kann außer dumm zu sein hat aus der einst mächtigen f seinerzeit flugs eine kleinpartei gemacht.
also argumentieren. den leuten gehört die angst genommen. es gibt nämlich kein wunderezept in wirtschaftlich schlechten zeiten, sonst hätte dies amerika und europa schon längst verwirklicht.

dass der fler keinen anstand hat, steht für mich außer zweifel - dass es aber einen grünpolitiker, der sein schwulsein vor sich herträgt wie den theresien-orden aber weh tut als schwuler bezeichnet zu werden, glauben wohl nur die dümmsten der dummen.

immerhin hat gebi wieder public relations - wenns auch den grünen einen schas nützt...

JÖRG hat gesagt…

Das es auch innerhalb der FPÖ haufenweise Homosexuelle gibt und sich dies nicht nur auf Haider und sein Umfeld beschränkt hat, ist ja mittlerweile unbestritten.

In meiner jahrelangen Mitgliedschaft bei der FPÖ konnte ich so einiges an homosexuellen Verhaltensweisen beobachten.

So wurden u.a. von Pilgermair und Haselwanter bei RFJ Sitzungen, die Sitzbänke und Tische so knapp gehalten, dass die jungen wie Schmeissfliegen arsch an arsch aufeinander picken mußten und dazwischen mit hochrotem Kopfe die Herren Pilgermair und Haselwanter.

Als ich sie einmal darauf ansprach doch zusätzliche bänke und tische beizustellen, wurde ich von ihnen mit einem bösen Blicke angegiftet.

Auch die Mannen um Richard Heis sind für ihr frivol-warmes Erscheinungsbild und Treiben bekannt.

Auch wenn ich persönlich mit Homosexuellen nichts anfangen kann, so ist mir doch ein Gebi Mair der seine Homosexualität outet lieber, als Schwule die sich hinter einer vorgeschobenen Schwulenfeindlichen Fassade einer Partei (FPÖ) oder klerikalen Organisationen verstecken.

Meine Erfahrungen mit gewissen WARMBRÜDERN bei den Tiroler Freiheitlichen hat mir vollauf gereicht und mich zu einem besseren Menschen bekehrt.

christian warum hat gesagt…

kkk

Dr christian Warum hat gesagt…

Lieber Gebi Mair:

„Es tut mir weh“.... Ich gehe einmal davon aus, dass dieses Bekenntnis ehrlich gemeint ist und sehe darin viel positives, denn die wenigsten politisch Tätigen haben sich die Eigenschaft bewahren können, Dinge abseits von Parteistrategie und persönlichen Interessen so auszudrücken, wie sie diese einfach empfinden.

Nur lieber Gebi hast Du nie den Eindruck erweckt, darüber nachzudenken, ob Du durch die Art Deiner politischen Agitation nicht auch VIELEN anderen weh tust (sofern sie Dich ernst nehmen) und/oder nicht noch wesentlich Schlimmeres verursachst.

Mit dem Schlimmeren beziehe ich mich auf gewalttätige Aktionen aus dem Antifaumfeld, welche körperliche Angriffe, Sachbeschädigungen und kollektive Beleidigungen auf tiefstem Niveau, sowie Rassimus gegen das eigene Volk beinhalten und von dir als Abgeordneten aktiv unterstützt werden.

Von dem von Dir geduldeten und mit grosser Wahrscheinlichkeit Deinem Umfeld zuordenbaren (Deine Urheberschaft kann ich nicht beweisen) Nazifaker, der sich meines Namens bedient, um mich gezielt zu verleumden, ganz zu schweigen (siehe u.a. auch oben).

Zu den anderen Punkten ein paar Beispiele:

Als es zu gewalttätigen Antifaangriffen gegen Teilnehmer des friedlichen Burschenschaftertreffes im Juni kam und ein Waffenstudent von einem linken Genossen von hinten körperlich attackiert wurde und ihm nach Schlägen die Kappe geraubt wurde, lautete Dein Kommentar sinngemäss folgendermassen: „Sein Cap wurde halt andersartig gebraucht“...

Was hättest Du wohl geschrieben, wenn einem jüdischen Mitbürger von einem Nazideppen die Kippah geraubt worden wäre?
Die Tatsache, dass Du Aktivitäten offen propagandistisch gutiert hast, bei denen friedliche interessierte Zuhörer von FPÖ Veranstaltungen durch Antifaspinner körperlich angegriffen, bespuckt und bedroht wurden ist auch bekannt.

