Montag, 29. April 2013

Sieger von Innsbruck

Das ist seit gestern die neue politische Landkarte Tirols:


Das Herz von Tirol schlägt Grün. Wir Grüne sind die Sieger von Innsbruck: Wir sind die stärkste Partei in der Landeshauptstadt und haben die ÖVP mit Herwig Van Staa auf die Plätze verwiesen. Dafür ein riesiges DANKE an alle Wählerinnen und Wähler!

Noch ist nicht die Zeit für kluge politische Analysen, dazu brummt mit der Kopf von der gestrigen Wahlparty noch zu sehr. Jetzt ist einmal Zeit für Dankbarkeit und Demut. Ich weiß das Vertrauen zu schätzen, das die Innsbruckerinnen und Innsbrucker hier in mich legen. Und dass man als 29jähriger, schwuler Grüner Mann in Innsbruck Nummer 1 werden kann zeigt auch, welches Potential diese wunderbare Stadt inzwischen hat.

Heute Nachmittag geht es einmal in den Grünen Landesvorstand, wo wir beraten werden was weiter geschehen soll und wie wir in der aktuellen Konstellation das Grüne Programm am besten umsetzen können. Ich wollte eigentlich nach der Wahl auf Skitour auf den Montblanc gehen. Ich habe so eine Befürchtung, dass sich das nicht ausgehen wird. Es sei denn, die SPÖ kommt schon unter dem Teppich zurück in Richtung ÖVP gekrochen - nicht unwahrscheinlich übrigens. Und dass der Teppich keine Falten schlägt ist kein Indiz dafür, dass sie nicht kriechen, sondern nur eins dafür, wie flach sie schon liegen.

Ich freue mich heute einfach riesig, freue mich auch über alle die sich mit mir freuen und werde in den nächsten Tagen eine ausführlichere Analyse zur Wahl schreiben. Und inzwischen darf ich auch noch ein bisschen darüber jubeln, dass wir Grüne in meinem Geburtsort mit 198 Stimmen zweitstärkste Kraft sind. Wer hätte das gedacht?

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

Gratuliere Gebi!

Du bist neben Günther Platter und der Vp der einzige Wahlsieger! Deine Partei hat ihr Ziel klar nicht erreicht, von Erfolg zu sprechen find ich da falsch, "total happy" zu sein sogar peinlich. bessere vorzeichen als gestern gibts bei einer wahl eigentlich gar nicht und die grünen haben daraus, ausser in Innsbruck, nicht mehr Profit schlagen können. 15000 stimmen weniger als angepeilt ist auch nicht wirklich wenig, also würd ich mir einmal gedanken über meine arbeit oder zielsetzung machen, denn entweder beim einen, oder beim anderen hat deine tiroler parteichefin definitiv einen fehler gemacht. Naja, viel spass beim parteivorstand und schöne grüsse der ingrid...

Anonym hat gesagt…

Gratuliere! Sehr gutes Ergebnis in Innsbruck. Bitte seit nicht blind und gebt euch nicht billig für eine Regierung her. Bleibt euren wichtigen Punkten treu. Wenn man sich der ÖVP unterwirft bekommt man in 5 Jahren die Rechnung am Wahltag (siehe SPÖ). Regieren und mitgestalten ist super aber nur dann wenn man auch seine eigenen Punkte verwirklichen kann und nicht steigbügelhalter für die verkrustetet ÖVP ist. Du schreibst selbst wie viel Potenzial diese Stadt hat - ich glaube das ganze Land hat Potenzial und Tirol ist viel moderner als die ÖVP. Bin gespannt ob die ÖVP das auch mal kapiert. Schöne Grüße nach Innsbruck und echt toll das Innsbrucker Ergebnis...

selbsternannte grüne basis hat gesagt…

es wäre natürlich ausgesprochen reizvoll, wenn es eine aufgabe der grünen wäre, aus ener landes- und stadtregierung heraus das klima zwischen land und innsbruck zu normalisieren.

quasi überbrücker der verbrannten erde.

Anonym hat gesagt…

In Ischgl hat man dir auch gedankt. mit ganzen 4 Stimmen. Offenbar wollten die Paznauer nicht von dir vor Bauwut gerettet werden.....

Anonym hat gesagt…

warum schreibst du bei van staa nicht hin, dass er hetero ist? bei dir ist die sexuelle ausrichtung anscheinend wichtig.

Anonym hat gesagt…

Im Standard-Interview wirkst du schon mächtig selbstverliebt. bist du deppat... und die forderung als dritter an den klaren wahlgewinner zu stellen, dass sie sich komplett umdrehen müssen (180° sind genau andersrum), damit ihr mit ihnen spielt, ist schon auch ein starkes stück. so werdet ihr halt nicht in die regierung kommen und werdet tirol nicht positiv verändern. es wirkt für mich sehr radikal und ob "radikal" eine gute einstellung in der politik des 21. jahrhundert ist, wage ich zu bezweifeln! aber naja, ihr habt ja auch ein super ergebnis, obwohl die hauptwahlziele beide deutlich verfehlt wurden. das ist nicht radikal, sondern unehrlich.

