Dienstag, 21. Juli 2009

Wie die FPÖ Versatzstücke des Nationalsozialismus wieder hoffähig machen will

In der gestrigen Tiroler Tageszeitung gab es eine Artikel zum Wörgler Integrationskonzept, hier nachzulesen. In der Debatte auf tt.com meldete sich auch ein werner.königshofer zu Wort. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um FPÖ-Nationalrat Werner Königshofer handelt.

Er schreibt:

'werner.koenigshofer | 20.7. 2009 | 06:55

Wer hat uns Tiroler eigentlich gefragt, ob wir eine derartige Massenzuwanderung, vor allem aus Kleinasien, überhaupt wollen? Meines Wissens nach niemand. Schon bald kamen erste Probleme und man erfand das Zauberwort "Integration". Nun aber muß man zur Kenntnis nehmen, daß auch "Integration" nicht funktioniert, weil sich ein Volk, das die Kultur, die Lebensweise, die Rechtsordnung, die Religion des Wirtsvolkes ablehnt, eben nicht integrieren will. Mit einer 3x so hohen Fertilitätsrate und einer nach wie vor ungebremsten Massenzuwanderung kann das Gastvolk auf Zeit setzen, um die Zukunft dieses Landes zu gewinnen. Wollen wir Tiroler unsere Zukunft und die unserer Kinder nicht verlieren, so müssen wir bald handeln! Sofortiger Zuwanderungsstopp und Rückführung integrationsunwilliger Zuwanderer in ihre Herkunftsländer! In drei Generationen wird es zu spät sein. Und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, sagte schon Gorbatschow.'

Sich diesen Diskussionsbeitrag eines FPÖ-Nationalrates genauer anzuschauen, lohnt sich. Darin verwendet er nämlich den Begriff des "Wirtsvolkes". Das "Wirtsvolk" ist ein aus der Biologie entlehnter antisemitischer Begriff, der eng mit der Vorstellung eines Volkskörpers verbunden ist. Der antisemitische Gehalt geht schon auf Martin Luther zurück, der von den "Hauswirten" der Juden sprach. Im Nationalsozialismus spielte der Begriff eine zentrale Rolle in der antisemitischen Propaganda vom "ewigen Juden"; in einer Schrift Hitlers heißt es beispielsweise: „Er ist und bleibt der ewige Parasit, ein Schmarotzer, der wie ein schädlicher Bazillus sich immer mehr ausbreitet, sowie nur ein günstiger Nährboden dazu einlädt. Die Wirkung seines Daseins aber gleicht ebenfalls der von Schmarotzern: wo er auftritt, stirbt das Wirtsvolk nach kürzerer oder längerer Zeit ab.”

Der Begriff des "Gastvolkes" wie ihn Königshofer auch verwendet, stammt aus dem NS-Propagandafilm "Der ewige Jude". Dort heißt es: „Immer dort, wo sich an einem Volkskörper eine Wunde zeigt, setzen sie sich fest und ziehen aus dem zerfallen Organismus ihre Nahrung. Mit den Krankheiten der Völker machen sie ihre Geschäfte und darum sind sie bestrebt, Krankheitszustände zu vertiefen und zu verewigen (…) Darin liegt die ungeheure Gefahr. Denn auch diese assimilierten Juden bleiben immer Fremdkörper im Organismus des Gastvolkes, so sehr sie ihm äußerlich ähnlich sehen mögen.“

Jetzt ist Werner Königshofer mit seiner rechtsextremen Vergangenheit bei der verbotenen NDP ja sicherlich nicht unbeleckt, und er ist definitiv auch nicht dumm. Man muss also davon ausgehen, dass er weiß, welche Begriffe er verwendet. Das ist abscheulich; hier werden Versatzstücke des Nationalsozialismus wieder hoffähig gemacht. Und so jemand sitzt im österreichischen Nationalrat. Pfui deibel.

Update: Die Tiroler Tageszeitung berichtet von der Sache, und Königshofer versteht die Aufregung nicht...

Kommentare:

Dr. Christian Warum hat gesagt…

Ihr lauwarmen Grünen müsst halt irgendwann die nackte Wahrheit akzeptieren. Das schwule mordlüsterne Aidsmarokkanergesindel gehört sofort wieder zurück nach Afrika geschossen, damit wir - das Wirtsvolk - nicht verbluten. Und nchdem ihr das nicht einsehen wollt, könnt ihr euch selber nach Afrika ballern. Mal schauen, ob ihr dort integriert werdet ... christian.warum@live.at Meine weiteren Blogs findet ihr übrigens auf der seite von Rudi Federspiel, der diesem Thema wesentlich offener gegenüber steht!

