Mittwoch, 8. Juli 2009

"Aus ideologischen Motiven"

Aus "ideologischen Motiven" sei die Finanzierung des Autonomen FrauenLesbenZentrums doch noch gesichert worden, erklärt die FPÖ in einer Presseaussendung. Jetzt abgesehen davon, dass die FPÖ ihre homophobe Natur zeigt, wenn sie gegen die Unterstützung des FrauenLesbenZentrums auftritt: Aus welchen Gründen sollen denn Gelder vergeben werden, wenn nicht aus ideologischen? Na selbstverständlich: Wollen wir eine offene Gesellschaft selbstbestimmter Menschen? Dann werden wir diskriminierte Gruppen von Menschen unterstützen. Oder wollen wir die faschistische Volksgemeinschaft? Dann wird es kein Geld mehr für FrauenLesbenprojekte geben. Das ist dann aber auch eine ideologische Entscheidung, das sei der FPÖ ins Stammbuch geschrieben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

naja, über die "ideologie" der fpö ist ja seit den letzten wahlen reichlich informiert worden! :-(

Anonym hat gesagt…

Es sei dem Gebhard ins Stammbuch geschrieben dass Gelder für dieses Frauenlesben Autonomie Zentrum tatsächlich für die Fische sind denn was macht dieser verein ausser Alice Schwarzer anbeten, sich über Umschnalldildos unterhalten und oder Männer zu hassen???? Gibt es einen Tätigkeitsbericht dieser Institution was mit den Förderungen gemacht wurde? falls ja stell ihn doch bitte online würd mich echt interessieren

Gebi Mair hat gesagt…

Selbstverständlich gibt es einen Jahresbericht wie von allen Vereinen, die Geld vom Land bekommen. Kannst du auch unter info@frauenlesbenzentrum.at anfordern.

Anonym hat gesagt…

Hey Gebsel,

Mich würd brennend interessieren ob du jetzt wirklich Nachfolger vom Willi wirst. Anscheinend soll das ja schon beschlossene Sache sein?

Du selber bist zu dem Thema so ruhig, und das ist schonmal verdächtig.

Gebi Mair hat gesagt…

Das kann ich dir ganz einfach beantworten:

Der Grüne Landessprecher / die Grüne Landessprecherin wird von der Landesversammlung, also allen Mitgliedern gewählt. Der Klubobmann / die Klubobfrau wird vom Grünen Landtagsklub gewählt. Beide Wahlen stehen derzeit aber nicht an.

Anonym hat gesagt…

Also ja. Gratuliere.

Anonym hat gesagt…

Dem Gebi sei ins Stammbuch geschrieben:So stell ich mir einen Chlorophylljunkie vor.:) Witzkuchen

Anonym hat gesagt…

Hallo Gebi!
Kann man den Jahresbericht auch anonym beziehen?
Ich möchte mich nicht unbedingt der Gefahr aussetzen, irgendwie "geoutet" zu werden.
Wenn ich den Bericht anfordere, muss ich ja Namen und Adresse angeben.
Könntest Du vielleicht anregen, den Jahresbericht als Download zur Verfügung zu stellen?

Danke im Voraus.

Viele Gruesse
Ein-sich-nicht-outen-Wollender

Gebi Mair hat gesagt…

Auch Heterosexuelle können einen Jahresbericht bestellen, damit outet sich niemand ;-)

Außerdem ist das AFLZ, ebenso wie die HOSI, geübt darin, den Datenschutz zu wahren. Bei der HOSI kommen Briefe auf Wunsch beispielsweise auch in einem neutralen Kuvert, ich glaube das dürfte beim AFLZ auch so sein.