Freitag, 29. April 2011

Alle, nur keine Grünen

Landeshauptmann Platter (ÖVP) ist offensichtlich schlecht informiert. Alle BürgerInnen könnten im Verein "Lebensraum für Generationen", dem Bürgermeisterverein des Wipptales, der 100.000 Euro für nichts bekommen hat, Mitglied werden, hat er in einem Antrag an den Landtag geschrieben, wie hier berichtet.. Nun gut, ich habe also meine Mitgliedschaft im Verein beantragt. Nun ist die Antwort da. Ich kann nicht Mitglied werden, weil ich bei den Grünen bin. Die Mitgliedschaft in einer Partei dient also offensichtlich als Diskriminierungsgrund, und Platter weiß nicht,  wie es um seine Marionettenvereine wirklich bestellt ist. Hier die Antwort des Vereinsvorstandes an mich:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Als Vereinsobmann kann ich die Aufnahme eines Mitgliedes auch ohne Angabe von Gründen verweigern.
Da du ja ohnehin kein Interesse daran hast, Vereinsarbeit zu leisten war eben dein Antrag zu Recht abzuweisen.
Der Grund war ja nicht weil du bei den Grünen bist.

unwählbar hat gesagt…

bist du ernsthaft überrascht? dann bist du ernsthaft dämlich!
sogar ein kleines kind kapiert, dass man nicht immer gegen etwas schimpfen kann und dann erwarten kann, dass einen alle gern haben! uiuiui, langsam wirst du lächerlich!

Anonym hat gesagt…

1. Selten einfältig einen Grund für die Verweigerung der Mitgliedschaft anzugeben, wennd as nicht zwingend vorgesehen ist.

2. Der verein verwendet lt Briefkopf Email, Tel und Fax der Gemeinde Mühlbachl, ich würde das unbedingt von der Korruptionsstaatsanwaltschaft prüfen lassen.

Gebi Mair hat gesagt…

Ja die Sache mit der Korruptionsstaatsanwaltschaft ist eine spannende Idee neben der Diskriminierungsklage, das schau ich mir genau an.

Anonym hat gesagt…

Ja genau as schau dir das genau an, eine Diskriminierungsklage gegen einen Verein mit klaren Statuten weil er einen grünen Spasti nicht aufnimmt ist wahrlich eine spannende Idee!

Anonym hat gesagt…

Etwas weniger von diesem kindlichen Aktionismus und dafür mehr seriöse Sachpolitik würde wahrscheinlich weniger Spaß machen, aber deinen Pflichten als Politiker gerechter werden. Lieber Gebi, es geht nicht darum, sich immer und immer wieder den Anstrich eines Subversiven zu geben, auch wenn der Revoluzer unter Linksextremen immer noch am ehesten dem Helden der Rechtsextremen oder dem Märtyrer der Moslems entspricht.

Kakanien hat gesagt…

Bei den Kommentaren von "Anonym" versteht man sofort, warum er/sie anonym bleiben will.

Anonym hat gesagt…

Lieber Kakanien! - So ist doch dein Name, oder? ;-)

Hilf mir mal weiter, ich komm grad nicht drauf. Warum habe ich meinen Beitrag anonym gepostet?

Anonym hat gesagt…

Also könnte man bei den Grünen Mitglied werden, wenn man seit Jahren ständig gegen die Grünen in der Öffentlichkeit auftritt, Ziele und Politik der Grünen schlecht macht und dies weiter machen möchte?

Ganz sicher auch nicht. Ist auch logisch. Du bekommst von den Steuerzahlern deinen überhöhten Lohn in den Hintern geschoben und machst dann silchen unnötigen Mist. Bitte gib mir den Anteil an Steuergeld zurück, der für deinen Lohn draufgeht!

Gebi Mair hat gesagt…

Die Ziele des Vereins laut Vereinsstatut sind die Information der Bevölkerung, ihre Einbindung etc. Da bin ich doch voll dafür.

Wer sich für ökologische, demokratische oder soziale Fragen einsetzt, ist bei den Grünen herzlich willkommen, unabhängig davon, wie genau sein/ihr Engagement aussieht.

