Mittwoch, 13. Februar 2013

Platter gegen "Neugier" der Öffentlichkeit

Die "Neugier" der Öffentlichkeit rechtfertige nicht die Veröffentlichung der Jagd-Abschüsse der ehemaligen VP-Landesräte Anna Hosp und Christian Switak. So argumentiert Günther Platter gegenüber dem Landesrechnungshof, der ihm seinen Bericht über die Jagdeinladungen durch Seilbahnkaiser Heinz Schultz zur Stellungnahme geschickt hat. Außerdem sei bei Veröffentlichung der Fakten ein schwerwiegender Schaden für das berufliche Fortkommen von Anna Hosp und Christian Switak zu befürchten. Die Öffentlichkeit dürfe deshalb diese Informationen nicht erhalten.

Die Öffentlichkeit darf nach Günther Platter also nicht darüber informiert werden, dass Anna Hosp auf 9 Abschüssen in den Revieren von Heinz Schultz war. Und Christian Switak gleich zu 17 Abschüssen. Die Öffentlichkeit darf auch nicht darüber informiert werden, dass einige dieser Jagdeinladungen nicht von Heinz Schultz selbst kamen, sondern von einem Dritten.

Die Abschussliste von Anna Hosp bei Heinz Schultz:

1 Rehbock Kl. III
1 Hirsch Kl. III
1 Gamsbock Kl. I
1 Gamsbock Kl. III
1 Gamsbock Kl. I
1 Gamsbockkitz Kl. III
1 Hirschtier Kl. I
1 Rehbock Kl. I
1 Rehschmalgeiß Kl. III

Und das schoss Christian Switak:

1 Gamsbock Kl. I
1 Gamskitz Kl. III
1  Tier Kl. III
1 Schmalspießer Kl. III
1 Gamsbock Kl. III
2 Schmaltiere Kl. III
1 Schmalspießer Kl. III
1 Rehbock Kl. III
1 Spielhahn
1 Hirschkalb Kl. III
1 Tierkalb Kl. III
1 Gamsbock Kl. II
1 Hirschkalb Kl. III
1 Rehbock Kl. III
1 Rehbockkitz Kl. III
1 Rehgeikitz Kl. III

Christian Switak hat zwar mehr geschossen, die Tierklassen zeigen aber, dass Heinz Schultz Anna Hosp wohl mehr wert war. Aber vielleicht muss man auch dazurechnen, dass Christian Switak ja schon günstig im Penthouse von Heinz Schultz wohnte. Augenfällig ist jedenfalls: Bevor Anna Hosp und Christian Switak in die Landesregierung kamen, wurden sie kein einziges Mal zur Jagd eingeladen. Und in dem Moment, wo sie für Seilbahnen und Golfplätze zuständig waren, folgten die Einladungen. Ein Schelm, wer hier einen Zusammenhang sieht.

Tirol heute berichtet hier.
page26image118848 page26image119272

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

Aber was forderst du nun als konsequenz? günther platters övp hat die beiden rausgeworfen, hat beide eliminiert und damit für nicht regierungsfähig gekennzeichnet. das müssen sich grüne erst mal trauen. aus rein moralischen gründen hohe amtsträger rauszuhauen. rechtlich ist wohl alles in ordnung gewesen, ansonsten versteh ich nicht, warum sich kein staatsanwalt um die dinge kümmert. moralisch gesehen hat die övp (in diesem fall) alles richtig gemacht, weder hosp, noch switak sind mehr im vp team, also versteh ich deine unglaubliche aufregung nur insofern, dass du wahlkampf machst...

was sollte denn die vp mit anna hosp tun, die nicht einmal mehr parteimitglied ist?

TFA hat gesagt…

Thx to "Unwählbar": Dank seiner "Argumentation", raff ich mich doch endlich wieder mal zu einem Kommentar hier auf.

Moral und ÖVP passen schon lange nicht mehr zusammen. Herr Switak musste wohl doch nur deshalb den Regierungsposten räumen, da seine günstige Mietsituation und seine Jagdausflüge öffentlich ruchbar wurden.

