Donnerstag, 18. April 2013

Bauwut vs. Natur: 97:3

Wer hat in Tirol die Oberhand? Die bauwütigen Erschließer oder die Natur?

Im Jahr 2011 wurden in Tirol 1.118 Projekte nach dem Naturschutzgesetz eingereicht. Davon wurden 1.071 genehmigt, und nur 47 abgelehnt.

Im Jahr 2012 wurden in Tirol 1.157 Projekte nach dem Naturschutzgesetz eingereicht. Davon wurden 1.112 genehmigt, und nur 35 abgelehnt.

An die 97 Prozent der eingereichten Projekte, von Forststraßen bis Seilbahnen werden also genehmigt. Und nur in 3 Prozent der Projekte kommt die Natur zum Tragen, dass das Projekt nicht durchgeführt werden darf. Unser Naturschutz ist also löchrig wie ein Schweizer Käse. 504 Verfahren nach dem Naturschutzgesetz sind außerdem derzeit anhängig. Der Druck auf die Natur geht also massiv weiter.

Am schlechtesten schaut es für die Natur übrigens in der Abteilung Wasserrecht aus. Alle 60 Projekte der vergangenen zwei Jahre wurden dort nämlich genehmigt. Auch in der Abteilung Umwelt im Landhaus ist das Verhältnis 110:6. In Innsbruck wurden in den vergangenen beiden Jahren auch alle 24 Projekte nach dem Naturschutzgesetz genehmigt. Und in Reutte lautet das traurige Ergebnis 171:5.

Ich wollte vom "Umwelt"landesrat Thomas Pupp in einer Landtagsanfrage auch wissen, wie viele dieser Verfahren Motorsportveranstaltungen betreffen. Dazu schreibt er nur: "Eine Auswertung darüber, wie viele dieser Verfahren Motorsportveranstaltungen betreffen, liegt nicht vor." Ebenso konnte Pupp (SPÖ) keine Angaben darüber machen, wie viele Strafen gegen Motorsportveranstaltungen ausgesprochen wurden. Und er wusste nicht einmal, wie viele Motorsportveranstaltungen Genehmigungen erhalten haben. Was soll man von einem Landesrat halten, der sich in seinem Ressort so offensichtlich nicht auskennt?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Warum stellst du eigentlich Tag für Tag ein neues Thema rein, wenn es dir eh egal ist, was die User dazu sagen und es dir nicht einmal Wert ist, eine Antwort zu geben?

Gebi Mair hat gesagt…

Weil das aus meiner Sicht wichtige Informationen sind und mir die Blog-Statistik sagt, dass sich offensichtlich auch viele Menschen dafür interessieren. Und es werden immer mehr.

Anonym hat gesagt…

gefällt mir!

Anonym hat gesagt…

@Anonym 18. April 2013 08:34

Du fragst dich wirklich, warum es bei den Postings, die oft beleidigend und unter jedem Niveau sind, keine Antwort gibt?

Aha.

Anonym hat gesagt…

@ Gebi:
warum gibst du denn keine Antworten auf konkrete inhaltliche Fragen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
@Anonym um 08:34:

Was ist z.B. an der Frage, ob schon Anzeige erstattet wurde und wie die Ermittlungen stehen beleidigend? Gabi prangert etwas an, es wird geschrieben, dass das angeprangerte verboten ist und dann wäre eine Anzeige ja logisch. Warum gibt Gebi darauf nur eine Antwort? Schon klar, im blinden Gehorsam der Partei fragt man nicht nach, da wird einfach alles bejubelt. Aber es gibt auch außerhalb der Partei Menschen. Aber die sind es offenbar der grünen Mening nicht Wert, dass man ihnen eine Antwort auf eine weder beleidignde noch niveaulose Frage gibt.

Warum gibt

Anonym hat gesagt…

Ich habe dasselbe Problem - keine Antwort auf irgendwelche Frage von mir. Ich bin weder beleidigend noch niveaulos. Ich benutze für einen Blog übliche Umgangsform...

Anonym hat gesagt…

es wird sicher total unnötige wege geben, keine frage. der letzte bergbauer muss sicher nicht erschlossen werden. wird er das, wird angesiedelt.
aber da hat die politik offenbar ganz andere Betrachtungsweisen. oft genügt es schon ein schwuler prominentenwirt zu sein um die Landschaft endgültig zu zerstören, brücken zu bauen und 3 jahre lang für ein einzelnes haus eine regelrechte Autobahn zu errichten.
und mitten im Stadtgebiet wird wie in konzentrationslagern gewohnt und über zäune transportiert...

unwählbar hat gesagt…

es stimmt wirklich, dass es vollkommen egal ist, in welchem ton man den gebi etwas fragt, antworten gibt es eigentlich nie. ich weiss nicht warum, ob es an mangel von lust liegt, an mangelndem wissen oder der gebi zu abgehoben ist, um mit dem "gemeinem volk" zu reden. einfach nur zu behaupten, ohne auf gegenfragen zu reagieren, find ich zu wenig!

Anonym hat gesagt…

wie man an den Postern hier sieht wohnen anscheinend in Tirol wirklich die dümmsten Österreicher!! aber was soll man auch von einem Land erwarten in dem seit 50 Jahren die Schwarze Pest regiert!

unwählbar hat gesagt…

schön, dass du so tolerant bist! vielleicht erklärst du uns auch, was daran dumm ist, von einem politiker antworten zu fordern?

Anonym hat gesagt…

Das ist die Einstellung der Grünen! Jeder der nicht so denkt wie sie es predigen ist dumm. Jeder der nicht blind den Prdigten der Grünen folgt ist dumm. usw...