Manni hat gesagt…

Sind sie nicht der untätige Typ aus der Negrellistraße? Wie wäre es, wen sie sich nach "Afrika" ballern. - Und zwar für immer!

Gebi Mair hat gesagt…

Der Göttin sei Dank, dass Sie sich in Zukunft bei Herrn Federspiel herumtreiben und nicht mehr bei mir. Ich darf allerdings bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, dass auch Herrn Federspiels Homepage kein rechtsfreier Raum ist, und die Drohung, mich nach Afrika zu "werfen" durchaus ernst genommen werden könnte.

Anonym hat gesagt…

Danke für den informativen Beitrag!

Anonym hat gesagt…

Also, deine letzten beiden Beiträge waren ja der Sprichwörtliche griff ins Klo.

1.) schon interessant, dass ein bekennender Homosexueller einen Film verteidigt, der bei amerikanischen Bürgerrechtlern schwere bis schwerste Bedenken ausgelöst hat. Naja, Hauptsache cool, da derf man auch ein bisserl opportunistisch sein.

2.) Der gegenwärtige Artikel stützt sich nur auf Mutmaßungen. Ohne jetzt explizit eine Stellungnahme zu seinem Inhalt abzugeben, aber der Artikel könnte von sprichwörtlich jedem geschrieben worden sein. Solch ein "Suada" ist eigentlich eines Studenten unwürdig.

3.) Jemand, der eine grüne BEWEGUNG gründen will, sollte vielleicht etwas zurückhaltender mit seinen "Vorwürfen" sein. Aber gut, man kennt dich mittlerweile, wirklich ernst nimmt das eh keiner mehr.

Pauli hat gesagt…

Wen stört's? Sie hängen ja auch einem latenten Tiroler Katholizismus an, indem Sie mit "Pfui Deibel" schimpfen. "Deibel" bzw. "Teufel" ist ein "klerikaler" Begriff. In einer aufgeklärten Welt würde es diesen eher weniger geben.
mfg

Dr Christian Warum hat gesagt…

Zur Klarstellung:

Der oben gesendete "Beitrag" stellt ein Fake dar, welches (das behaupte ich einmal) mit grosser Wahrscheinlichkeit aus der GEBI MAIR Ecke stammt. Dieser "Herr" will nämlich offensichtlich seinen schon pathologischen "faschimus Wahn" durch Fakes begründen, weil er argumentativ nicht weiterkommt.

Deshalb lieber Gebi ich gebe DIR (in dem Punkt) ausnahmsweise recht und hoffe dass weder hier noch bei Federspiel oder sonst wo ein rechtsfreier Raum für gestörte Faker, welche irgendwelche Nazi-Diktionen oder sonst was verwenden, um von ihrer Ablehnung in der Bevölkerung abzulenken, bestehen bleibt.

Vielleicht Gebi solltest Du mal sachlich begründen, was im Artikel von Herrn Königshofer NICHT der Realität entspricht und wo und wann die Bevölkerung darüber befragt wurde, ob sie eine Massenzuwanderung aus Asien oder Afrika sowie die Schaffung einer multikulturellen Gesellschaft wünscht.

Tip am Rande: In ca. 13 Monaten soll der erste heute verurteilte und durch unsere Steuermittel erhaltene Marokkanervergewaltiger wieder auf freien Fuss sein.

Könntest du ihn nicht bei Dir aufnehmen, um einmal gelebte Integration vorzuleben?

Immerhin tretet ihr Grünen dafür ein, dass diese Multikultibereicherer nach Verbüssung der Haft weiter im Land bleiben dürfen...

Dr Christian Warum

Gebi Mair hat gesagt…

Herr Dr. Warum, heute ausnahmsweise einmal nicht beim Arbeiten sondern den ganzen Tag im Tivoli?

Dr Christian Warum hat gesagt…

Guter Gebi: Zum Fake und zum Inhalt der Königshofer Ausführungen weißt du also nichts zu sagen. Dafür hast Du offensichtlich gestern im Tivoli Restaurant um ca. 15 Uhr 30 bemerkt, dass ich mit ein paar Bekannten über den faschistischen Ursprung des Osterfestes dikutiert habe, der von den Grünen Deiner Sorte noch NICHT entdeckt wurde, denn:

Das Osterfest bezieht sich ursprüglich auf den vorchristlichen germanischen Fruchtbarkeitskult und wurde von gewissen Nazi-Etremisten auch in diese Richtung mißbraucht.