Chris Kath hat gesagt…

Gratuliere aus Kärnten, toller Erfolg in Innsbruck;
hoffe du wagst auch einmal den Sprung in die Bundespolitik, die könnte dich dringend brauchen.
lG Chris

Anonym hat gesagt…

Meinen größten Respekt an Politiker wie Gebi Mair.

Anonym hat gesagt…

Gratulation, aber jetzt schaun wir mal.
Für Tirol kann für Euch Grüne nur eines Bedeuten: ihr müßt in den Bezirken stärker werden und themenrelevanter. Heute war in der TT ein Portrait des mir bisher unbekannten Landecker Grünmandatar. Er arbeitet in Innsbruck, Schwerpunkt hat er wohl Integration, nicht schlecht, weil er vielleicht im Gegensatz zu anderen Parteigängern nicht nur sympathisiert, sondern Experte in seiner MAterie ist. Nur: für die Bezirks- Landecker Wahlbevölkerung ein zu spezialisiertes Angebot.
Innsbruck mit den Studenten ist ja nett, wären dann noch unsere bayrischen Studiosi von der Innpromenade wahlberechtigt, wäre es für die Grünen noch besser ausgefallen.
Nur das kann eben nicht alles sein.
Grüße

Anonym hat gesagt…

lool. i hab gedacht, du warst am wahlsonntag unter Drogen. so durchdrehen wegen einem Prozent plus bei nicht einmal 60% Wahlbeteiligung.
ihr seid in Innsbruck ja selbst unter dem Teppich, also immer schön piano. frau Oppitz ist halt eine Diplomatin und lässt es euch nicht so krass spüren - trifft man aber ihren nerv, dann ist platter dagegen ein Waisenknabe.

gut, dein fettes salär ist gesichert - das war eh von anfang an klar. auch gibt es genügend Politiker, die auch nit mehr tun als du - die vorwärtsler zb. die keifen auch nur ohne Substanz.

der dinkhauser hat als eine mann Show fast doppelt soviel stimmen wie ihr einst erhalten. eine 10 oder 12 Prozent Partei feiern als wäre man der walli mit seinen fast 75 Prozent, ist einfach nur dämlich.


grün, rot, vorwärts und blau zusammen sind etwa so stark wie die marode und schwer angeschlagene övp...

da haben aber alle Parteien die schuld - nit nur grün. nämlich von der fast schon unheimlichen wahlverdrossenheit. dazu braucht es glaubwürdige Politiker - und die hat, das spürten die Tiroler, keine der 11 angetretenen gruppen. und am allerwenigsten die grünen anbiederer.

Anonym hat gesagt…

Herzliche Gratulation, mutiger und wahrhafter Gebi!

Deine Freude und Dein Stolz ist absolut berechtigt und kann mit Grund gezeigt werden! Es sind gesunde Gefühlsregungen Deines hart erarbeiteten Erfolgs.

Du und Ingrid seid klar, weitsichtig und respektvoll. Die Grünen und Liste Fritz sind die einzigen Volksvertreter, die nicht auf Kredit der Kinder prassen wollen.

Wir freuen uns mit Dir!!! und legen unsere Hoffnung zur Rettung der Tiroler Natur und Nachwelt verzrauensvoll in die Hände von Euch Grünen. Danke für Euer Engagement!

Daher: Glück und Segen auf Deinem zukünftigen Weg, lieber Gebi.

Anonym hat gesagt…

Gratuliere Gebi!

Das oben erwähnte ischgler wahlergebnis beweist die dunkelheit im kopf der seilbahnhörigen und zerstörungswütigen. Wir freuen uns auf grüne zukunftsperspektiven!

Anonym hat gesagt…

offensichtlich könnte der gebi alleine eine grüne regierungsbeteiligung verhindern. ich hätte unheimlich gerne eine schwarz-grüne regierung, verstehe aber viele övpler, wenn sie sagen, nicht mit dem gebi. Meine frage nun: ist gebi mair bereit, nicht in einer grünen regierung zu sitzen?

http://www.tt.com/Tirol/6498728-2/in-%C3%B6vp-stehen-die-ampeln-auf-gr%C3%BCn.csp

Anonym hat gesagt…

Das glaube ich weniger, die Grünen dürfen sich nicht von ihren wichtigen Punkten verabschieden - dies allein wird schon schwierig für die ÖVP. Die ÖVP kann und will wahrscheinlich gar nicht auf die wichtigen Punkte der Grünen eingehen. Den Gebi Mair in einer Regierung oder als Klubobmann abzulehnen empfinde ich als eine bodenlose Frechheit. Die ÖVP will von den Grünen als Preis für eine Regierungsbeteiligung den unbequemsten und sehr erfolgreichen Oppositionspolitiker mundtot machen. Diese ÖVP typische Überheblichkeit und Unverfrorenheit hat also weiterhin kein Ende... Gute Nacht Tirol

Anonym hat gesagt…

Es werden auch bei den Grünen einige Tatsachen gerne vergessen: Die SPÖ ist am zweiten Platz. Zudem hätten die NichtwählerInnen mehr Stimmen als die stärkste Partei im Landtag. Weder die ÖVP noch die Grünen oder eine Partei haben wirklich einen Rückhalt in der Bevölkerung. Und der SPÖ vorzuwerfen, sie krieche schon unter dem Teppich dem Herrn Landeshauptmann entgegen, kann nur eines heißen: Grüne und Rote müssen sich dort unter dem Teppich bereits getroffen haben. Und zwar beide ziemlich flach und platt, da der Teppich doch angeblich keine Falten noch wirft.

