Dienstag, 5. Februar 2013

Weniger Licht!


So schaut's derzeit nachts noch am Innsbrucker Hauptbahnhof aus, seitdem am PEMA-Turm eine LED-Werbeleiste installiert ist. Das Licht ist so hell, dass man nicht einmal mehr die Werbung erkennen kann, das Licht strahlt bis zur Olympiabrücke, sogar LokführerInnen wurden nachts geblendet. Nach berechtigten Beschwerden von BürgerInnen ist unser für die Baupolizei zuständiger Stadtrat Gerhard Fritz jetzt eingeschritten - die Betreiber der Werbetafel haben zugesagt, die Lichtstärke zu reduzieren. Weniger Licht, danke!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So extrem wie es hier auf dem Foto gezeigt wird ist es sicher nicht. Hast du das Bild 5 Sekunden lang belichtet. Schau dir mal die Laternen an ... die leuchten auch extrem hell.

Egal ... Hauptsache Gebi kannn was auf seinen Blog posten :)

Apropo ... Team Stronach steht vor dem Sillpark und belästigt die Leute :) kannst ja mal hingehen und mit denen mal ne Runde quatschen. Vielleicht findest ja was, was evt. auf deinem Blog lesenswert wäre :)

Anonym hat gesagt…

was hat das mit der baupolizei zu tun??? wenns genehmigt ist, dann ists nur eine gefälligkeit der pema. wenns nicht genehmigt ist, dann brauch ich auch keine baupolizei, sondern eine normale polizei (oder die MÜG). wenn ich aber politische propaganda brauche, weil ich selbst nichts weiterbringe, dann brauch ich solche artikel.

Anonym hat gesagt…

Über unnötigen Energieverbrauch wegen der Werbetafel kann er ja nichts schreiben weil LED´s bekanntermaßen sehr wenig Energie brauchen. Eigentlich braucht er ja nur einen Lückenfüller ...

Lieber Gebi ... konzentrier dich als Grüner lieber auf wichtigere Dinge wie "Piz Val Gronda".

Anonym hat gesagt…

Ich find auch, dass das licht zu grell ist, wundere mich aber auch ein wenig über den artikel.

wohl nichts wichtigeres passiert, im land. ausser "piz val gronda" hat der gebi aber auch kein thema. warum man ihn da wählen soll, bleibt wohl ein geheimnis.

kraftwerksdialog hat gesagt…

und morgen einen dankesblog wegen eines zebrastreifens dank unserer vizebürgermeisterin pitscheider?

unwählbar hat gesagt…

wer selbst nichts zustande bringt, muss sich eben mit den federn anderer schmücken. schade, aber das ist derzeit gebis politik.

Der Zugführer hat gesagt…

Hab mir aufgrund des Artikels gestern (05.02.2013) den Werbebanner angeschaut und ein Foto gemacht. Wie bereits der Erste Kommentar geschrieben hat muss unser Lieber Gebi das Foto echt 5-10 Sekunden belichtet haben. Der Banner schaut auch noch wirklich gut aus und stört bei Autofahren überhaupt nicht. Als Fußgänger stört das Teil auch nicht. Anwohner gibts hier kaum eigentlich gar nicht bis auf die Herberge auf der anderen Seite. Ich bin selber Zugführer und bin deswegen nicht geblendet worden. ... Das ist doch wie immer ein Augenauswischer Artikel damit überhaupt was geschrieben wurde ...

Gebi Mair hat gesagt…

lieber kraftwerksdialog, manche fühlen sich von licht belästigt, andere vom flughafen. mich persönlich stört beides nicht, und trotzdem setze ich mich dafür ein, dass menschen in ruhe schlafen können.

unwählbar hat gesagt…

du hast dich aber nicht dafür eingesetzt. das war dein kollege fritz. zumindest hast du das geschrieben. also irgendwo schreibst du jetzt die unwahrheit!

Anonym hat gesagt…

Die Darstelleung am Bild ist sicher ein Folle der Überbelichtung - allerdings zeigt die Helligkeit der Umgebung, dass nicht insgesamt zu lange belichtet wurde, somit also die Lichtdichte der Werbung tatsächlich sehr groß ist.
Wahrscheinlich fehlt ein Helligkeitssensor, wie sonst bei TV-geräten üblich. Untertags ist die werrbung gut lesbar, am Abend ist es tatsächlich nur mehr ein heller Fleck.
Dass die Gefährdung der Verkehrssicherheit damit evident ist, steht außer Zweifel. Doch müsste man dann auch diverse Werbungen am Südring genauer utnersuchen.
Stwt. Blendung. Interessant wäre auch, ob die Fassadenverkleidung der neuen M-Preis Bäckerei in Völs mit dem Verkehrsministerium abgesprochen wurde. Bei tiefer Sonne und Anflug von Westen könnte das ein Problem sein.

Anonym hat gesagt…

das licht ist echt zu grell. und leider gibt es in innsbruck immer noch wohnanlagen wo das licht grellst flackert.
rücksicht auf andere ist eine selbstverständlichkeit. und welcher normale mensch interessiert sich um mitternacht an eine überdimensionale werbung?
das muss echt nicht sein.
auch schaut der turm von der museumstraße aus gesehen recht brauchbar aus - vom bahnhof aus gesehen wirkt das ganze als wäre der architekt wochenweise im vollrausch gewesen.