Samstag, 2. Februar 2013

Das rechte Händchen des Frank S

Wenn man eine politische Partei gründe, dann könne es passieren, dass Menschen dabei sind, die nicht dabei sein sollten, erklärte Frank Stronach auf Puls4, angesprochen auf seine Truppe in Tirol. Dabei wusste er zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht umfassend Bescheid.

Unter dem Deckmantel des Team Stronach hat sich in Tirol eine getarnte blaue Sturmtruppe zusammengefunden. Der nette Onkel aus Amerika werde wohl nicht merken, welche politischen Ansichten da bei ihm unterschlüpfen hat man sich offenbar gedacht. Es fand sich nämlich eine rechte Truppe zusammen, die sogar der FPÖ zu arg war. Überwiegend ausgeschlossene Freiheitliche, schlagende Burschenschafter, dazwischen Befürworter des EU-Austritts und andere zweifelhafte Charaktere.

In den vergangenen Tagen ergab sich aber eine neue Qualität: Was schon längst viele vermuteten konnte diese Woche nachgewiesen werden: Dass Alois Wechselberger, Koordinator des Team Stronach in Tirol hinter dem rechten Hetz-Blog "Tirolerjournal" steht. Rassismus, Revisionismus, Monarchismus - wenige üble Ismen, die sich auf diesem Blog nicht tummeln. Dazu kommen persönliche Attacken auf politische GegnerInnen und JournalistInnen.

In einem ersten Schreck erklärten Stronachs Statthalter in Oberwaltersdorf, man werde die Erkenntnisse prüfen und wenn sie sich erhärten, Konsequenzen ziehen. Nun, ich würde meinen sie haben sich erhärtet: Hinter dem Tirolerjournal liegt technisch nämlich "liste-tirol.at" ("Wir kennen keine Parteien, wir kennen nur Tiroler"), von dem derzeit auf www.teamstronach.at/tirol umgeleitet wird.

Die erwarteten Konsequenzen scheinen sich aber schwieriger zu gestalten als erwartet: Der Nachweis des direkten Zusammenhangs gelang am Mittwoch, am Donnerstag wurde er in Kurier und Tiroler Tageszeitung publiziert. Der Donnerstag zog ins Land, ebenso der Freitag. Und gestern Abend wurde bis spätnachts in einer Krisensitzung diskutiert, wie weiter vorzugehen sei. Dafür wurde ausgerechnet ein Berater Stronachs mit besten tiefblauen Kontakten zugezogen, der schon in seiner - vom damaligen FPÖ-Vizekanzler Hubert Gorbach - eingeleiteten Zeit in der ÖBB von diesen Kontakten heftigen Gebrauch machte. Kurzum: Die Lernkurve scheint nicht nur bei Stronachs Tiroler Mannen sehr flach zu sein, sondern auch bei ihm selbst.

Update 3.2.: Alois Wechselberger will zwar nichts mit dem Blog zu tun haben. Kaum war er damit in die Kritik gelangt, wurde der gesamte Blog aber gelöscht. So ein Zufall aber auch. Die Umleitung von www.liste-tirol.at auf die Seite des Team Stronach ist weiter aktiv.


Kommentare:

HANS PETER MAYR hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

>>Persönliche Attacken auf politische GegnerInnen und JournalistInnen.

dieses gibt es beim Gebi überhaupt nicht

siehe Gerichtsvergleich

Hermann hat gesagt…

Sehr geehrter Herr "Parteiobmann Hans Peter Mayr"

Ich bin dem Team Stronach Tirol beigetreten, weil ich den Alois Wechselberger, als anständigen Menschen kennengelernt habe, der sich ganz klar vom Rechtsextremismus und Hetze a la FPÖ abgegrenzt hat.
(siehe http://tirolerjournal.wordpress.com/2013/02/02/auf-fpo-hetze-folgt-hartes-gerichtsurteil/

Er hat aber nie einen Hehl daraus gemacht, dass er politisch einen Mitte-Rechts Kurs präferiert.

Sie kannten von Anfang an die Gesinnung eines Wechselberger, Warum u. a.
Und trotzdem haben Sie sich von diesen in den Obmann-Sessel hieven lassen, um sie dann hinterrücks mit tatkräftiger Unterstützung des Leninisten Rudolf Fussi abzumontieren.

Ich finde das ist ein widerliches Spiel, das sie hier betrieben haben, in dem Sie Ihre eigenen Kameraden in Wien als NAZIS denunziert haben.

