Dienstag, 14. September 2010

Ich mag keine Moscheen

"Ich mag keine Moscheen. Aber natürlich haben sie das Recht, eine zu bauen" hat Salman Rushdie, Autor der "Satanischen Verse" die Diskussion um die Errichtung einer Moschee in Manhattan/New York kommentiert. Rushdie ist sicher unverdächtig, ein besonderer Freund von Moslems oder gar Islamisten zu sein. Dafür gab es wohl zu viele Todesdrohungen, vor allem aus dem Iran gegen ihn. Dass jemand keine Moscheen mag, weil sie auch ein Symbol für eine Religion sind, die jemand ablehnt, ist absolut in Ordnung.

Ich denke vielen Menschen wird es ähnlich gehen. Und ich finde es in Ordnung, zu sagen "Ich mag keine Moscheen", so wie es in Ordnung ist zu sagen "Ich mag keine Kirchen." Ich selbst bin aus einer Kirche ausgetreten, weil ich sie nicht mag. So weit so legitim.


Wichtig ist aber der zweite Schritt. "Ich mag keine Moscheen. Aber natürlich haben sie das Recht, eine zu bauen." Das ist der eigentliche zivilisatorische Schritt. Selbst Dinge, Überzeugungen oder auch Gebäude die man nicht mag, haben Platz in einer offenen Gesellschaft. In diesem Sinne: Bravo, Salman Rushdie!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

GIlt das auch auc für FPÖ-Wahlkampfveranstaltungen?
"Ich mag sie zwar nicht, aber sie haben auch das demokratische Recht eine ungestörte Veranstaltung abzuhalten!"

Wie sieht es da aus, lieber Gebi

Gebi Mair hat gesagt…

Sie habe das Recht, Veranstaltungen abzuhalten und diese Veranstaltungen auch staatlich schützen zu lassen. Ich mag die FPÖ trotzdem nicht ^^

Anonym hat gesagt…

Und haben dann auch Vereine, die sich innerhalb der Verfassung bewegen das Recht, Treffen abzuhalten, ohne dass die gestört werden?


Zur FPÖ, haben sie nun das Recht, diese Wahlkampfveranstaltungen UNGESTÖRT(!!!!!) und ohne Gefahr ihrer Gesundheit (fliegende Flaschen, usw) abzuhalten? Ja oder nein?

Anonym hat gesagt…

NEIN!

ibrahim hat gesagt…

WIESO magst du keine Moscheen!
Was hat dir die Moschee oder das Kirchengebäude böses getan?

Wie kannst du für den Zuzug von Muslimen sein und gleichzeitig ihre Moscheen ablehnen?

Der Islam ist noch die einzige bestehende religiöse Kraft, der die Menschheit vor ihrem Untergang bewahren kann.
Der gesellschaftliche Liberalismus westlicher Art mit all seinen perversen Variationen ist gescheitert.

Nur der Islam kann in Wahrheit eine funktionierende Gesellschaft garantieren!
Insofern hat Erdogan Recht, Europa kann und wird auch vom Islam noch sehr viel lernen müssen, um nicht dem untergang geweiht zu sein!

Anonym hat gesagt…

@ ibrahim: ich mag solche heilsversprechen ("nur der islam kann die welt retten") nicht, aber, meinetwegen, kannst du das schon behaupten, solange es nicht mit gewalt vertreten und durchgesetzt wird.
ich mag übrigens moscheen sowie kirchen, denn es sind meist schöne bauwerke. ich mag aber nicht immer das, was darin gelehrt und verteten wird.

Gebi Mair hat gesagt…

Ich mag keine Moscheen, weil ich Religionen für unnötig halte. Die einzige Erklärung, dir mir einleuchtet stammt aus "8 Frauen", darin singt die Haushälterin: "pour ne pas être seul, on s' fait des cathedrales", also: "um nicht allein zu sein, baut man sich Kathedralen". Aber um die Frage, ob ich sie mag geht es ja nicht, sondern um die zweite Frage, nämlich darum ob Menschen das Recht haben sollen, eine Moschee zu bauen, wenn sie sich das einbilden. Und da sage ich ganz klar: Ja.

Ibrahim hat gesagt…

Ich halte das für eine Ausrede.
Ich glaube du magst in Wahrheit die Menschen nicht die in eine Moschee gehen.
Wie du selber sagst, du bist ein Ungläubiger und deshalb fehlt dir das Verständnis und der Respekt vor dem Islam.
Würdest du den Islam vom Verstand und Herzen aus verstehen, so müsstest du zum gläubigen werden.

Nur die ihr nicht glaubt, lebt ein Leben der inneren Zerrissenheit, der losen Bindungen, der ständigen Suche nach Wahrheit.
Verkennt aber stets das Wahrheit bereits geschrieben steht!

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi, Warum gibst du mir keine Antwort?????

Hat die FPÖ nun ein Recht auf eine ungestörte Wahlkampfveranstaltung ohne ihre Gesundheit zu riskieren, auch wenn du sie nicht magst oder nicht?

Haben nun Vereine Recht auf eine ungestörte (rechtskonvorme) Feier, auch wenn du diesen Verein nicht magst, oder nicht?

Ich bitte um Antwort!

Anonym hat gesagt…

Eh klar, der Gebi gibt keine Antwort. Also Gebi, du bist einfach nur mehr erbärmlich.

Gebi Mair hat gesagt…

Natürlich mag ich die Menschen, die in Moscheen gehen ebenso wie ich Menschen mag, die in Kirchen gehen. Ich habe aber für mich entschieden, dort - außer zu überwiegend touristischen Zwecken - nicht hinzugehen. Ich kann Muslime und Christen respektieren und Religion trotzdem für Unsinn halten.

Anonym hat gesagt…

Hat die FPÖ nun ein Recht auf eine ungestörte Wahlkampfveranstaltung ohne ihre Gesundheit zu riskieren, auch wenn du sie nicht magst oder nicht?

Haben nun Vereine Recht auf eine ungestörte (rechtskonvorme) Feier, auch wenn du diesen Verein nicht magst, oder nicht?

Ich bitte um Antwort!

Anonym hat gesagt…

e klar, unser national-terrorist gebi mair erkennt nicht jedem das gleiche demokratische recht zu, gebi gebi gebi, in deinen unzähligen semestern auf der uni hast du das noch nicht gelernt?