Mittwoch, 22. Juli 2009

Mehr Platz fürs Rad

Gebi Mair kämpft für mehr Platz für Fahrräder


In Tirol erhaten Fahrräder bald mehr Platz: Eine Initiative zur Änderung der Tiroler Bauordnung erhielt nun eine positive Stellungnahme von der Landesregierung. Bald können Gemeinden Mindestanzahlen an Abstellplätzen für Fahrrädern vorschreiben. Vorerst bei Wohnprojekten, bald hoffentlich auch bei öffentlichen Gebäuden. Ich hoffe, dass viele Gemeinden davon Gebrauch machen werden und so den Radverkehr fördern.

Mehr Infos:
Presseaussendung Gebi Mair - Fahrrad-Abstellplätze
Stadtblatt Innsbruck - Pflichtplätze für Drahtesel

Argus bietet gute Infos, wie Abstellplätze für Fahrräder aussehen sollten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

super sache...

flo hat gesagt…

cool! das ist echt mal eine gute sache!

Anonym hat gesagt…

super!
innsbruck ist die fahrradunfreundlichste Stadt, in der ich je rad gefahren bin.
und dann auch noch dieses lächerlichen artikel in der tt, dass der umsatzrückgang in geschäften in der mariatheresienstr durch "rüpelhafte radfahrer" bedingt sei...