Ich habe von einem Gruber, Tautscher, Wechselberger und Warum nie rechtsextremes Gedankengut vernommen.

Das Sie das aufgebauschte Stronach-feindliche Klima der linken Medien dazu benützt haben, um ihre "rechten" Kameraden, die die ganze Aufbauarbeit geleistet haben, loszuwerden, ist eine SCHWEINEREI.

Das Sie hier lieber mit dem Gebi Mair mauscheln, anstatt sich für die Anliegen der Bevölkerung ins Zeug zu legen, ist eine andere Sache.

Ich auf jedenfall werde die entsprechenden Konsequenzen ziehen und aus der Partei austreten.

mit freundlichen Grüßen

Hermann Kolbeck

Anonym hat gesagt…

für die politischen auswüchse sind allein die beiden großparteien spö und övp verantwortlich. und von diesem desaster profitierten 1986 die grünen. dass es nun andere auch zum futtertrog zieht, sollte gerade dich nicht verwundern - du frisst ja praktisch mehr oder minder seit der geburt aus dem politischen futtertrog.

vor frank stronachs leistungen kann man nur den hut ziehen. was dieser mann geschaffen hat, könnte ein politiker niemals - und zwar egal aus welcher partei.
tragisch finde ich nur, dass dieser begnadete kaufmann mit 80 auf polit-shopping geht, wahrscheinlich weil ihm mit seinen vielen milliarden fad ist. von stronach kann man schon rein altersmäßig keine wunder mehr erwarten - bleibt sein team. und das hat er so eingekauft, dass er schnell eine clubstärke erreicht.

kurzum - außer stronach seh ich weit und breit keinen geeigneten kandidaten. und stronach ist für die politik viel zu sehr kaufmann - da würden dann die ganzen assis und sozialgfraster (also grüne lieblinge) schön aus der wäsche schauen. herr stronach ist nämlich zeit seines lebens auf leistung getrillt - etwa im gegensatz zu dir.

klar wird das team stronach etliche stimmen erhalten - die aber aus reiner verzweiflung über die beiden großparteien. weil man kann es drehen und wenden wie man will, mehr als kleinere leute - die eigentlich die spö vertreten sollte - und reiche bzw. bürgerliche - also övp klientel - wird es niemals geben. die usa leben uns erfolgreich das ja seit jahrhunderten vor.

unser derzeitiger politsumpf - zu dem ich auch grüne und fpö zähle - wird österreich noch in den ruin treiben. das wahlsystem gehörte längst von den usa übernommen. das amerikanische system mag zwar auch viele fehler haben, ist aber knallhart. da würden reine parteifuttertrogfresser absolut chancenlos sein.
und das macht nicht zuletzt herrn stronach auch so beliebt. er lebt erfolg vor.

Anonym hat gesagt…

Das Amerikanische System übernehmen??? Wie blöd bist du den?? Da können wir Österreich doch gleich direkt den Konzernen überschreiben! In Amerika sitzt doch nur der in der Politik der genug Kohle hat- und die ist selten durch Leistung erarbeitet!

Dr. Mayr Hans-Peter hat gesagt…

Richtigstellung !

von
Dr. Hans-Peter Mayr
Landesobmann des Team Stronach für Tirol

Sehr geehre Leserinnen und Leser,

nachdem ich nunmehr von Dritten darauf aufmerksam gemacht wurde, dass auf diesem Blog unter der Anführung meines Namens und meiner Funktionsbeschreibung beim Team Stronach für Tirol Postings geschrieben werden, die angeblich von mir stammen, so stelle ich hiermit umgehend richtig:

"Von mir wurde auf diesem Blog seit dessen Bestehen (egal ob seit 5 oder 8 Jahren oder länger) ZU KEINEM ZEITPUNKT EIN POSTING ODER BLOG-EINTRAG verfasst bzw VERÖFFENTLICHT"

Es handelt sich offensichtlich um Gegenmaßnahmen, die mich als Landesobmann des Team Stronach für Tirol schädigen und Harabsetzen sollen und in die anstehenden Entscheidungsfindungen eingreifen sollen. Dass dies - ohne Rücksicht auf die kommenden Aufgaben - in der Öffentlichkeit geschieht, ist beschämend.

Ich werde weiter die Werte des Frank Stronach: Wahrheit, Transparenz und Fairness mit aller Kraft verteidigen und sehe, dass es hinsichtlich Wahrheit und Fairness derzeit innerhalb der Tiroler Gruppe am meisten mangelt!

Hannes W. hat gesagt…

zum ersten mal, dass ich mit Hr. Mair zu 100% einer Meinung bin.