Es wäre daher nur logisch wenn Nazi-Paranoiker Deiner Sorte aus dessen Abschaffung wegen LATENTER Wiederbetätigung fordern würden.

Immerhin könnten starke germanische Eier (symbolisiert durch Ostereier) STARKE ARISCHE GERMANISCHE Mäner hervorbringen...

Also wenn da nicht der Faschismus anfängt (wehret den Anfängen), wo dann???

Solltest Du jedoch gewisse Teile unserer Antifaschimusdebatte mitbekommen und psychisch Schaden genommen haben (immerhin hast Du etwas grundlegend faschistisches - das Osterfest übersehen das schmerzt einen GEBI), dann tut mir und sicher auch den anderen Diskussionsteilnehmern unsere Unsensibilität gegenüber Deiner offensichtlich sehr feminin sensiblen Seele AUFRICHTIGST leid.

Trostgrüsse von

Dr Christian Warum

So jetzt muss ich weiter, die Pflicht ruft...

Dr Christian Warum hat gesagt…

verzeihung: Im obigen Kommentar ist ein AUS durch ein AUCH zu ersetzen.
Ich hoffe, dass nicht andere Fehler wie früher ex post vom Admin eingebaut werden.

Dr Christian Warum

ju hat gesagt…

sie wollten doch zu federspiel wechseln? oder ins tivoli... wohin auch immer - sie werden in jedem fall baden gehen.

ihr beitrag über ostern, das muss man schon einmal positiv herausstreichen, ist zwar ihr erster seit einer halben ewigkeit, der nicht das wort 'schwul' enthält, ansonsten aber an irrsinn kaum zu überbieten. vielleicht haben sie gestern einfach ein bisserl zuviel sonne abgekriegt. also dann, immer schön im schatten bleiben und ausreichend trinken. ansonsten könnte sich die paranoia verstärken und mair belauscht künftig nicht mehr nur ihre gespräche im schwimmbad oder fälscht ihre postings im nachhinein... sowas absurdes!

Dr Christian Warum hat gesagt…

"Mäner" statt "Männer" ex post einzufügen, um ein "n" zu unterschlagen ist schon ein wenig kindisch, vor allen wenn Mann/Frau (pol. korrekt geschlechtsneutral) Mair keine Sachargumente vorzubringen hat...

Ad Irrsinn - Osterfestnazis: Der gleiche Irrsinn wie aus dem Terminus von Dr Königshofer etwas Nationalsozialistisches herauslesen zu können. Ob nun Gebi unser Gespräch belauscht hat oder nicht spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

Er sollte sich mal selbst überlegen, ob der Nazi Wahn (soll man jetzt alle Nazi Reden kennen, nur um nicht zufällig ein darin vorkommendes Wort in einem anderen Kontext zu verwenden??), die undifferenzierte Ausländerfreundlichkeit (auch für Marrokkanerdealer und Vergewaltiger sowie für verurteilte schwerkriminelle Tschetschenen wird ein Bleiberecht gefordert) und das Lobbying gegen jedes Heimatbewußtsein (Stichwort Südtirol, Andreas Hofer usw.), nicht Positionen darstellen, die speziell in Tirol mit guten Gründen von der Bevölkerung nicht gutiert und mit Wahlniederlagen "belohnt" werden.

Tirol ist eben die älteste Festlanddemokratie Europas, in der es nie Erscheinungen wie Leibeigenschaft und ähnliches gab, da alle Stände (auch die einst in ganz Europa unterdrückten Bauern) ihre Vertretungen hatten.

Darauf und auf die Wehrhe
aftigkeit unserer Vorfahren auch gegenüber Tyrannen wie Napoleon ist ein besseres Identitätsbewußtsein aufzubauen als auf Selbsthass, ewigen Schuldkriechen und falscher undifferenzierter Unterwürfigkeit gegenüber allem Fremden.