Ad Rassimus gegen das eigene Volk: Du hast doch die „ Tarroler“ unter der Rubrik „Sudtirol“ (WAS SOLL DAS WOHL AUSDRÜCKEN?) mehrmals in einer Art und Weise tituliert, wie man sie höchstens aus der Nazizeit gegenüber „Zigeunern“ kennt und Dich sogar zur sinngemässen Aussage hinreissen lassen, dass diese durch die Italiener (alias Italofaschisten) im südlichen Teil Tirols zivilisiert wurden.

Eine deutlichere Offenlegung DEINER wahren Gesinnung (der Antifaschismus endet dann, wenn sich der Faschismus gegen das eigene Volk richtet) ist wohl kaum möglich.

Dass Du bei allem Verständnis für die Sicherheitsbedürfnisse Israels sogar Gewalt gegen die Zivilbevölkerung befürwortet hast sagt über Deine „andere Seite“ genausoviel aus, wie Deine immer wieder positiven Darstellungen des napoleonischen Terrors in Tirol und der Massenmorde des Jakobinerordens im Zuge der von Dir gelobten französischen Revolution.

Dein Bekenntnis zum Sowietkommunismus und Deine Verteidigungen von Massenvergewaltigungen durch die rote Armee und Verhöhnung der Opfer gegen Ende des zweiten Weltkrieges geben auch Dein wahres Gesellschaftsbild wieder....

Apropos Massenvergewaltigungen: Soll in Erinnrung gerufen werden mit was für einem Eifer Du Dich für die Rechte der nordafrikanischen Gruppenvergewaltiger in Innsbruck vor nicht einmal einem Jahr eingesetzt hast, anstatt Dich mit dem Opfer dieses grauenhaften Verbrechens zu solidarisieren???´

Ad Auslöser der Affäre: Dass Mag. Gerald Hauser aufgrund seines schwer angeschlagenen Gesundheitszustandes derzeit kaum in der Lage ist, sich selbst gegen diese in der Form mehr als lächerlichen Angriffe Deinerseits (er kassierte kein Geld für seine ehrenamtliche Tätigkeit) zu Wehr zu setzen, bestätigt den Eindruck, dass es dir darum geht abzutesten, ob Herr Mag Hauser überhaupt noch irgendwann einmal wieder in der Lage sein wird, in die Politik zurückzukehren (woher stammen die Gerüchte bezüglich seiner angeblich tödlichen Erkrankung?).

Ich finde es jedenfalls unter jeder Kritik, einen kranken Menschen auf das brutalste anzugreifen, um dadurch zu Informationen bezüglich seines Zustandes gelangen zu können...

Dr Christian Warum hat gesagt…

So Gebi, um nun zu einem Ende zu kommen (es gibt noch zahlreiche andere diesbezügliche Punkte die man Dir vorwerfen kann, die Problematik wurde jedoch denke ich aufgezeigt), eine Frage:
Wieviele Menschen denkst zu selbst hast Du durch die Art Deiner Agitation schon tief verletzt und zu wie vielen Übergriffen, Sachbeschädigungen und anderem Fehlhalten hast Du durch Deine Agitation beigetragen???
PS.: Niemand erwartet sich von Dir eine Änderung Deiner Gesinnung (im Gegensatz zu euch Linken halten wir in einer Demokratie jede politische Richtung für zulässig, solange sie gewählt wird) oder befaßt sich mit Deiner sexuellen Orientierung (eine reine Privatsache). Du solltest jedoch (nicht nur) aus meiner Sicht einmal ehrlich darüber nachdenken, ob Du durch Dein Verhalten und Deine Art von politischer Agitation Gewalt und Intoleranz zumindest propangistisch förderst und ob Du nicht, wenn es um Geschmacklosigkeiten und schlimmere Dinge geht, vor Deiner eigenen Türe mehr als genug zu kehren hättest.
Darf ich davon ausgehen, dass Du wie bisher auch diesmal zu feig bist, auf die von mir angeschnittenen Punkte konkret zu antworten?

JÖRG hat gesagt…

Herr Dr. Warum sie sind mir ebenfalls aus freiheitlichen zeiten bestens bekannt und ebenfalls diesem WARMEN Flügel rund um Heis, Pilgermair und Haselwanter zuzuordnen.

Dass sie sich deshalb an dieser Stelle lauthals für ihre WARMEN Parteigenossen stark machen, ist nur allzu verständlich.