Innerhalb der Partei hat das doch sicher jeder gewusst, die in Folge dem Wahlvolk vorgespielte Entrüstung entspricht der Dramaturgie in solchen Situationen.

Obwohl ich mir momentan schwer tue, überhaupt einer Partei meine Stimme zu geben, danke ich dem Blogautor Mair, dass er sich als einer der wenigen traut das "Maul" aufzureißen.

Tirol ist halt noch immer zu klein, dass man auf eine starke Bürgergesellschaft hoffen darf.

Anonym hat gesagt…

an unwählbar:

meiner meinung nach zeigen die dokumente ganz etwas anderes: zuerst streiter, dann hosp, danach switak. es schein also jahrelang usus gewesen zu sein, die für sein unternehmen "zuständigen" landesräte einzuladen und mit geschenken - sagen wir mal - zu überzeugen.
der schluss liegt nahe, dass nicht die personen an sich das problem sind, sondern die struktur und organisation, und die heißt nun mal ÖVP. der switak ist doch als sündenbock nur in die wüste geschickt worden, weil die öffentlichkeit druck gemacht hat. ansonsten wäre noch immer im amt. es braucht wirklich eine zivilgesellschaft, die es nicht duldet, dass gewählte repräsentanten auf kosten der steuerzahler und der entwicklung des landes ihr eigenes fortkommen absichern wollen. die ÖVP versteht sich als selbstbedienungsladen.

Anonym hat gesagt…

die neugier der öffentlichkeit könnte auch gestillt werden wenn man einmal erführe wozu ingrid felipe im dirndl am bauernbundball herumhupft.
oder wie sehr sie sich schon auf einen landeshauptmann platter freut.
du auch gebi ?

Echter Innsbrucker hat gesagt…

Politker aller Parteien sind derzeit abolut ekelhaft. Egal, ob des Schwarze sind, die sich auf die Jagd einladen lassen, oder Grüne, die so machtgeil sind, dass sie alle Grundsätze über Bord werfen. Der Gebi kann ja auch keine eigenen Dinge vollbringen, darum meckert er nur über andere. Dass die Tiroler ÖVP ein Sauhaufen ist, das will ich ja gar nicht bestreiten, aber wenn ich mir den Rest der tiroler Wahloptionen ansehe (ja, auch den Gebi) habe ich wenig Hoffnung, dass es irgendwer besser/anders machen würde. Wenn man sich die Grünen in Innsbruck ansieht, die bringen auch nix weiter, aber Hauptsache Regierung. :(

Anonym hat gesagt…

Der Gebi bekommt jetzt in Sachen Jagd mal einen Grundkurs, damit auch er am ÖVP Stammtisch mitreden kann.

Zu den Abschüssen der Anna Hosp:
Das Hirschtier und das Schmahlreh ist ganz sicher ein Pflichtabschuss was sowieso der Jagdaufseher/Berufsjäger schießen hätte müssen (gesetzliche Pflicht). Daher kann man diese Abschüsse nicht aufrechnen. Der einjährige Rehbock (Rehbock Kl. III) ist meistens nur ein Knöpfler: wenn es ein Knöpfler ist, ist er auch nicht anzurechnen, weil es sehr waidmännisch ist, wenn man einen schlecht veranlagten Rehbock der Kl. III erlegt. Dasselbe ist mit dem Hirsch der Kl. III. Das Gamsbockkitz Kl. III ist sicher auch ein schwaches Kitz, weil ein anständiger Jäger kein starkes Kitz erlegt und Hosp sehr waidmännisch jagd. Dann bleiben nur mehr zwei Einserböcke und ein Dreiergamsbock.