Dr christian Warum

ju hat gesagt…

na da bin ich aber sehr froh, wenn sie einsehen, welch irrsinn das ist.

und als optimistische person glaube ich auch fest daran, dass sie irgendwann zur erkenntnis gelangen werden, dass ihre postings nicht ob ihrer rechtschreibfehler kritisiert werden müssen, da sich inhaltlich genügend angriffsfläche bieten. schon allein deshalb sind die vorwürfe absurd. im übrigen scheint federspiel ihre beiträge auch ex post zu verändern, oder wie kommt es, dass sich hie und da auch auf seinem blog rechtschreibfehler in ihre posts einschleichen??

lächerlich, was sie da schreiben. lächerlich, dass ich mir die zeit nehme, darauf zu antworten. weshalb ich jetzt zu tirol als "älteste festlanddemokratie" gar nix mehr sagen möchte.

ju hat gesagt…

also herr mair, das geht nicht.
habe eben bemerkt, dass sie aus einem "sie" ein "sich" gemacht haben. oder aus einem "bietet" ein "bieten".
Frechheit!

pumuckl hat gesagt…

touché :-)

Anonym hat gesagt…

wenn die aussage vom dr. warum stimmt, und herr mair gestern um 15:30 uhr im tivoli war, sollte man sich die frage stellen, ob herr mair urlaub hat. wenn nicht, sieht man, wie man als grüner politiker statt arbeiten die zeit verbrinegn kann....
und wir zahlen...

Gebi Mair hat gesagt…

Ich glaube, dass es auch PolitikerInnen nicht schadet, wenn sie ab und zu im Tivoli schwimmen gehen. Aber keine Angst, ich hatte Bücher mit (auch wenn ich zugegebenermaßen weniger davon gelesen habe als ich wollte).

Ich find ja ganz was anderes lustig: Dr. Warum findet beim nochmaligen Lesen seine eigenen Beiträge so absurd, dass er es sich nicht anders denn als Fälschung erklären kann. Eine derart selektive Selbstwahrnehmung möchte ich mal haben...

Dr Christian Warum hat gesagt…

Gebi Mair du bist wirklich ein armseliger Mensch, denn:

Dass es sich beim ersten "Beitrag" der unter meinem Namen verfaßt wurde, um ein Fake (nicht das erste) handelt, weißt Du ganz genau. Da Du jedoch sogar als Admin eingefügte Beiträge ex post veränderst, überraschen Deine Lügen wenig, denn:

Inhaltich hast Du dem Gesagten ja wenig entgegenzusetzen, oder bist Du nun bereit ein paar von Dir verteidigte ("dürfen nicht abgeschoben werden") Kriminalasylwerber aus der Marrokkaner und/oder Tschetschenenszene bei dir daheim aufzunehmen?

Und die Tatsache, dass Deine Nazivorwürfe (Bsp. DDr Königshofer siehe oben) nur mehr aufgrund psychoanalytisch "hostil depressiv kulturzitaler paranoider Störungen" erklärbar sind, davon kann sich der Leser ja selbst ein Bild machen.

Oder meinst Du wirklich, dass wir uns eines Tages von Dir oder irgendwelchen anderen paranoiden Antifadeppen dazu nötigen lassen, alle Nazireden auswendig zu lernen, um ja nicht den einen oder anderen darin vorkommenden Terminus in einem anderen Kontext zu verwenden?

Dr Christian Warum

Gebi Mair hat gesagt…

Ja, und vielleicht wärs sogar hilfreich dabei, einen Job zu finden.

Dr Christian Warum hat gesagt…

Danke den wirst du angesichts der Grünen Wahlergebisse auch bald brauchen.

PS.: Darf man das "ja" jetzt als Zustimmung zum Vorschlag werten, dass Du dazu bereit bist, ein paar vorbestrafte schwerkriminelle Marokkaner und/oder Tschetschenenasylwerber bei Dir daheim einzuquartieren und Ihnen unsere Lebensart zu erklären und dadurch Multikulti-grün real vorzuleben???

Dr Christian Warum

Anonym hat gesagt…

http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=11175070&sid=57&fid=21

Die grundsätzliche Aussage Gebhards wurde fast 1:1 übernommen. Wieder mal perfektes burden - sharing zwischen Medien und Grünen.

Die Grünen ohne medialen Hype? Hart an der Grenze der Sperrklausel.

Ach ja, zum Hype: Warum schweigst du dich plötzlich so zu Obama aus? Von dem warst du doch anfangs so begeistert. Gib doch mal einen kurzen Überblick über seinen "Change", oder hast du dich auch nur von der kindlichen medialen Propaganda im Vorfeld blenden lassen? Wären wir eh wieder bei obigem...