Zitat: Update 3.2.: Alois Wechselberger will zwar nichts mit dem Blog zu tun haben. Kaum war er damit in die Kritik gelangt, wurde der gesamte Blog aber gelöscht. So ein Zufall aber auch. Die Umleitung von www.liste-tirol.at auf die Seite des Team Stronach ist weiter aktiv.

unwählbar hat gesagt…

Persönliche Attacken auf politische GegnerInnen kennen wir wirklich auch von dir, lieber Gebi zur Genüge. Dass du aber mittlerweile deine Artikel quasi aus der Zeitung abschreibst, find ich für einen selbsternannten Aufdecker doch schon sehr billig.

Anonym hat gesagt…

stimmt unwählbarer.
und dem idioten, der mich idiot nannte, der hat wohl noch nie davon gehört, dass sich die politiker in amerika nicht über die parteien, sondern rein über das volk aufstellen lassen.
kann sich wer vorstellen, dass man faymann oder gebi mair in position gebracht hätte?
also schön piano. die amnis sind auf leistung organisiert - und das ist genau meins. für verrückte parteiapparatschiks ist dort kein platz.
und wenn ich an den außenminister mnarshall denke - nur um einen zu nennen - dann kann ich jedenfalls nicht sehen, dass das ameerikanische system nur inhuman wäre. die leute werden dort halt von könnern beraten und nicht von einem unfähigen apparatabschaum.
george shulz war ein wirtschaftszampano, das stimmt, aber er war nach x-amerikanischen diplomaten und außenministern der einzige außenminister, der seinerzeit gromyko, den mister njet der sowetunion knackte.
freier journalismus zwang einen präsidenten zum rücktritt undundund...

der wahre schleim über meinen beitrag dürfte aber der sein, dass es nicht mehr politische vertretungen als für einfachere leute und bürgerliche und reiche benötigt. und das ist die wahrheit. alles andere ist unnötiges beiwerk und verfälscht die soziale situation eines landes.
für bäume brauche ich keine eigene partei - weil überleben will arm und reich.
eigentlich haben nur die ganzganz schwachen staaten eine vielparteien wirtschaft. das ist so - da braucht man nicht durchdrehen, sondern nur nachdenken.

Anonym hat gesagt…

nachtrag - richard nixon, republikaner und bill clinton, demokrat (nur um 2 der letzteren präsidenten zu nennen) stammten übrigens aus bescheidenen verhältnissen. auch barack obama oder ronald reagan.
und die vielgescholtenen bushs hatten zwar kohle ohne ende, aber auch den besten beraterstab. nicht auszudenken, was bei einem parteiapparatschik nach dem 11. september in einem staat mit der mit abstand weltbesten armee und den besten waffen passiert wäre...

die eu jedenfalls konnte nicht ohne den amis nicfht einmal den mickrigen den jugokonflikt lösen...

Anonym hat gesagt…

HANS PETER MAYR hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
2. Februar 2013 13:39

Uuii der Gebi hat einen eigenen Zensor. lol

Peter hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Hans Peter Mayr

Sie mokkieren sich über ihre "rechtsextremen Parteikollegen" und waren selbst Initiator eines Volksbegehrens gegen einen Türkeibeitritt zur EU, das dazu noch wegen Formalfehler abgewiesen wurde.
so viel zu ihren Fähigkeiten.

Desweiteren waren sie jahrelanges Mitglied des NFÖ, einer Vereinigung die ihr Hauptziel in einem Ausstieg aus der EU sieht.

Eine Vereinigung die glaubt in den ÖsterreicherInnen Ängste vor einem EU-Beitritt Israels schüren zu müssen.

Sie kommen ganz offensichtlich aus dem gleichen Fahrwasser wie ein Wechselberger u.a., und wollen sich nun als heuchlerischer "Liberaler" präsentieren.

Ich auf jedenfall kaufe ihnen den Liberalen nicht ab.
Was immer auch die Gründe sein mögen, weshalb sie sich mit den "Rechtsextremen" um Wechselberger verkracht haben, an deren ideologischer Haltung kann es wohl nicht liegen.

Eines ist euch Tiroler Stronachablegern allerdings bestens gelungen, nämlich das Image eures Ober-Gurus was seine Unfehlbarkeit anbelangt, massivst zu schädigen.