Zum Switak:
Pflichtabschüsse wären jedenfalls das Gamskitz Kl. III, Schmalspießer Kl. III, die 2 Schmaltiere Kl. III, der Rehbock Klasse III. Der Spielhahn sollte nicht geschossen werden, der gehört geschützt - aber der Grünen Partei ist das bis heute nicht gelungen, weil er in Tiroler Jagdhäusern an der Wand einfach eine zu gute Figur macht. Gamsbock der Kl. II ist eine Schonklasse - darf also nur geschossen werden wenn es ein Hegeabschuss ist. Ansonsten wäre ein solcher Abschuss strafbar, wenn ihn nicht die BH für den Heinz Schultz eigens genehmigt hat. Ein nicht ordnungsgemäßer Abschuss der Kl. II hätte dem zuständigen Hegemeister auffallen müssen. Als Grüner müsstest du das aber sicher wissen.

Außerdem behauptest du "Christian Switak hat zwar mehr geschossen, die Tierklassen zeigen aber, dass Heinz Schultz Anna Hosp wohl mehr wert war." Das kann man so nicht sagen. Zwar durfte Anna Hosp Stücke der Kl. I erlegen - was sehr prestigeträchtig ist - aber wenn man die Abschüsse kaufen muss oder eben den Abschüssen einen Geldwert unterstellt, dann sind die Abschüsse des Switak zusammengerechnet wahrscheinlich mehr wert als die Abschüsse der Anna Hosp. Dazu müsste man die Stücke aber in Natura sehen.

Also Gebi auf gehts zur Jagdprüfung - vielleicht wirst dann auch von den Japanern zum Walfang eingeladen. Zumindest aber hättest du nette Gesprächsthemen für langweilige Montage im Landhaus.

(Natürlich sollte die Jagd verboten und Hege- und Pflichtabschüsse Berufsjägern vorbehalten werden. Welche gesamtwirtschaftlichen Folgen das für Reviere hätte, über das Reden wir jetzt bitte nicht.)


Anonym hat gesagt…

den gebi interessiert ja nicht, was jetzt hier geschrieben wird. er ist seine bitschaft losgeworden und was ihr hier schreibt, is ihm doch vollkommen wurscht! Er ist ein populist und das kann niemand mehr bestreiten, aber man kann es aufgrund einer grünen brille einfach ausblenden und schwuppdiwupp ist alles gut. "andere" oder "neue" politik ist das halt auch nicht und wenn die grünen an den futtertrog kommen, dann läuft auch alles ab, wie bei den aktuellen regierenden. sieht man ja eh in wien oder auch in innsbruck. stagnation pur.

Anonym hat gesagt…

ich habe immer gesagt, dass weder lindenberger, geschweige denn die frau hosp wählbar sind. das ist fakt.
switak ist weg.
dich kann man aber auch nicht wählen, weil - man muss sagen mittlerweile sehr geschickt - mit halbwahrheiten argumentierst.

hosp oder lindenberger könnten sogar im wald noch tiere auswildern , würde ich sie niemals wählen. dazu braucht man nur hausverstand und einen blick für gesichter.
und platter wird auch mit 90 jahren kein landesvater sein - der ist einfach nur verstellt und widerlich - ein wenig ähnelst du ihm, gebi... lol - zumíndest in der art. optisch will ich dich nach jahren fitnesstraining ja nit beleidigen.

Anonym hat gesagt…

ps - den echten innsbrucker kann i nur beipflichten. die gesamte politlandschaft ist sowas von widerlich, dass es ärger gar nicht mehr geht.
was man dringendst braucht sind leistungswillige politiker auf zeit. und nur méhr auf zeit.
8 jahre, dann sense. wieviel jahre werkst du schon erfolglos für die grünen? glaubst wohl auch die grünen politarbeiter tragen dich wieder mit...

aber das veröffentlichen der abschussliste finde ich in ordnung. falls das platter wirklich verschweigen wollte, sollte er gleich hinterfotzig durch den seitengang der övp gehen wie er sich seinerzeit das amt erschlich.
für mich war der öaab-tirol immer die zanon und nie der wiener platter.