Anonym hat gesagt…

Es der ÖVP als "bodenlose Frechheit" vorzuwerfen, Personal einer anderen Partei abzulehnen, find ich doch ziemlich lustig. Was war da vor der Wahl immer mit Platter und van Staa? Der Gebi bewegt sich häufig an der strafrechtlich relevanten Grenze, hat öfters jeglichen Respekt vor Politikern anderer Parteien total abgelehnt und jetzt wundern sich manche, dass viele ÖVPler nicht mit dem Gebi wollen? Was habt ihr in den vergangenen 5 Jahren getan?

Schwarz Grün fänd ich super, aber ohne Platter, van Staa und Gebi!

Anonym hat gesagt…

Schwarz-grün wäre der Super-Gau: Die Grünen bekämen ein Umweltschutzresort und das neue Resort für Zirkus- und Kasperletheatervorstellungen. Vielleicht auch eines für Katzenschutz und Kanarienvögelzucht. Die ÖVP würde sich auch dort noch einmischen und de facto wie ein Monarch regieren. Die sozialen Fragen würden ganz untergehen. Eine Horrorvorstellung. Da ist mir schwarz-rot noch lieber. Und das ist auch eine Katastrophe.

Anonym hat gesagt…

Ja freue Dich auf Sozialabbau und grüne Wiesen in der Vollpampa.... Zieh Dir ein rosarotes Tütü an und tanze einen Feentanz auf einer Waldlichtung im Mondschein....

Anonym hat gesagt…

Eher geht ein fettes Kamel durchs Nadelöhr.

Anonym hat gesagt…

Vor grenzenloser Selbstüberschätzung und Profilierungssucht, gepaart mit einer gehörigen Portion Narzismus habe ich keinen Respekt.

Anonym hat gesagt…

Bei einer Wahlbeteiligung von 60% und Umfragewerten um die 14% noch hinter die SPÖ zu fallen, wobei die ÖVP so schlecht wie noch nie abgeschnitten hat, muss man erstmal schaffen. Und warum: keine sozialen oder wirtschaftlichen Themen bei den Grünen. Viel heiße Luft, mit der man im Winter ganz London heizen könnte. Da gibt es nichts zu feiern. Und, lieber Gebi, die Grünen haben trotz und sicher nicht wegen Dir mikrig ein paar Stimmen dazugewonnen.

Anonym hat gesagt…

Damit die Frau Glawischnigg dann bei den NR-Wahlen verliert? Herr vergib Ihnen, sie wissen nicht, was sie schreiben.

Anonym hat gesagt…

Wie gesagt, es ist die totale Realitätsverweigerung und die heiße Luft, mit der man im Winter ganz London heizen könnte, die die Grünen bei uns von der Regierung fernhalten. Und wo sie einmal mitgeredet haben, herrschen entweder Chaos, Verdruss oder wie in Graz dann die Gegner. In Graz ist sogar auf einmal die KPÖ ganz attraktiv geworden. So wie nie zuvor. Weil die Grünen weder wirtschafts- noch sozialpolitisch etwas weiterbringen. Und in Deutschland waren es Rote und Grüne, die für einen historischen Sozialabbau gesorgt haben. Einen Abbau, der alleine von der Linken - Wagenknecht und Gyusi bekämpft wurde und wird. Wir sollten das nie vergessen. Und der "liebe" Gebi hat von den deutschen GrünInnen gelernt. Jene GrünInnen, die von der Soziologin Jutta Ditfurth trefflichst analysiert werden.

Anonym hat gesagt…

Innsbruck hat grün gewählt weil in Innsbruck so viele Studenten leben.

Ganz nach dem Motto: "Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz. (Wer mit 40 immer noch links ist, hat kein Hirn.)"

Ändert aber nix an der Tatsache, dass euch auch in Innsbruck nur eine verschwindente Minderheit wirklich gewählt hat.

Anonym hat gesagt…

Grün zu wählen war die richtige Entscheidung. Bis jetzt!!!! Ab jetzt sieht es aber anders aus. Leute wie der Gebi spielen dabei übrigens keine Rolle.

susane hat gesagt…

Vielen Dank für diese Website und alle Informationen gibt es zuhauf. Ich finde es sehr interessant, und ich kann es jedem empfehlen!
Viel Glück für Sie. freundlich .

voyance en ligne gratuite