Mittwoch, 26. Mai 2010

Wie die ÖVP Tirol belasten will

Viel Spott hat die Tiroler ÖVP über den Grünen Vorschlag ausgebreitet, statt des Brennerbasistunnels doch lieber die italienischen Häfen auszubauen. Hier ein Versuch, die Sache rational zu erklären: Wenn man Tirol mit Transitverkehr belasten will, egal ob auf der Straße oder auf der Schiene, dann transportiert man Waren aus Asien nach Italien am besten auf diesem Weg:

Von Asien nach Italien durch Tirol

Derzeit wird viel Frachtgut aus Asien in Rotterdam gelöscht und dann auf dem Landweg nach Oberitalien transportiert. Der Hauptgrund dafür liegt in den ineffizienten italienischen Häfen. Wenn es gelingt die großen Warenströme zu verändern und direkt nach Italien zu leiten, dann sparen wir uns viel Transit in Tirol. Aber die ÖVP will die Belastung lieber lassen wie sie ist, damit die Rechtfertigung dafür, 25 Milliarden Euro im Berg zu versenken, aufrecht bleibt. Kreativität: 0. Vision: 0. Aber dafür viel Belastung für Tirol, für die Umwelt und die Geldtasche - so ist die Tiroler ÖVP.

Die ganze Sachen haben natürlich nicht wir Grüne uns allein ausgedacht. Über die globalen Warenströme und warum es Sinn macht, italienische Häfen auszubauen statt den Brenner zu untertunneln kann man hier nachlesen.


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

stehst du auf peinliche auftritte?
den ieser beitrag zeigt, dass du absolut keine ahnung hast.

die waren aus asien werden in rotterdam gelöscht, weil das containerschiff nicht nur waren für norditalien liefert. bei deinem vorschlag würden die waren in triest oder neapel gelöscht und dann per lkw oder bahn nach mitteleuropa gebracht. du bist einfach genial.
falls dir es nicht untergekommen ist, die schiffe werden immer größer, um mit einer fahrt mehr ware zu liefern, was billiger und besser für die umwelt ist. jetzt werden die reedereien nicht auf kleinere schiffe umstellen um mher häfen mit weniger waren zu beliefern, nur weil in grüner diese vorstellung hat. aufwachen!!!

ganz nebenbei, durch den klimawandel ist die zukunft die nordostpassage. dann kannst deine häfen in italien vergessen. echt zukunftsorientiert....

Anonym hat gesagt…

p.s. die großen häfen in asien liegen in china.....
:-)

Anonym hat gesagt…

Italien ist nicht das einzige Land, welches beliefert werden muss. Ob der LKW-Transit jetzt von Norden oder von Süden durch unser Land rollt ist Wurscht. LKW's wirds immer brauchen, oder meinst, dass die Waren gleich wie der elektrische Strom aus der Steckdose kommt. Aja bringt ja die Post... ;) Den logistischen Aufwand, welchen du vorschlägst ist hirnlos, da stimme ich meinem Vorposter zu. Kreativität und Vision bei dir nicht messbar.

Anonym hat gesagt…

Dir ist schon bewusst, dass Italien unser einziger südlicher Nachbar ist? Wenn jetzt die italienischen Häfen wirklich ausgebaut werden und die großen Containerschiffe anlegen können und diese mit Sicherheit Waren für ganz Europa liefern, dann habe ich mit meiner logischen Schlussfolgerung die Erkenntnis, dass der Transitverkehr größer wird, anstatt weniger. Mal doch mal deinen schönes Bild genau andersrum....

Dr. Christian Warum hat gesagt…

In zwei Jahren, nach dem Zusammenbruch der gemeinsamen Eurowährung - wenn also das "geeinte" Europa zurück zu seinen angestammten Nationalstaaten zurückfinden wird - erübrigt sich jegliche weitere Diskussion über dieses leidige Thema!

fake hat gesagt…

Was soll diese ewige fakerei bringen?

Anonym hat gesagt…

warum schweigt der gebi?

Anonym hat gesagt…

Hallo Gebi!!!!!!!!!!!
Was ist los mit dir?

Gebi Mair hat gesagt…

Waren nehmen nicht aus Selbstzweck große Schiffe. Waren werden jenen Weg nehmen, der

1. billig
2. schnell
3. flexibel ist.

Dieser Weg nach Italien führt derzeit über Rotterdam. Wenn wir in Tirol wollen, dass weniger über den Brenner rollt, dann müssen wir dafür sorgen, dass die italienischen Häfen

1. billiger
2. schneller
3. flexibler

werden. Und gleichzeitig muss der Transport auf dem LKW quer durch Europa

1. teurer
2. langsamer
3. unflexibler

werden. Verkehrspolitik ist immer Push-and-Pull, und ich denke wir können auch in diesem Bereich etwas dazu beitragen, Warenströme zu lenken.