Vielleicht sollten sie einmal die Menschen darüber aufklären wo sie im Sommer vorwiegend anzutreffen sind!

Nämlich im TIVOLI-FKK unter den ganzen Haberern, wo sie als ZIPFELGAFFER bestens bekannt sind!

Vielleicht nehmen´s einmal ihren Schützling Richard Heis beim Arme und begeben sich ins LE BOY, wo eure wahre politische Heimat liegt!

JÖRG hat gesagt…

Und noch eines Herr Warum, wenn sie sich und der KÖNIGSTROTTEL schon auf einen weinerlichen Abgesang auf ihren Gerald Hauser einstimmen, so soll ihnen gesagt sein, dass besagter Gerald Hauser hauptsächlich durch sein paranoid-schizoides Verhalten innerhalb der Partei aufgefallen ist.

Unter Gerald Hauser wurden ausschließlich FETZENSCHÄDEL-DUMME ARSCHKRIECHER (die bei jedem Abschlußtest für Sonderschüler durchfallen würden) gefördert und in entsprechende Positionen gehievt (siehe Richard HEIS u.a.).

Die heutige FPÖ Tirol ist ein einziger Sauhaufen, wo sich Charakterlose, Grenzdebile, Arschwarme und Nazis sonder Zahl tummeln.

Ich würde mir wünschen einmal diesen freiheitlichen Sauhaufen in Regierungsverantwortung zu sehen, denn dann wäre der Aufstieg dieser FPÖ mit einem Schlage beendet.

Zu guter Letzt:

Solange ein Gerald Hauser glaubt aus dem Krankebette oder (wie sie und der KÖNIGSTROTTEL meineN) aus dem Totenbette, seinen ständigen QUARGEL verbreiten zu müssen, solange darf diesem besagten Herrn ensprechende Kritik entgegengebracht werden!

Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass er wegen seiner grassierenden Paranoia endlich behandelt wird!

Anonym hat gesagt…

mein lieber "jörg", hetze bringt nix. alle von dir genannten sind mit ihrem liebesleben nie wie herr mair damit hausieren gegangen. wenn du diesen unterschied nit checkst, fehlt dir jede berufung als politiker.
ich verteidige die f keinesfalls, aber man muss die realität sehen:
warum geht gebi mit seinem schwulsein politisch hausieren, wenn ihm dann die bezeichnung "schwuler" weht tut? erklären sie mir das. Wozu haben die Schwulen dann einen Gebi, wenn dieser bei der Bezeichnung Schwuler, unter der er jahrelang hausieren ging, tief getroffen wird?
Verstand einschalten - dann Pappen auf!

Anonym hat gesagt…

es ist nicht pragmatisch und sinnvoll, hier leute zu verleumdnen oder bestenfalls zwangszuouten.

der gebi präsentierte sich so als wäre er aufgrund seines schwulseins in der politik.
ich frage mich was ein schwuler politiker, dem die bezeichnung ehrenlesbe zuteil wurde, für die schwulen bewegen will, wenn er ausrastet als schwuler bezeichnet zu werden.
eigentlich wäre es seine aufgabe, das schwulsein hoffähig zu machen.

Franz-Josef hat gesagt…

Die ganze Sache sollte nich länger weitergekocht werde. Die Blauen werden durch dies leidige Sache nur medial aufgewertet. Erfreulich ist, dass Richard Heis angekündigt hat, sich mit Gebi Mair privat zu treffen. Bei dem Treffen wird der blaue Innsbrucker Stadtchef die Aussagen des Herrn "Panzertiger" zurechtrücken. Heis wird dem kranken Hauser nachfolgen und damit wird endlich etwas Niveau bei den Blauen einkehren.

Anonym hat gesagt…

Jaja - selbst fest austeilen, aber nur ja nicht einstecken. Wie wäre es, wenn du mal ein bisschen mehr Rückgrat und Eier beweisen würdest, und einfach sagen würdest, dass er sich mit seiner Meinung über dich brausen gehen soll? Aber nein, stattdessen ein "Es tat so weh"-Geheule abziehen und einen auf beleidigt machen. Wer Wörter wie "Bodensatz" in so verachtender Weise verwendet, und scheinbar nicht den geringsten Respekt für sein politische Gegenüber hat, braucht sich dann auch nicht wundern, wenn so etwas aus dem Wald zurückkommt.

