Freitag, 4. Mai 2012

Transparenz für Parteien-Werbung. Und: des Switak-Rätsels Lösung

Wer amerikanische Wahlkämpfe verfolgt, der kennt das: Am Ende von Werbespots sagt eine Stimme zum Beispiel: "I am Barack Obama and I approve this message", und am Schirm erscheint ein Text, in dem es heißt: "Paid for by Obama for America."

Ein Beispiel gefällig? Hier zum Beispiel:

 

Die Bundesregierung in Österreich diskutiert derzeit Begrenzungen für Wahlwerbungskosten. Das Schindluder mit einer derartigen Regelung ist schon absehbar. Ich bringe deshalb nächste Woche im Landtag einen Dringlichkeitsantrag ein: Die Landesregierung soll mit dem Bund verhandeln, eine Transparenz-Regelung für politische Inserate zu verankern. Ich wünsche mir, dass bei politischen Inseraten in Zukunft dabei stehen muss, wer sie bezahlt hat. Also zum Beispiel: "Dieses Inserat wurde von der ÖVP bezahlt" oder "Dieses Inserat wurde vom Finanzministerium bezahlt" oder "Dieses Inserat wurde von Heinz Schultz bezahlt", damit man zumindest nachvollziehen kann, wie viel Geld Parteien in die Medienwerbung stecken. Ansonsten werden nämlich private Unternehmen die Inserate für Parteien in Zukunft direkt bezahlen, und damit ist niemandem geholfen.

Switak. Apropos Inserate. Ich hatte hier ein kleines Rätsel eröffnet, welcher Kammer das Haus gehört, in dem Ex-Landesrat und Ex-Penthouse-Bewohner Christian Switak  nun wohnt. Ich muss zugeben: Ich habe mich geirrt. An seiner Adresse gibt es nämlich auch noch die Hausnummern a und b, das hatte ich ursprünglich übersehen. Switak wohnt deshalb nicht in einem Haus einer Kammer. Sondern im Haus eines Vereines, der von sich auf der Homepage schreibt: "Die Vinzenzgemeinschaften sind Vereine für Jung und Alt. Sie kümmern sich um Mitmenschen in seelischer oder materieller Not, unabhängig ihrer Herkunft oder ihres Religionsbekenntnisses." Ob Switak wohl wirklich in seelischer oder materieller Not lebt? Wenn es um die seelische Not geht, müsste der Landeshauptmann jedenfalls auch demnächst dort einziehen. Ich werde natürlich berichten, wenn es so weit ist.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

beas wia halt bisch - aber irgendwie versteh i di eh.

Anonym hat gesagt…

Kein ÖVPler:

Die schwarze geldgierumallesindiehölle-truppe ist einfach so. sollte irgendwann mal eine macht das zur ernte vorbereitete abholen ( also den teil der ihnen zusteht ), dann sollen sie mit der truppe beginnen, um nicht die lieben zu ersatzteillagern zu machen. es gehört denen einfach alles bei uns. leider

Anonym hat gesagt…

naja, es wird nicht gelingen, die övp ins kriminal zu rücken. steht nämlich ein missverhalten fest, ahndet es keine andere partei auch nur annähernd so gnadenlos wie die övp.
und bei der spö - siehe proksch-haberer und an der österreichischen justiz zweifler heinzi fischer - wird man bundespräsident.

die övp stellte in der 2. republuik jedenfalls die mit abstand besten und klügsten politiker, sieht man mal von der einzelperson kreisky ab. derzeit ist sie allerdings in schieflage - wie sie ja selbst weiß.

ihr solltet doch jubeln anstatt heulen. die övp erfangt sich sicher - wenn auch mit anderen spitzen. aber im gegensatz zu euch muss sie nicht für eine ganze landeshauptstadt für die landtagswahl die ersten 3 positionen mit leuten ohne gegenkandidaten besetzen. im gegenteil - in innsbruck hat sie frisch 2 parteien...
leute ohne gegenkandidaten gibt es eigentlich nur in syrien, kuba und früher im ostblock.

Anonym hat gesagt…

der övp pauschal vertuschung zu unterstellen, ist niederträchtig. sie hat über den bereits gewählten bundespräsidenten waldheim eine AUSLÄNDISCHE historikerkommission befinden lassen usw. usf. und kein bundespräsident war auch nur annähernd so kritisch zur eigenen partei wie waldheim und klestil. klestil hasste zuletzt regelrecht die övp - waldheim verhinderte 1986 zum entsetzen von alois mock övp-fpö.
und waldheim war bei für österreicher lebensgefährlichen situationen - golfkrieg - höchstpersönlich vor ort um zu verhandeln und ließ sich nicht von einem botschafter oder bestenfalls dem außenministerium vertreten.
nicht umsonst meinten die befreiten deutschen seinerzeit wie stolz wir auf waldheim sein können im gegensatz zu ihrem feigling - dem übrigens als fast heilig geltenden richard von weizäcker...

Anonym hat gesagt…

Ist dir eigentlich überhaupt nichts zu blöd ???