Anonym hat gesagt…

Und du bist wirklich der Meinung, wenn man italienischen Häfen ausbaut, wird der LKW-Verkehr teurer langsamer und unflexibler? Dir ist schon klar, dass es immer einen LKW-Verkehr bzw. Schienenverkehr in Europa braucht? Irgendwann müssen die Waren aufs Festland sei es nun von Italien oder Rotterdam aus. Der Brenner wird immer eine Rolle spielen, es ist halt nun mal eine Verbindungsachse.... Und wenn euer Vorschlag schon so super toll ist, dann nenne Fakten wieviel der Waren wirklich diesen Weg nehmen. Und beweise mir, wenn in Italien diese Frachter anlegen können, dass diese Waren nicht den umgekehrten Weg nehmen bzw. der Effekt dann nicht doch noch verstärkt wird! Und außerdem hat für die Grünen der freie Warenverkehr immer die größere Priorität als das Transitproblem! Einer der Grundregeln in der EU ist der freie Warenverkehr, ansonsten gäbe es auch noch die Ökopunkte....

Gebi Mair hat gesagt…

Durch die Modernisierung der italienischen Häfen wird der Warenstrom natürlich billiger, schneller und flexibler auf dieser Route (also: PULL), dann fehlt noch PUSH: zB indem die Maut auf der Brennerautobahn auf der italienischen Seite endlich erhöht wird oder die Maut auf der Nordseite bis nach Kufstein ausgedehnt. Oder unflexibler durch eine Alpentransitbörse, durch mehr Sperrtage etc. Es gibt ein Bündel von Maßnahmen, und alle wirken vor 2025, bevor der Tunnel fertig wird.

Und ich glaube ich führe jetzt ein ceterum censeo ein: Ich halte es für Geldvershwendung, wenn Hofherr-MitarbeiterInnen für Steuergeld auf meinem Blog posten. Sie sind natürlich herzlich dazu eingeladen, aber ob die Sache wirklich dafürsteht...

Anonym hat gesagt…

aber deswegen werden trotzdem MEHR waren in den europäischen staaten nördlich von europa benötigt, als in staaten südlich von europa.
fakt ist, die frachtschiffe werden immer größer. warum?
1. mehr waren auf einmal transportieren. das ist:
a) billiger
b) umweltschonender
c) schneller

2. auch wenn du dir es noch so sehr wünschst, KEINE reederei wird auf ihren gewinn verzichten und viele kleine schiffe fahren lassen, die 100 häfen in europa ansteuern. weil ein großes schiff ist:
a) billiger
b) umweltschonender
c) schneller

3. das bedeutet, dass ein schiff (sehr unflexibles teil) auch in zukunft einen Hafen ansteuern wird um seine fracht zu löschen. das bedeutet für deine theorie, dass:
a) mehr lkw's durch österreich rollen werden, denn in deutschland werden mehr waren benötigt als in italien.
b)wird die umwelt mehr belastet, denn es kommen mehr lkw km zusammen


4. der kürzeste weg von den großen asiatischen häfen (liegen in china und nicht in indien) nach europa ist die nordostpassage. wenn diese in einigen jahren durch den klimawandel großteils eisfrei ist, werden die schiffe diesen weg nehmen. das bedeutet:
a) die schiffe fahren nach rotterdam
b) du hast mrd euro im mittelmehr oder der adria versenkt

auch wenn es in deiner fantasie funktioniert, die reedereien werden sich nicht selbst kaputt machen und eine lieferung nach europa auf 10 schiffe aufteilen. das nennt sich realität.

wo du recht hast ist, dass der lkw-transport teurer werden muss. vor allem bei nicht notwendigen sachen. kein mensch braucht eierschwammerln aus russland, erdbeeren aus südspanien, usw...
den größten teil der waren könnte man per bahn transportieren. das wäre mal ein sinnvoller beitrag der eu. in zukunft dürfen nur noch lkws zugelassen werden, die container transportieren. solange es geht, werden die waren im container per bahn transportiert, und nur die letzten bar km wird der container auf einen lkw verladen. das verladen von containern geht sehr schnell.

Anonym hat gesagt…

Wenn du mich meinst, ich bin kein Hofherr-Mitarbeiter! Und nur wenn man nicht deiner Meinung ist, verschwendet man kein Steuergeld bzw. ist irgendein Mitarbeiter....

Anonym hat gesagt…

peinlich. mich wundert ja nur, dass die tiroler grünen nicht darauf bestehen, dich zu verpflichten bei denen idiotischen meinungen den zusatz hinzuzufügen "das ist die privatmeinung eines grünen mandatars aber nicht parteilinie".

ich kenne nämlich jede menge vernünftige grüne. wenn deine meinung parteimeinung ist, sind die grünen tirol nicht nur für mich absolut unwählbar.

Anonym hat gesagt…

auf fakten kann oder will der gebi nicht antworten.
er ist der einzige hier, der auf kosten der steuerzahler posten. und dann noch solchen blödsinn. das müsste den grünen ja dann doch zu dumm mal werden.