Donnerstag, 18. November 2010

Wie heißt die neue VP-Staatssekretärin? Van Staa fragt sich auch

Aus der Landtagssitzung vom 29.10.2010, zwei Wochen bevor sie als Staatsekretärin vorgestllt wurde. Verena Remler als Ersatz-Landtagsabgeordnete:

Kommentare:

manfred hat gesagt…

schön, wenn ein angehender berufspolitiker andere personen danach beurteilt, ob der van staa deren namen kennt.
und wenn nicht, dann ist das wohl ein massives manko?
fähigkeit proportional zu bekanntheit? ausschließlich?
unbekannt = unfähig?

zum glück gibts ja den urgrünen pius strobl, der ist bekannt und unfähig.

leider zu billig, gebi.

Anonym hat gesagt…

das manko ist die vp für sich. da gehts nach, bund, land und teilorganisation - also um alles andere als um fähigkeit.

Anonym hat gesagt…

lieber manfred, die remler hat ja nicht einmal der othmar karas gewählt. hoffentlich überlebt er seine fähigkeit, selbständig zu denken.

manfred hat gesagt…

lieber anonym,

der karas denkt halt auch in dem schema, niederösterreich ist super. und die marek äußerte sich ja auch skeptisch, von wegen mangelnder urbanität (gerade nach dem wahlergebnis, sic!).

warum kann denn nicht jemand (noch) unbekannter fähigkeiten haben und warum werden nicht diese nach einer gewissen zeit beurteilt sondern billig vorauseilend geschossen?

mit einer pragmatisierten oppositionsrolle im landtag ist natürlich leicht stinken.

mich ärgerts beim gebi mair besonders, weil er auf solche spielchen eigentlich nicht angewiesen wäre.

Chri hat gesagt…

Super, sich wieder mal über jemanden lustig gemacht!

joR hat gesagt…

ich find's auch nicht so cool.

Anonym hat gesagt…

Gebi Mair kann nur eines; Menschen die nicht seiner Meinung sind herabwürdigen.
In 10 Jahren wird es die Grünen nicht mehr geben und so ist auch Gebi Mair Geschichte.
Dann hat er auch einen Versorgungsjob bis zur Pension.

manfred hat gesagt…

zwei ergänzungen für die notwendige selbstkritik des gebi:

1. beim dorfers donnerstalk wurde während des tiroler landtagswahlkampfes ein wahlplakat vom gebi mair auf lächerlichste weise verarscht (so schnell kanns gehen mit den medien und der oft falschen fremdeinschätzung)

2. nach dem miserablen grünen wahlergebnis der landtagswahl hats ja geheißen, der klubobmann georg willi tritt spätestens zur halbzeit der legislaturperiode zurück und gibt den posten des clubobmanns ab. offenbar ist das personelle angebot im grünen landtagsklub nicht so berauschend, dass er immer noch klubomann ist und offenbar keinerlei anzeichen zeigt, sich davon zu verabschieden.

nochmals gebi, ein bissl selbstkritik bei all deinen intellektuellen fähigkeiten ist eine sehr notwendige ergänzung.

wome hat gesagt…

@ manfred: bist du hier nicht allzu kritisch und parteilich?
grüße
wome

Al_Andalus hat gesagt…

die frau is weit bekannt im tirolerland :-)

manfred hat gesagt…

@wome:

gerade weil ich den gebi mair als das größte politische talent (intellektuell, gutes politische gespür, ironiefähigkeit etc) bei den grünen sehe, bin ich ihm gegenüber kritisch; die gefahr des abhebens ist halt gegeben und ein anschließender absturz detto.

und ich mag das prinzipielle lächerlichmachen von anderen partei-menschen, die man nicht einmal kennt, unnötig und nicht gerade originell.

manfred

ps: wenn der töchterle (wieder)kandidiert, was macht dann der vizerektor?

Gebi Mair hat gesagt…

Moment, wenn hier jemand die neue Staatssekretärin lächerlich macht, dann aber Van Staa, oder?

manfred hat gesagt…

aber gebi, du instrumentalisierst ja den van staa, um die remler lächerlich zu machen.
dein beitrag ist kein beitrag gegen den van staa sondern ein beitrag, mit hilfe van staas die remler lächerlich zu machen.

du hasts nicht nötig, das will ich einfach sagen.
deinen schulterklopfenden claqueuren und -innen mags ja gefallen, mir nicht.

manfred