Mittwoch, 5. Oktober 2011

Live and direct: Tiroler Landtag

In der heutigen Landtagssitzung werden wir Landeshauptmann Günther Platter unter anderem damit konfrontieren, warum er eine Offenlegung der Parteispenden blockiert. Hier gibts den Live-Stream, und ich freue mich über Kommentare während der Sitzung und werde versuchen, auch zu antworten.

Die Sitzungszeiten sind heute Mittwoch von 10-20 Uhr und morgen Donnerstag von 9-20 Uhr. Wenn noch Zeit benötigt wird, geht die Sitzung am Freitag weiter.

Hier gibt es demnächst ein Video von der Landtagssitzung. Inzwischen gibt es auf der Homepage des Landtages das Video zur Aktuellen Stunde unter anderem mit Beiträgen von Maria Scheiber und mir zum Thema undemokratisches Tourismusgesetz.

Wir setzen uns im Landtag für die schonungslose Offenlegung aller Parteifinanzen ein und demonstrieren das, indem wir die Bilanz der Grünen auf T-Shirts gedruckt haben, weil wir nichts zu verbergen haben:

Maria Scheiber, Christine Baur, Georg Willi und Gebi Mair (v.l.) demonstrieren im Tiroler Landtag für die Offenlegung der Parteifinanzen.

Live-Ticker der Tiroler Tageszeitung
ORF Tirol: Landtag debattiert über Regierungsinserate
ORF Tirol heute Bericht über Offenlegungs-Debatte

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin auch für eine Konfrontation mit dem Thema was denn mit den Doktoratsstudierenden der Gesundheitswissenschaften an der UMIT nach Entzug der Akkreditierung passiert ist (Auflistung wie viele in Pflegewissenschaften abgeschlossen haben, wie viele illegalerweise derzeit im "Dr.phil. " ohne Fachangabe studieren und abschließen und wie viele das Studium seit Akkreditierungsentzug mangels Optionen in einem anderen der neu akkreditierten Doktoratsstudien weiterzustudieren und abzuschließen abbrechen durften).
Bitte um Konfrontation wieso das dermaßen unter den Teppich des Vergessens gekehrt wird was mit den Studierenden passierte und dass diese noch immer keinerlei rechtliche Vertretung haben und wieso denn stattdessen die Expansion der großartigen UMIT, die ihre Probleme des mangelnden Fachpersonals am Rücken der Studierenden austrägt, beworben wird.
Danke!

Anonym hat gesagt…

Eine Mitteilung, dass die Meduni Innsbruck keine Studierenden des Doktoratsstudiums der Gesundheitswissenschaften übernommen hat (wie im Herbst 2010 noch großartig behauptet und in den Medien beworben) wäre auch nicht schlecht - im Zuge der weiteren Diskussionen über Zusammenarbeit oder Rivalität zwischen den drei Universitäten. Eine Dreiteilung der Aufgaben für drei Universitäten ist die kostspieligste Angelegenheit und das kann man bestimmt vorrechnen.
Die Studierenden haben aus solcherlei Gründen (die teuer sind!) keine interdisziplinäre bis teilweise einfach gar keine Betreuung. Das kann doch nicht der Sinn von Universitäten sein.

Anonym hat gesagt…

Wie wäre es mit einer Offenlegung wie die UMIT die Gelder verteilt und "interne Mitarbeiter" interne Karrieren machen (ohne Studiengebühren natürlich).

Anonym hat gesagt…

ghört nit hierher - aber um gotteswillen, bitte a andere frisur gebi. mit etwas seitlichen haaren schaust viel geiler aus.

Stadtblattleser hat gesagt…

aber dann würde er nicht mehr so "zum fürchten" wirken.

Anonym hat gesagt…

und er wär doch so gerne wild....

Anonym hat gesagt…

Aber irgendwie doch eine frappante Ähnlichkeit mit Marco Arnautovic oder - mit Wacker-Bezug und Abzügen in der Optiknote - Andreas Bammer ;-)

Anonym hat gesagt…

i kenn zwar so maximal 10 echt geile junge skinheads (sicher sind ah schwule drunter), aber das is zu wenig wahlpotenzial. ^^

man könnt aber dem gebi auch ein paar kids verpassen, damit der auf vater macht. dann könnt er jahrzehnte lang ín scheißhäusln sich neben den schwänzen oan oaholen und er bliebe zeitlebens hetero. lol ähhh besser sag i jetzt a m e n *sfg*

geil schaut er schon aus, der gebi, ge

Anonym hat gesagt…

zwar richtet sich der widerwärtige stuss des vorposters von selbst, dennoch finde ich, dass man ehrenrühriges und menschenverachtend beleidigendes nicht unbedingt stehen lassen sollte. verdirbt mit nämlich den ansonsten gesegneten appetit.

Anonym hat gesagt…

Den Unsinn stehen zu lassen kann durchaus eine kluge Strategie sein. Der Mair Gebi kann sicher am Blog mitvollziehen welche IP Adressen in den Blog hineinschreiben. Und mich würden Konsequenzen seinerseits an mancher Stelle nicht wundern.