Mittwoch, 22. September 2010

FPÖ ins Arbeitshaus

Der Innsbrucker FPÖ-Landtagsabgeordnete Richard Heis forderte heute via Kronenzeitung die Einrichtung von "Arbeitshäusern" für Straftäter. Dort sollten sie, so Heis, den begangenen Schaden abarbeiten. Arbeitshäuser stehen in der Tradition der "Arbeitserziehung" von Landstreichern im 17. Jahrhundert und fanden ihren traurigen Höhepunkt in der "Aktion Arbeitsscheu Reich" im Nationalsozialismus.

Ob Heis dabei an die vielen verurteilen FPÖ-Funktionäre und Mandatare denkt? Hier eine Liste verurteilter FPÖ-Gesetzesbrecher. Da bleibt von der FPÖ nicht mehr viel übrig. Oder ob er daran denkt, dass Karl-Heinz Grasser, FPÖ/ÖVP-Finanzminister, so er irgendwann verurteilt wird, den entstandenen Schaden im Arbeitshaus abarbeiten soll? Wenn die FPÖ für den ganzen Schaden arbeiten müsste, den sie in diesem Land angerichtet hat, dann könnten wir uns vor lauter neuen Straßen, Schienen und Brücken wahrscheinlich gar nicht retten.

Im Ernst: Wer die Einrichtung von Arbeitshäusern fordert, ist von einem demokratischen Verständnis des Menschen sehr weit entfernt. Ich hoffe, dass sich viele WählerInnen so etwas auch merken und bei der nächsten Wahlentscheidung berücksichtigen.

Kommentare:

SUPERMAX hat gesagt…

Wenn ich an die vielen verurteilten Gewalttäter und Trunkbolde innerhalb der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft denke, so kann ich dem Gedanken vom "Kohlrabi" Heis durchaus etwas abgewinnen.

Es wäre somit nach den ganzen Ausschlüssen die 2. Säuberungswelle innerhalb der Tiroler FPÖ.

Lieber Kohlrabi Heis, "GEH TU VORAN"

supermax hat gesagt…

Immerhin tritt dieser besagte RICHARD HEIS alias "Lieutenant Mauser", für eine FÖRDERUNG der BIERSTINDL Institutionen ein.

Mag sein, dass dies auch zu seiner Aktion "ARBEITSSCHEU REICH" gehört, trotzdem, nicht alles was vom KOHLRABIZUPFER HEIS kommt, muss automatisch ein BLÖDSINN sein.

Seine politischen Aussagen aufgrund seiner DÄMLACK-VISAGE zu beurteilen und vorzuverurteilen wäre daher grundlegend FALSCH!

http://www.fpoe-tirol.at/index.php?id=1189&newsID=6512&cHash=985e637077fbc4d047437453de455172

Anonym hat gesagt…

Gebi, hast angst um deine klienten?

Anonym hat gesagt…

p.s. gib endlich mal eine Antwort auf ausstehende fragen, bevor du nuen müll ablagerst!

Ein volksvertreter, der sich weigert eine frage aus der bevölkerung zu beantworten müsste sofort zurücktreten und seinen gehalt zurückzahlen, den er von den bürgern erhalten hat.

beobachter hat gesagt…

hmmm was passiert dann mit dem boss vom heis-kohlrabi, wenn er sich nicht mehr ständig der prozessualen Aufarbeitung wegen seiner schweren verleumdungsaktivitäten gegen ihm unliebsame parteifreunde entziehen kann UND DANN VERURTEILT WIRD?

immerhin hat sich der FPÖ-FÜHRER gerald hauser bereits mindestens 6!!! mal einer prozessualen aufarbeitung mit zum teil mehr als fadenscheinigen gründen entzogen.

zum sachverhalt selbst: herr mag. hauser hat vor ca. 2 jahren den damligen fpö-bezirksobmann von imst theo friedle hinter seinem rücken vor dem gesamten FPÖ-präsidium beschuldigt, eine autostopperin sexuell genötigt bzw. vergewaltigt zu haben, UM IHN AUS DER PARTEI AUSZUSCHLIESSEN (dafür gibt es inzwischen mehrere zeugen) und entzieht sich trotz eingebrachter verleumdungs und kreditschädigungsklage mit verweis auf seine angebliche krankheit jedem prozess trotz wiederholter vorladung.

DIE TATSACHE, DASS DIESER "F-EHRENMANN" AM TAGE VON VERHANDLUNGEN, DENEN ER SICH AUS GESUNDHEITSGRÜNDEN ENTZIEHT PARTEISITZUNGEN LEITET, VOR LANDTAGS-AUSSCHÜSSEN ERSCHEINT UND DARÜBER HINAUS NACHWEISLICH ALS BÜRGERMEISTER ANGEBLICH ARBEITET, MUTET INZWISCHEN SCHON MEHR ALS PERVERS - WENN AUCH BEZEICHNEND- AN.