In diesem Sinne

viel Erfolg bei den Landtagswahlen ;-)

Anonym hat gesagt…

also gegen einen eu-beitritt der türkei oder die forderung des eu ausstiegs macht wirklich noch keinen rechtsextremen.

ich bin auch kein freund des team stronach, mit oder ohne wechselberger, mayr, etc, aber einfach jemanden als rechtsextremen zu bezeichnen find ich schon übers ziel hinausgeschossen. der begriff "rechtsextrem" wird mittlerweile schon so locker verwendet, beinahe verwässert, dass bald niemand mehr mit der wimper zucken wird, wenn irgendwo ein rechtsextremes verbrachen verübt wird.

im 21. jahrhundert darf für rechtsextremismus kein platz mehr sein, genausowenig wie für linken extremismus. ich denke, dass der mensch eigentlich schlau genug sein müsste, um das zu kapieren!

kraftwerksdialog hat gesagt…

dann muss auch die reaktion auf den mayr-fake geloescht werden (3. posting).

weil sonst wirds absurd.

Anonym hat gesagt…

Wie kann man auf einem anonymen Blog überhand zwischen real und Fake unterscheiden? Das macht es schon schwierig und führt hier immer wieder zu Konfrontationen und öffnet Anschüttungen und Diffamierungen aller Art Tür und Tor. Gebi Mair wiederum scheint genau das zu wollen oder zumindest bewusst hinzunehmen.

Team Stronach Tirol zerfällt hat gesagt…

Team Stronach Tirol zerfällt

Hallo allerseits

Ich war gestern dienstag auf einer Veranstaltung von Team Stronach in Pradl.

Fast KEINE Besucher!!!
250 Krapfen mußten zurückgeschickt werden.

Da sieht´man was die Rechten für einen Schaden in der Partei angerichtet haben.

Hans Peter Mayr wird es trotz seines Outings als Homosexueller, sehr schwer haben die WählerInnen
von einem glaubwürdigen liberalen Kurs zu überzeugen.

Die Menschen erkennen offensichtlich schön langsam, was der Stronach für einen Versagerhaufen um sich versammelt hat.

Lg
Silly

Anonym hat gesagt…

Rechts ist doch nicht schlimmer als Links! Das muss man immer im Hinterkopf behalten. Man schaue sich nur die Zerstörung und Verwüstung bei linken Demos an...

Manni hat gesagt…

Salut Gebi

Soeben habe ich von einem Freund vom Richard Tautscher erfahren, dass die Ausgeschlossenen je € 100.000 als Abfindung vom Stronach erhalten haben.

Ich finde das ist ein Skandal, dass diese herrschaften noch fürstlich dafür belohnt werden, dass sie ganze Kohorten von braunen Schläfern in der Partei installiert haben. Schließlich hatten sie ja fast 4 Monate ungehindert Zeit ihr braunes Netzwerk im Team Stronach zu spinnen.

Für mich ist Team Stronach Tirol weit davon entfernt eine liberale Partei, geschweige den Partei der Mitte, zu sein.

Ich kann nur hoffen, dass die nicht zu Landtagswahl antreten.

"DEN NAZIS AUFS MAUL"

Wir sehen uns am Samstag beim grünen Ball.

Anonym hat gesagt…

Team Stronach Tirol zerfällt hat gesagt…
Team Stronach Tirol zerfällt

"Hallo allerseits

Ich war gestern dienstag auf einer Veranstaltung von Team Stronach in Pradl.

Fast KEINE Besucher!!!
250 Krapfen mußten zurückgeschickt werden.

Da sieht´man was die Rechten für einen Schaden in der Partei angerichtet haben.

Hans Peter Mayr wird es trotz seines Outings als Homosexueller, sehr schwer haben die WählerInnen
von einem glaubwürdigen liberalen Kurs zu überzeugen.

Die Menschen erkennen offensichtlich schön langsam, was der Stronach für einen Versagerhaufen um sich versammelt hat.

Lg
Silly"





.... geh bitte Wann und wo hat sich bitte HP-Mayr als Homosex. geoutet?????

Anonym hat gesagt…

Heute der ideale Bond für das Duo Gebi Mair und Mair Peter Mair sozusagen Mair & Mair gelaufen, Titel ,Diamonds are forever'. Man betrachte nur das Männerpärchen und den bezeichnenden Abschlusss, Stichwort ,Bombe Surprise..... ' Den hat's im wahrsten Sinne des Wortes an seinem...... zerrissen.
Ein prophetischer Beitrag....

Anonym hat gesagt…

Eine derbe politisch unkorrekte zur Faschingszeit passende Anspielung....
Aber im Ernst Gebi, zumindest der Abschluss ist mehr als diskriminierend, wann protestierst Du dagegen?