Mittwoch, 24. November 2010

Meine Wahl: Sonja Pitscheider

Am Freitag wählen die Innsbrucker Grünen eine neue Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahl. Häufig wurde ich in den vergangenen Tagen gefragt, wen ich dabei unterstütze. Vor einigen Stunden ist die Bewerbungsfrist abgelaufen, damit ist klar, wer zur Wahl steht und ich kann auch sagen, wen ich unterstütze: Sonja Pitscheider

Sonja Pitscheider mit Sohn Mathias

Mehr über Sonja Pitscheider findet sich auf ihrem Blog. Ich unterstütze sie aus vollem Herzen, weil ich glaube dass die Frage, wer wie viel Platz in einer engen Stadt beanspruchen darf eine der zentralen Fragen der Gesellschaft ist: Wollen wir Platz für Autos oder Platz für Menschen? Sonja ist seit Jahren eine Kämpferin für lebenswerte öffentliche Plätze, für Grün in der Stadt, für RadfahrerInnen und FußgängerInnen und für den öffentlichen Verkehr. Für mehr Spielplätze und mehr Raum zum Leben für alle, die den Platz in ihrer eigenen Wohnung eben nicht so überschießend haben. Der Umgang mit dem öffentlichen Raum ist im Kern eine soziale Frage, vor allem für jene Menschen die eben nicht mal schnell mit dem Auto aufs Land fahren können. Bei diesen Themen merkt man häufig ihre Sozialisierung durch die Gewerkschaftsbewegung, und das finde ich bei uns Grünen gut und wichtig. Ich unterstütze Sonja am Freitag bei ihrer Kandidatur und hoffe, dass das auch viele andere tun.

Öffentliche Bezirksversammlung der Innsbrucker Grünen: Freitag, 26.11., 18 Uhr, Fotoforum West (Adolf-Pichler-Platz), Innsbruck - herzliche Einladung zur Vorstellung der Kandidatinnen und zu ihrer Wahl!

Kommentare:

Herbert hat gesagt…

... dann war meine befürchtung vom anfang des monats doch nicht verkehrt.
viel spass.

Anonym hat gesagt…

wen interessiert's?

Anonym hat gesagt…

wen interessierts? stimmt.
trotzdem gibt es nicht viele politiker_innen, die ihre eigenen(!) kinder in wahlauseinandersetzungen zerren.

Anonym hat gesagt…

makaber, die pitscheider - aber gottlob nicht so weltfremd wie ihre mitbewerberin.