Mittwoch, 30. Mai 2012

Gute Reise, Bernhard Tilg!

Angesichts der heutigen Unverfrorenheit möchte man Landesrat Bernhard Tilg doch glatt "gute Reise" wünschen. Mit so einem Inserat produziert er sich im Stadtblatt. Das ist genau der Grund, warum sich BürgerInnen von Regierungs-Inseraten verarscht fühlen. Das Verhältnis zwischen Information und Foto-Größe ist nämlich, nun ja, sagen wir: es macht klar, wo der Schwerpunkt liegt.

Dinge wie diese muss das neue Medientransparenzgesetz jedenfalls abstellen, sonst ist es zum Krenreiben.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine Unverfrorenheit!

Anonym hat gesagt…

kann mir wer erklären, warum bei sonjapitscheider.at zensiert wird? seit sonntag kann man nichts mehr posten... willkommen in der grünen regierungswelt!

Anonym hat gesagt…

schwupp, schon funktionierts. aber wenn das alles so lange braucht und dann nur auf nachfragen funktioniert bekommen wir wenigstens einen vorgeschmack auf die nächsten jahre...

Anonym hat gesagt…

Super Inserat. Die Botschaft ist kaum zu lesen, aber das Foto gewaltig...
Da sieht man wie wichtig sich der Tilg nimmt. Über so viel Blö..... kann i nur mehr lachen, eigentlich is zum Weinen.

Anonym hat gesagt…

dass das nit in ordnung ist, merkt jeder. dass es der tilg nach den faymann-skandal noch schaltet, zeugt leider von politischen unvermögen.
platter muss die regierungsmannschaft überdenken oder er wird an toni steixner, den man alles nachsagen kann, aber sicher nicht der unerfahrenste zu sein, übergeben müssen. selbst als aab-sympathisantler wäre ich für den besten - für steixner.
steixner wäre auch der innsbrucker-skandal auch schon vor 18 jahren nicht passiert.