Anonym hat gesagt…

dass platter unfähiog ist, sieht man allein an seinem patscherten kommentar.
der ist so modern wie der ötzi.

kraftwerksdialog hat gesagt…

dieses gejammere wegen der widerlichen politiker, ...

und dann schmeissen die ehrenwerten poster die korrupten und auf jagd eingeladenen auf denselben haufen wie jene, denen man einfach machtgier unterstellt, und das alles sei eh dasselbe...

darf ein bissl intellektualität erwartet werden und ein bissl rationales argumentieren, und sei es nur im sinne der redlichkeit

Anonym hat gesagt…

die leute sind doch von der politik angewidert bis zum geht nicht mehr - 1. schau dir die wahlbeteiligung an und 2. wen sie dann in ihrer frust "zfleiß" wählen.
gings rein nach burgstaller oder strasser, müssten ja beide großparteien bei noch knapp 50% liegen!! das system ist oberfaul - und da tröstet auch niemand, dass manche eben schlauer sind im dschungel der intrigen, macht und geldgier.
da ist mir dann ehrlich gestanden sogar noch die patscherte burgstaller lieber...

die leute kehren ja der politik nicht grundlos den rücken. jetzt, wo sogar die im schneckentempo agierende kirche den papst als beruf sieht, wäre es höchst an der zeit auch die politik zu öffnen.
ich kenne in tirol derzeit sicher KEINE partei, die man wählen könnte!
auch verdirb ich mir nicht den sonntag um weiß zu wählen - da gäbe es ein viel besseres mittel - bei einer wahlbeteiligung unter 50% ist jede wahl zu wiederholen!

Echter Innsbrucker hat gesagt…

Liebe/r Kraftwerksdialog!

Es stimmt schon, dass nicht alle Politiker gleich sind, jedoch hat das nichts damit zu tun, dass sie nicht alle ekelhaft sein könnten. Halt aus verschiedenen Gründen. Früher wars mal so, dass die Grünen wirkliche Grundsätze hatten auf die man sich verlassen konnte. Mittlerweile sind das noch maximal ausdehnbare Richtlinien. Solange es dem Zugang zur Macht dient, ist alles erlaubt. Die Wahrheit ist da poft nicht das Wichtigste, wichtiger ist die Medienpräsenz. Und dass ich das ekelhaft finde, das hat, glaub ich, nichts mit intellektualität zu tun.

Schöne Grüsse nach Kanada!

unwählbar hat gesagt…

Offensichtlich hat der Gebi selbst keine Ahnung, was er selbst will? Oder seine Antworten sind nicht gut genug, um sie zu sagen? oder er ist einfach zu feige? oder ihn interessiert sein eigener blog einfach überhaupt nicht?

Fällt eigentlich irgendwem Gebis Stil auf, nur mehr Dinge in den Raum zu stellen, aber nicht bereit zu sein, darüber zu diskutieren?

Gebi Mair hat gesagt…

Aber klar, ich lese alles und diskutiere über vieles gerne.

LG, Gebi

unwählbar hat gesagt…

warum antwortest du dann auf keine direkt gestellten fragen? nicht nur von mir, es wurden vergangene woche (da hab ich genauer geschaut) immer wieder direkte fragen an dich gestellt und von dir mit ignoranz gestraft.

Anonym hat gesagt…

Ich bin ja dann mal gespannt, wie sich die Grünen nach den Landtagswahlen bei den Koalitionsverhandlungen verhalten. Ob da Vorwärts Tirol wegen diesen Fakten wohl gemieden wird?!

unwählbar hat gesagt…

du schreibst zwar, dass du gerne diskutierst, aber du beweist immer wieder, dass du keine fragen beantwortest. hier, auf deinem eigenen blog, zeigst du, was deine worte wert sind.... schade, dass du offenbar nichts von der meinung und den fragen anderer hältst.

Anonym hat gesagt…

Wenn eine Frau aus Ständedünkel oder aus Lust am Töten wehrlose Tiere umbringt, wie es Porschefahrerin "Frau" Anna HOSP es praktiziert, ist das noch widerlicher als bei Waidmännern.

Politisch völlig unwählbar. "Frau" HOSP, suchen Sie sich einen netten Lebenspartner und lassen Sie die Tiere im Wald in Ruhe (viel Glück beim Suchen, Sie können es bestimmt brauchen).