Anonym hat gesagt…

Übrigens, zum Thema Job: Was machst du eigentlich, wenn, wie von eurer Stoisits gefordert, die Landtage abgeschafft werden?

Gebi Mair hat gesagt…

Wenn die Landtage abgeschafft werden, mach ich was anderes. Auf einem Schiff arbeiten wollte ich zum Beispiel einmal.

Und: Willst du es Medien verdenken, wenn sie gute Beiträge von mir übernehmen? Oder ist es jetzt für Grüne PolitikerInnen verboten, die Zeitung mit Informationen zu beliefern? Sonst wird die Zeitung schließlich mit Unsinn gefüllt, wie Platters Hansi Hinterseer als Tirol-Botschafter...

Gebi Mair hat gesagt…

Aja, die Obama-Frage ist noch offen. Ich finde, dass er das gut macht, im Rahmen dessen, was ein US-Präsident tun kann (das System ist ja etwas komplexer als hierzulande, und die relative Macht des US-Präsidenten ist deutlich kleiner als die eines österreichischen Bundeskanzlers). Zeigt mir einer eine Regierung, die ein laufendes Rüstungsprojekt absagt (F-22), weil sie findet dass das ein Relikt des Kalten Krieges ist und obendrein zu teuer. Abrüstung ist nichts Theoretisches, sondern etwas Konkretes. Und dass in der Gesundheitsreform nicht viel weiter geht, liegt wohl eher an einem schwierigen Repräsentantenhaus als an einer unfähigen Administration.

Anonym hat gesagt…

Es geht darum, dass die Zeitung Sowohl Inhalt als auch Sinn übernimmt. Ich halte sowas jedenfalls für tendenziös. Außerdem versteh ich die Aufregung nicht ganz, du hast ja selbst vor kurzem erst eingestanden, dass die Grünen bei den Medien ein - naja - spezielles standing haben.

Und zu Obama gibt es eigentlich nur zu sagen, dass ohnehin von vornherein klar war, dass sein "change" nix als eine Floskel war - sprich dass auch bei Obama die normativen Kräfte des Faktischen greifen. Im übrigen haben das (v.a. auch amerikanische) Politologen schon im Vorfeld dargelegt. Ein paar haben halt geglaubt da kommt der neue Messias. In US nicht verwunderlich, bei uns schon eher.

Und gute Figur ist natürlich so eine Sache. Das mit der F-22 ist so eine Augenauswischerei (s. Future Combat Systems). Ansonsten bricht er ein Wahlversprechen nach dem anderen (Gesundheitsreform - ja das mit dem Repräsentantenhaus ist gut, wer hat da noch gleich die Mehrheit?). Guantanamo, Gesundheitsreform, Bewältigung der Krise, die Auswahl seines Personals (Geithner), Emissionsabgabe, Rentenreform, Abzug aller Truppen (in Afghanistan kräftig aufgestockt): eine Spur des Scheiterns zieht sich durch seine Politik.

Unglaublich, wie leichtgläubig manche im Vorfeld waren

Dr Christian Warum hat gesagt…

Gebi Mairs "Naziidentifizierung" mit tt-Unterstützung bei herr Königshofer erweist sich qualitativ als gleich "hochwertig" wie jene "Nazientdeckung" beim friedlichen Burschenschaftertreff im Juni, gegen den Gebi Mair mit Gewaltaufrufverlinkungen ("Burschenschafter "angreifen", "Alpenfestung und Treffen sprengen" etc.) mobil gemacht hat, denn:

Auch bei dieser Veranstaltung glaubte unser Gebi verfallen im Naziwahn irgedwelche NS-Symbole aus dem Spreizen der Finger zum Tiroler Treueschwur zu erkennen, obwohl die Geste bereits auf dem Foto ohne Vergrösserung als solche klar identifizierbar war.

Wie es dazu kommen konnte, dass die tt ein mit freien Auge klar sichtbares Handzeichen im Gleichklang mit linken NAZIWAHNPARANOIKERN fälschlicherweise als "Hitlergruss" titulieren konnte, bleibt ein ungelöstes Rätsel.

Auf jeden fall wiederholt sich diese absurde Angelegenheit jetzt beim "Fall Königshofer", bei dem ebenfals die Absurdität der Vorwürfe per se offensichtlich ist.

PS.: Wie viele absurde Nazistories (mit oder ohne tt Unterstützung) wird unser Gebi noch erfinden, bis er endlich vom Wähler reprivatisiert wird?

Dr Christian Warum