Freitag, 28. Mai 2010

Karlschlag an den Universitäten



Ich weiß, man soll nicht mit den Namen von Menschen spielen, weil sie ihn sich nicht ausgesucht haben. Trotzdem bietet es sich hier irgendwie an: Ein Karlschlag an den Universitäten wird kommen!

"Die öffentliche Hand wird sich nicht ganz aus der Universitätenfinanzierung zurückziehen" war auch schon das konkreteste Versprechen, das Wissenschaftsministerin Beatrix Karl (ÖVP) gestern auf einer Podiumsdiskussion an der Innsbrucker Uni abgerungen werden konnte. Vor einer gut gefüllten Aula erklärte sie, dass "Konsolidierungsbedarf" für das Budget bestehe, und dieser Bedarf auch vor den Unis ab 2013 nicht Halt machen werde. Rektor Karlheinz Töchterle erklärte, das bedeute wohl jährliche Einsparungen von zumindest 5%, eher mehr. Damit sei die Spitzenposition Innsbrucks, die die Uni derzeit in manchen Fächern hat, sicher nicht zu halten. Der universitäre Leitsatz "In libertate veritas" sei zudem in Gefahr, wenn zunehmend private Geldgeber anstelle der öffentlichen Hand einspringen müssten.

Die Ministerin erklärte dann noch, sie halte den Bologna-Prozess grundsätzlich für gut, nur in der Umsetzung seien Fehler passiert. Der Einwand, in allen 47 Bologna-Staaten seien aber die selben Fehler passiert, ließ sie dabei kalt. Sie sprach sich für Studieneingangsprüfungen mit Knock-Out-Prüfungen am Schluss aus, um die Studierendenzahlen zu verringern. Weniger Studierende und mehr AbsolventInnen, das sei ihr Ziel. Außerdem werde sie ermöglichen, das Bachelor-Studium in bestimmten Fällen von 6 auf 8 Semester auszudehnen und eine gemeinsame Vertretungskurie von Mittelbau und Professoren schaffen. Jetzt habe ich alles konkrete aufgezählt, das gestern zu hören war. Mehr war leider nicht drin, sorry. Wer nicht dabei war, braucht sich also zumindest nicht zu ärgern.



Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

es wäre sinnvoller, du würdest die zeit die du für soclhen kindergarten-humor investierst dazu benützen, um in deinen anderen beiträgen mal zu antworten oder dein studium zu beenden.

Gebi Mair hat gesagt…

Was jetzt? Antworten oder Studium fertig machen? ;-)

Anonym hat gesagt…

da das wörtchen "oder" dazwischen steht, bleibt die wahl bei dir.
es wird immer klarer, warum du nie fertig wirst... :-)

Dr. Christian Warum hat gesagt…

Das Knock - Out-System ist grundsätzlich nicht zu schmähen, da ja auch in der Natur eine natürliche Selektion zu beobachten ist. Der Stärkere hat das Recht sich fortzupflanzen. Da brauchen wir gar nicht über die Grenzen zu schauen, schon eine kleine Wanderung in den Nordpark belegt dies ganz deutlich: Der Steinbock, der die Duelle gegen seine Kontrahenten gewinnt, ist der einzige, der sich fortpflanzen darf. An den Gesetzen der Natur sollte man nicht rütteln, im Gegenteil, man sollte sie wieder in memoriam Charles Darwin an unseren Universitäten wieder einführen!

Dr Christian Warum hat gesagt…

Noch einmal zur Klarstellung:

Sämtliche Beiträge, die unter meinem Namen seit mehr als einem Jahr hier veröffentlicht werden stellen Fakes irgendwelcher Psychos dar.

Kein normaler Mensch würde derartige darwinistischen Brutaltheorien, die in NS-Manier 1:1 aus dem Tierreich übernommen werden in dieser Form heute noch vertreten.

danigas hat gesagt…

Wie kam Herr DOKTOR Warum eigentlich zu seinem Titel???? Hat er sich dem "Steinbocktest" unterzogen? Fake hin oder her, beide Warums agieren exakt gleich, weswegen von einem Fake zu sprechen ein fataler Faux Pas ist!
Liebe Grüße Dani

Anonym hat gesagt…

frau karl ist eine sehr mutige frau, die mit ihrem wunsch gymnasium für alle - den du natürlich vorsorglich nicht erwähnst, sind doch die grünen in lehrergewerkschaft gut vertreten, jedem kind gleiche chancen gewähren will. der övp-aufschrei, frau karl ist eine övp-ministerin, ließ sie kalt. selbst ihr oberster chef, der blade pröll, konnte die ministerin nicht umstimmen. so etwas nenn ich zivilcourage - bitte schlag nach im wörterbuch oder google, damit du erfährst was das ist.
was die unis anlangt hat die karl ebenso recht. ihre haltung mag den uni-bonzen und den ewigstudenten gegen den strich gehen - aber sie ist die einzig richtige!! es darf nicht jeder looser mit übersteigertem selbstwertgefühl möglichst bis zur pension studieren. auch wenn bestimmte heuchler angeben, dass das "nichts" kostet. die wahrheit ist, dass diese versager schon allein aufgrund ihres studentenausweises vorteile besitzen.
hoch lebe frau karl!!!!
ich sehe schon die nächste demo kommen - unsympathische altstudenten garniert mit "studierenden" alleinerziehenden müttern und 90% assis und ausländern.

Anonym hat gesagt…

dr. warum dürfte volljährig sein und deshalb hier so unbeliebt... ;-)

Anonym hat gesagt…

Ist herr warum eigentlich schizophren?

Anonym hat gesagt…

na, aber die grünen weltfremd und dumm. lol