Rich Rubin hat gesagt…

hallo gebi mair,

kopf hoch! der fpö-politiker diskreditiert sich durch diese beleidigung selbst.

wir sind froh, dass es politiker wie dich gibt,

danke,

rich

JÖRG hat gesagt…

Die Homosexualität von gebi mair ist mir ehrlich gesagt vollkommen schnuppe und es steht mir nicht zu ihn deshalb zu verteidigen.

Was mir hingegen vollkommen gegen den Strich geht, ist diese verlogenheit innerhalb der FPÖ Tirol, nach außen hin schwulenfeindlich (da Parteilinie) und innerhalb der Partei werden bestimmte Schwule hofiert und gedeckt!

Ich möchte an dieser Stelle nur mal den Fall Paul Pilgermair erwähnen, der nicht nur für sein HEIL HITLER Geplärr, sondern auch für seine Affinität zu jungen Buben, denen er vorwiegend am Hintern herumtätschelt, bekannt ist.

Vor gar nicht allzu langer Zeit ist eine erzürnte Mutter in der FPÖ-Parteizentrale erschienen und hat sich lautstark darüber beschwert, dass ihrem 17-jährigen Sohn ständig von Paul Pilgermair an den Schenkel und an das Gesäß gegriffen wird.
Die Konsquenz für Paul Pilgermair; natürlich keine.

Zu Franz-Josef

Richard Heis ist nicht nur für seine LE BOY Bekanntschaften berüchtigt, sondern auch dafür, dass er einer der größten Intriganten innerhalb der freiheitlichen Partei ist.

Einer dem es nicht zu blöde ist, seinen Parteifreunden über diverse Medien unverhohlen Drohungen zukommen zu lassen.

Heis wäre als Obmann der endgültige Totengräber dieser einstmals elitären Partei.
Denn er würde den Kurs Hausers bis zum bitteren Ende fortsetzen und dafür Sorge tragen, das nur mehr ausgesuchte Deppen und Homosexuelle in entsprechende Positionen gelangen.

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi
Finde die Aussagen auch nicht passend.Jedoch wir oft tust Du Menschen mit Worten weh denk mal in Zukunft darüber nach.Finde die Aussage von Königshofer allerdings nicht gut aber was will man von der FPÖ schon erwarten.

Anonym hat gesagt…

an den jörg - grüne hatten übrigens schon weit bessere ideen als grobschlächtig unter jörg zu posten!

gebi wurde - das ist klipp und klar festzuhalten - nicht zwangsgeoutet. du musst dir ja nur seine homepage mit den verlinkungen (gayromeo etc.)anschauen.
du bist offenbar dazu zu dumm, drum sag ich es dir.

i mag den gebi gern, aber i bin kein blinder gebi-fan - damit schadet man ihm mitunter mehr als man ihn nützt.

zuerst einmal hat von beiden seiten eine abrüstung der worte stattzufinden. der gebi, der auch sehr gute ideen hat, muss lernen mit leuten, die genau das gegenteil politisch vertreten, klar zu kommen. es gibt nämlich auch verbesserungsfähige fpö-ler, man denke nur an die seinerzeitige absolute fpö-hardflinerin heide schmidt.

nun zum anlassfall: schwuchtel braucht sich keiner nennen zu lassen. hier ist eine klarstellung der fpö-tirol überfällig. die f soll bitte erklären wie sie zu minderheiten generell steht und ob auch für sie die menschenrechte unteilbar sind. punkt.

und wie sie als demkokratische partei königshofers aussage sieht.

und damit hat sichs. man kann aus miesen menschen keine heiligen machen, egal welcher partei die angehören.

Dr Cristian Warum hat gesagt…

Lieber Gebi:

Wie gesagt du hast Dich geweigert zu vergangenen Aufrufen zu Gewalt, die bis hin zu terroristischen Aktivitäten ("sprengt die alpenfestung" - gemeint ist vermutlich die alpenregion - historischer Bezug der Antifa) reichen und über Deinen Blog verbreitet und somit verlinkt wurden, zu persönlichen Verleumdungen (Stichtwort Hitlergruss "verwechselt" mit dem Treueschwur durch Burschenschafter und Unschuldige bewußt zu Unrecht der Wiederbetätigung beschuldigt zu haben, da dies bereits bei einem offenen Anblick des gegenständlichen Fotos sofort erkennbar war), zu Deiner Befürwortung von Gewaltangriffen gegen sog. Waffenstuden (siehe oben), zu Deinem Bekenntnis zum Italofaschistischen Terror gegen die Südtiroler Bevölkerung, zu Deinem Verständnis von Phosphoreinsätzen gegen Kinder im nahen Osten, zu Deiner Bejahung des Jakobinerterrors im Zuge der Französischen Revolution (s.o.), zu Deinem Verständnis für Sowientvergewaltigungen (s.o.) und Deinen Verteidigungsaktivitäten für die Marokkanergruppenvergewaltiger in Innsbruck vor ca einem Jahr geäussert.