Anonym hat gesagt…

Im Brief steht, dass die Realisierung des BBT das Hauptziel des Vereins sind. Und die Grünen sind halt dagegen und treten in der Öffentlichkeit dagegen auf.

Ich bin für die von dir genannten Sachen. Aber gegen Unterstützung von radikalen Gruppen wie GAJ, ANTIFA, GRAS usw.
gegen Gewalt bei Demos und Härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten
für Studiengebühren, da diese ja sozial gestaffelt sind
für Hilfe, wenn Menschen wirklich in schwerer Not sind aber gegen kriminelle Asylwerber und Wirtschaftsflüchtlingen
gegen Aktionismus und Populismus bei der Energiefrage, also Fakten die aber den Grünen nicht gefallen
für die Pflege und den Erhalt unserer Kultur und unseren Bräuchen
für ein leistungsbezogenes Schulsystem
usw...

Da würden sich die Grünen sicher freuen, wenn ich diese Punkte als Grüner in der Öffentlichkeit vertrete.....

Anonym hat gesagt…

Problem ist nur, dass es gegen einen schwarzen Verein geht. Da müsstest die ganze Zeit den Papi für die Staatsanwaltschaft spielen, damit sie nicht irgendwelche Erhebungen, Fristen etc. verhaklt - äh - vergisst ;-).

Gebi Mair hat gesagt…

Dass der Verein den Brennerbasistunnel will, steht nicht in den Vereinssstatuten, nur in dem Brief, den sie mir geschrieben haben.

Ich kenne btw einige Menschen bei den Grünen, die in etwa deine Positionen vertreten, das ist sicher noch kein Hindernis für eine Mitgliedschaft.

Anonym hat gesagt…

wenn du das erst aus dem brief erfahren hast, warum war das dann schon in deinem ursprünglichen beitrag zu diesem thema??
(http://gebimair.blogspot.com/2011/04/wer-100000-euro-will-muss-hier-mitglied.html)

und bei meiner zwar liberalen einstellung, jedoch katholischem glauben und dem glauben an einige (nicht alle!!!) einrichtungen dieser kirche, ist es mir nicht möglich, politiker wie dich zu unterstützen. Verallgemeinernde Beschimpfungen gegen religiöse Gruppen finde ich politisch unkorrekt, abstossend und rassistisch!

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi, bitte nenne mir diese Grünen, die in der Öffentlichkeit die von mir genannten Standpunkte vertreten.

Gebi Mair hat gesagt…

MandatarInnen nicht, aber Mitglieder durchaus.

Anonym hat gesagt…

dann nenne doch diese Mitglieder, die sich in der Öffentlichkeit, also über Medien als Grüne auftreten, aber die von mir genannten STandpunkte vertreten! Genauso, wie due es beim BBT machst.

Gebi Mair hat gesagt…

Über Medien nicht, es sind ja keine MandatarInnenn. Aber intern völlig problemlos.

unwählbar hat gesagt…

Es gibt auch bei der ÖVP Mitglieder, die für bessere Integration, mehr Umweltschutz und die Abschaffung der Studiengebühren sind, sogar Mandatare!

Anonym hat gesagt…

Aber du arbeitest in der Öffentlichkeit gegen den BBT und deshalb wurdest nicht aufgenommen. Wie du jetzt bestätigt hast, gibt es dies auch bei den Grünen nicht. Somit ist deine ganze Aktion als Kindergarten-Aktionismus einzustufen.
traurig, dass ich für solchen Unfug zahlen muss. Ich fordere dich ein weiteres mal auf, mir meinen ANteil an deinem Lohn zurückzugeben. Ich sehe nicht ein, dass mit meinem Steuergeld solchen dümmlichen Pseudopolitikern das Geld in den Hintern geschoben wird.

Otto S. hat gesagt…

Lieber Gebi!
Dass Dir die Aufnahme in diesen Verein versagt wurde, finde ich empörend.
Ich werde umgehend mit den zuständigen Vereinsfunktionären ein sehr ernstes Wort reden, sie nötigenfalls auch kräftig bei den Ohren nehmen!
Viele Grüsse, Dein
Otto S.

Anonym hat gesagt…

hahaha, so is richtig!
der grüne komposthaufen würde es auch nicht anders mit fpölern machen, ein hoch auf dein vorgegaukeltes demokratieverständnis!