Sonntag, 28. Juni 2009

Regierung streicht Sommerfreifahrt für Jugendliche

Das "familienfreundlichste Land der Welt", wie es Landeshauptmann Platter (ÖVP) angelündigt hat, findet offenbar ohne Jugendliche statt. Besonders deutlich wird diese Haltung an der Streichung der Öffi-Sommerfreifahrt für Jugendliche.

Im vergangenen Jahr hatte Landeshauptmannstellvertreter Steixner (ÖVP) als zuständiger Verkehrslandesrat stolz verkündet: „Nehmt euch Zeit und lernt unser schönes Land Tirol kennen (…) Mit dieser Aktion ermöglichen wir es unseren Jugendlichen, während der Sommermonate kostenlos unabhängig mobil zu sein. (…) Das ist sicherer, für unsere Jugend kostengünstig und spart zudem Abgase.“ In der damaligen Presseaussendung von Steixner hieß es weiter: „Aufgrund seiner Initiative sind die öffentlichen Verkehrsmittel während der Sommerferien erstmals für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahrkostenlos! (…) Diese erstmalige Aktion gilt für alle Regional- und Stadtbusse sowie städtische Nightliner, in allen Straßenbahnen sowie allen Nahverkehrszügen.“ Die Kosten von einer knappen Million Euro übernahm das Land Tirol; für bereits gekaufte Tickets gab es Geld zurück.

„Als 'erstmalig' wurde die Aktion vor einem Jahr angekündigt. Offenbar war es aber eine 'einmalige' Aktion für den Wahlkampf der ÖVP. Das ist sehr schade. Gelten die guten Argumente der ÖVP aus dem letzten Sommer für eine Freifahrt heuer nicht mehr? Ich wünsche mir, dass es auch weiter eine Freifahrt für Jugendliche in allen Öffis in Tirol geben kann. Das wünschen sich nämlich viele Jugendliche und entlastet Geldtaschen in finanziell angespannten Zeiten. Herr Steixner, erweichen Sie Ihr hartes Herz!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

zwei monate ferien... was spricht gegen 4 wochen arbeiten, ein paar hundert euro verdienen? dann sind die probleme gelöst. ich habe während der gesamten oberstufe und während des gesamten studiums in den ferien arbeiten müssen, um überhaupt taschengeld zu haben und später um überhaupt studieren zu können.
p.s. das öbb-sommerticket kostet für dich 25 euro. da kannst in ganz österreich herumfahren in den ferien. die vorteilscard im jahr 20 euro.
also die 20 euro im jahr sind sicher drinnen, und die 25 euro für die ganzen ferien hast mit 2-3 stunden nachhilfe geben auch zusammen.

sei mir nicht böse, aber wenn du zu faul bist, im sommer ein wenig zu arbeiten, dann bist selbst schuld. soll dir der staat dein leben lang das geld in den hintern schieben?

wenn du unter 14 wärst, dann würde ich deinen ärger verstehen, wenn du von fulpmes nach innsbruck zahlen musst, aber so.....

Anonym hat gesagt…

jedenfalls kann von den meilensteinen für die kinder und jugendlichen bei dieser politik ganz sicher nicht gesprochen werden.

würden manche (ex-)politiker weniger in den sand setzen, könnte man viel für soziales verwenden.

hier gehörte endlich eine haftung eingeführt. warum zb soll der unterhosen-king und abgmurckste politiker in innsbruck nicht zb für sein desaster auch persönlich finanziell zur verantwortung gezogen werden? aber da tritt einer zurück - und wir alle brennen.

Anonym hat gesagt…

also gehts gar nicht darum, dass du es dir mit deinem taschengeld (15 euro pro monat) nicht oft leisten kannst. :-)

IMO hat gesagt…

Na, vielleicht beruhigt diese VP-Aussendung die Gemüter. Keine Angst bin kein VP-Kampfposter:

LH-Stvellvertreter Steixner: „Verhandlungen über Sommerfreifahrtsaktion verlaufen äußerst positiv!“

Aussagen von LAbg. Gebi Mair zu VVT-Sommerfreifahrt entbehren jeder Grundlage

Am Wochenende hat der Grüne LAbg. Gebi Mair in einer Aussendung angekündigt, dass die Regierung die Sommerfreifahrt für Jugendliche im heurigen Sommer streicht. Dies stellt der zuständige Regierungsreferent für Öffentliche Mobilität, LHStv Anton Steixner heute richtig. „Der Abgeordnete Mair sollte sich besser vorher erkundigen, bevor er mit einer derartigen Falschmeldung an die Öffentlichkeit geht. Dadurch würden ihm im Nachhinein einige Peinlichkeiten erspart bleiben“, sagt Steixner.

„Die Presseaussendung entbehrt jeglicher Grundlage! Richtig ist vielmehr, dass ich schon seit Wochen in intensiven Verhandlungen mit den Tiroler Verkehrsunternehmen bin. Ich bin äußerst zuversichtlich, dass Tirols Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre auch im heurigen Sommer wieder gratis mit allen öffentlichen Personennahverkehrsmitteln fahren können“, so Steixner.

„Das Land Tirol zahlt den Verkehrsunternehmen einen Millionenbetrag, um den Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, im Sommer gratis mit Bus und Bahn zu reisen. Auf dem Verhandlungswege ist es in den letzten Wochen gelungen, dass das Land Tirol heuer etwa ein Viertel weniger für die Abgeltung der Sommerfreifahrt zahlen wird“, verrät der Mobilitätslandesrat und informiert abschließend: „Die Verhandlungen stehen kurz vor Abschluss, Anfang nächster Woche wird ein endgültiges Ergebnis vorliegen!“

Gebi Mair hat gesagt…

Am 30. Juni erklären, dass es nächste Woche ein Ergebnis über die Verhandlungen zur Sommerfreifahrt geben wird ist ein bisschen spät dran würd ich mal meinen. Menschen kaufen inzwischen schließlich schon Monatskarten oder zahlen Aufschläge für ihre SL-Tickets. Spannend finde ich aber, dass der VVT auf meine Anfrage hin nichts davon wusste... Da wird doch nicht jemand erst nach einem Hinweis aufgewacht sein?

IMO hat gesagt…

Hallo Gebi!

Na dafür bist du ja da, als Oppositionspolitiker die "schlafenden Hunde" in Tirol aufzuwecken!

Ausgeschickt worden ist es schon gestern, also dranbleiben!