WIE STEHT ES NUN HERR KOHLRABI HEIS???
TRETEN SIE AUCH FÜR EINE VERPFLICHTUNG HAUSERS EIN, SICH ENDLICH VOR GERICHT ZU VERANTWORTEN UND DASS DIESER FREIHEITLICHE EHRENMANN IM FALLE EINER VERURTEILUNG ZUM NEUEN ARBEITSDIENST NACH IHREN VORSTELLUNGEN ANZUTRETEN HAT ODER GELTEN FÜR IHREN NOCH-BOSS DIESBEZÜGLICHE AUSNAHMEN?

BIN GESPANNT OB SICH DER HEIS-KOHLRABI DAZU IRGENDWANN ÄUSSERT....

Anonym hat gesagt…

i seh das völlig pragmatisch - für mich hätten alle arbeitsscheue zu arbeiten, seien es leichte tätigkeiten (straßenkehrer, schülerlotsen) bis hin zur forstwirtschaft.
so etwas kann man doch nicht an einer partei festmachen. ausgerechnet der gebi, der - zurecht - gegen benachteiligungen gewisser randgruppen kämpft, lässt diesen idiotischen heis-beitrag unkommendiert.
was ist bitte die fpö - der patscherte strache a paar geschickte hardliner wie der dr. böhmdorfer oder die beiden politclown ohne gesinnung in tirol?
wäre ein starker fpö-chef vorhanden, würden diese beiden clowns doch als erster zu dem reisen ihm die schuhe (und womöglich was anderes) zu lecken.
der selbstdarstellungsgeile gebi passt doch super zu den 2 tiroler farblosen, ähhh blauen.

Anonym hat gesagt…

sorry - hab i a bissl in der eile missverstanden.
auch ich bin gegen arbeitshäuser - aber unbedingt dafür, dass jeder arbeitet. notfalls auch beaufsichtigt.
es gibt leute, die rennen mit pflegestufe 6 tagtäglich durch die gegend - nur weil das land offenbar überforderte dokterln schickt anstatt diese leute von a - z klinisch über mehrere tage durchchecken zu lassen.
und andere sitzen im rollstuhl mit stufe 3... - und denen wird mitgeteilt, dass sie umschulen müssen.

Anonym hat gesagt…

die unverschämtesten sozialschmarotzer sind die politiker. würde man alle sozialkrätzen (nicht wirklich bedürftige!) arbeiten und die weiber gleich lang arbeiten lassen (beamtinnen haben auch kinder und müssen das), dann wäre unser system noch über jahrzehnte zu halten - ohne die wenigen, die voll arbeiten regelrecht finanziell ausbluten zu lassen.

supermax hat gesagt…

Und wieder ein Beispiel für FREIHEITLICHE VETTERN- UND GÜNSTLINGSWIRTSCHAFT!!!

Denjenigen die sich offenbar über Jahrzehnte am FREIHEITLICHEN SAUTROG gemästet haben, geht es schön langsam an den Kragen.

http://kaernten.orf.at/stories/471394/

Sonny hat gesagt…

... andere Frage:
WO ist eigentlich dein "Beitrag zum Sonntag" (19.9.) über den möglicherweise/eventuell/vielleicht "Koks-Entzug von H.C. Strache" hingekommen?

Hast Du dich da übernommen und die Notbremse ziehen müssen?

Hansi hat gesagt…

Wenn das mit dem Gerald Hauser und dem Theo Friedle stimmt, dann gehört der Hauser umgehend in ein Arbeitshaus - meinetwegen kann ihm dabei der Richard Heis beim abarbeiten seines sündhaften Verhaltens behilflich sein!

Dummheit hat einen Namen - Richard Heis

Der Insider hat gesagt…

@ Hansi

Hauser und Heis sind bereits geschichte, es ist nur noch eine Frage der Zeit bis diese herrschaften endgültig weggeputscht werden.

Königshofer steht bereits in den Startlöchern die Partei in absehbarer zeit zu übernehmen.
Mit ihm werden auch etliche bereits geschaßte Parteimitglieder wieder in den Schoß der Partei zurückkehren.

Selbst der zum Liste-Tirol Alleinunterhalter degradierte Alois Wechselberger wird dann wieder von der Partie sein.

Für die Regierungsparteien und die anderen Oppositionsparteien in Tirol bedeutet dies, dass sie sich sehr warm anziehen müssen!

Anonym hat gesagt…

http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E493BDC9D2FFB4DC98202538949AFA1D1~ATpl~Ecommon~Scontent.html