Von Deinem offensichtlichen Versuch einen Erkrankten (Mag. Gerald Hauser)wegen einer ehrenamtliche Tätgkeit anzupatzen, um herauszubekommen, ob sich der Verleumdete überhaupt noch selbst zur Wehr setzen kann ganz zu schweigen.

Diese Themen sind auch peinlich für Dich und Du (nicht der Herr Könicgshofer) bist wie oben vorausgesagt ZU FEIG!!! Dich dazu zu äussern.

Trotzdem bleiben diese Positionen und Aktivitäten Deinerseits im Gedächtnis der Leser Deines Blogs hängen (das soll auch so sein), da sie auch zumindest zum Großteil immer noch nachlesbar sind.

Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn Du zu betonen versuchst wie sehr ein zugegeben Deine Person betreffendes Wort angeblich Deine zarte Seele berührt und Dich verletzt.

Stattdessen taucht plötzlich ein neuer (oder alter oder was auch immer...) Faker (mein Namensnazifaker ist ja schon hinläglich bekannt) mit dem Namen "Jörg" auf und beschuldigt sämtliche FPÖ Funktionäre und auch meine Wenigkeit der kollektiven Homosexualität, der Paranoia und sonstiger geistiger Störungen.

PS.: Ich hoffe nicht, dass Du durch Dein weiteres Verhalten den Eindruck (bisher war es halt meistens so) erhärtest, dass diese(r) Faker auf Deinem Block immer dann auftaucht(en) wenn Du mit peinlichen Themen und/oder Fakten konfrontiert wirst.

Weil das ließe ja den Urheber zumindest vermuten und das was dieser Herr hier unterstellt hat und von Dir auch bewußt stehengelassen wird, kann man getrost als Kreditschädigung einordnen....

Anonym hat gesagt…

da geb ich ihnen recht, dr. warum. es ist bedauerlich, dass manche - eigentlich unabhängig ihrer parteizugehörigkeit - keine verhältnismäßigkeit mehr erkennen.

leute der f sind weder zu verleumdnen noch bestenfalls zwangszuouten. das ist mieseste art.

ebenso mieseste art ist es aber freilich, gebi als schwuchtel zu beschimpfen. hier ist meines erachtens eine entschuldigung bzw. klarstellung seitens der f-tirol überfällig.

Anonym hat gesagt…

Vielleicht sollte man als zur Einhaltung der Gesetze verpflichteter Abgeordneter andere Menschen nicht als Gestzesbrecher bezeichnen, bevor eine rechtskräftige Verurteilung vorliegt.
Oder gilt die insbesondere seitens der Grünen z.B. auch im Zusammenhang mit angezeigten Asylwerbern immer wieder eingeforderte Respektierung der Unschuldsvermutung bis zum Vorliegen eines rechtskräftigen Urteils nur für eine bestimmte "Auswahl" von Menschen?

Der Imam hat gesagt…

Lieber Gebweich!

Wer austeilt muss auch einstecken können!! Gerade du, der sich alle 3 Sätze schmückt mit "ich bin Schwul", sich selbst verlinkt auf Gay-Romeo und sein Lieblingspositionen preisgibt, weint nun wegen einem Wort. Lächerlich wie immer, als Politiker solltest du drüberstehen.

Anonym hat gesagt…

Die Blödheit der Grünen und seiner Wähler tuen mir weh.

Gebi Mair hat gesagt…

Gibt es einen Unterschied zwischen "schwul" und "Schwuchtel"? Der kleine Unterschied macht den Unterschied ums Ganze. Das eine ist eine wertneutrale Beschreibung, das andere eine Beleidigung. So wars ja auch gemeint von Herrn Königshofer.

Dr Christian Warum hat gesagt…

Auf jeden Fall kann Gebi Mair nicht auf Fragen bezüglich seiner Gewalt- und Terrorverherrlichenden Aktivitäten, seinen Verleumdungen und auch sonstigen rechtlich bedenklichen und menschlich letztklassigen Positionen (siehe oben) antworten, ohne sich selbst zu demaskieren.

Aber haupsach er wird von uns allen bedauert.....