Sonntag, 22. April 2012

Die Gäste des Landes

Das Land Tirol betreibt bekanntlich eine Landesjagd im Pitztal. Was dort passieren soll und was nicht und wer dafür verantwortlich ist, kann man in der Richtlinie zur Landesjagd nachlesen. 10% der Abschüsse kann der Landeshauptmann demnach als kostenfreie Ehrenabschüsse zu vergeben, der Rest wird verkauft.

Hier ist das Ergebnis des vergangenen Jahres zu sehen:


Das sind einige der Abschüsse in der Landesjagd, wie sie auf der Trophäenschau in Imst...

...zu sehen waren. Interessant ist natürlich die Frage, wer die Abschüsse getätigt hat.


"Jagdgast" ist die Formulierung. Ja, welcher Jagdgast denn? Einer, der bezahlt hat? Einer, der eingeladen wurde? Und wer? Seit Ivo Sanader, der unter Landeshauptmann Herwig Van Staa den Tiroler Adler Orden erhalten hat und inzwischen in einem Prozess wegen Korruptionsvorwürfen steht, ist die Landesregierung ein bisschen vorsichtig geworden mit der Veröffentlichung ihrer Ehrungen.

Früher konnte man die Ehrenabschüsse des Landes natürlich nachlesen. Hier eine Auswahl aus dem Jahre 1991. Die Größe der damaligen Zeit hat die Tiroler Landespolitik inzwischen nicht mehr.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

kein ÖVPler:

Also mir tun mal als erstes das wild auf dem foto leid, welches starb während auch wahrscheinlich parteinahe personen des landeshauptmannes fröhlich lachten. Für normal werden schwarze övp leute aber nur in korruptionsvorwürfe katapultiert wenn sie aus der gnade der partei fallen. das soll heissen dass herr strasser ernst vermutungsmässig gegen die partei gewesen sein muss als er von ihnen selbst eine miese und elendige falle gestellt bekommen hat.

es hat nur der bundespräsident die möglichkeit die gesamte regierung zu entlassen u. platz für etwas neues zu schaffen, welches absolut alle für seine freunde zählt. keine parteien der gier u. des neides mehr. gott würde es so wollen u. darum wird es auch gemacht

Anonym hat gesagt…

ich verstehe den sinn dieses postings leider nicht, wo ist das problem, oder die illegale tat?

Anonym hat gesagt…

Der Sinn dieses Postings ist leicht erklärt: Jäger sind Konservative und Konservative sind Rechtsextreme. So stellt es sich zumindest im Hirn eines Linksextremen dar.

Anonym hat gesagt…

sieht gebi das auch so, oder gibts eine erklärung für dieses posting?

Gebi Mair hat gesagt…

Der Sinn des Postings ist, dass ich das für eine interessante Geschichte halte. Nicht mehr und nicht weniger.

Anonym hat gesagt…

hat man die auskunft über die identität der gäste verweigert? wurde überhaupt angefragt? und dass das ergebnis einer jagd präsentiert wird, muss doch eigentlich im sinne eines grünen ltabg. sein?

Anonym hat gesagt…

wenn wer über die möglichkeiten unseres obersten zwerges, des roten bundespräsidenten, spricht so sollte man zumindest dessen vergangenheit kennen.
der gute zweifelte an der unabhängigkeit der justiz als sein haberer und schifferlversenker und 6-fach mörder udo proksch verurteilt wurde und schrie einen politiker als richtige sau an.

solange wir derartige präsidenten haben, wird es immer einen sumpf geben.

Gebi Mair hat gesagt…

Dass das Ergebnis präsentiert wird ist gut, eigentlich sollten aber auch die Namen dort stehen und nicht "Jagdgast" als Erleger.

Anonym hat gesagt…

Gebi bist du noch normal?
Was hat das alles mit dem grünen Programm zu tun?
Habt ihr überhaupt noch ein Programm?

Anonym hat gesagt…

Warum wird nicht offen gelegt, wer auf Kosten des Steuerzahlers Tiere ermordet? Vielleicht weil man Angst hat, welche Netzwerke und Nebengschäftln auffliegen könnten? Bezeichnend auch wieder einmal einige Kommentare, die sich offenbar gern von den oberen Herren auf den Kopf sch***** lassen, bevor sie auch nur irgendwas beginnen zu hinterfragen!

Anonym hat gesagt…

Ich finde nicht, dass mehr Informationen auf einer öffentlichen Präsentation preisgegeben werden müssten, als "Jagdgast". Wie bei vielen die Haltung gegenüber Jägern ist, kann man an meiner/-m Vorposter/-in gut erkennen. Und ich würde mich auch nicht gerne als Mörder bezeichnen lassen. Jagd ist mehr als das blinde Abknallen hilfloser Tiere.

Mich würde aber immernoch interessieren, ob es wirklich nirgendwo rauszufinden geht, wer die Jagdgäste des Landes waren! Ist das für einen Ltabg wirklich nicht möglich?

Anonym hat gesagt…

kein ÖVPler:

Denkt von mir bitte nicht dass ich diese partei vernichten will. nein das würde ich nie selbst tun. sie machen es eh selbst. die bestrafung gottes für jahrzehntelanges höllenanwärtertum. wenige sind schuld dass diese partei danach verboten wird, alle müssen sich danach neue parteimitgliedschaften suchen. die schuldigen werden die ewigkeit bei gottes partner einen platz finden, welchen sie sicher nicht gewählt hätten. wäre johannes während der niederschrift der offenbarung jemals der gedanke gekommen dass diese partei für gravierendes menschenleiden verantwortlich wird, hätte er es erwähnt.

137000 jungwähler hat gesagt…

wenn sie sich nicht trauen, diese liste zu veröffentlichen, so spricht das eh schon für ein schlechtes gewissen.

vielleicht geht das einmal so weit, solche dubiose jagdeinladungen gar nicht mehr anzunehmen.

bissl ein gestörtes völkchen müssen diese jadg-fetischisten schon sein.

Anonym hat gesagt…

zwischen jägern und mördern ist eigentlich noch ein sehr grosser unterschied. um den zu verstehen müsste man allerdings sein hirn einschalten. und bevor ich nicht weiss, wer jagdgast war und wer nicht, sollte ich nicht vorverurteilen, doch das funktioniert auch nur mit aktiviertem hirn! jagd ist mehr als sinnloses abknallen von tieren!

Gebi Mair hat gesagt…

Nein, Landtagsabgeordnete erfahren nicht, wen die Landesregierung hier eingeladen hat. Ist doch interessant, handelt es sich doch um die selbe Partei, die normalerweise sagt "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten."