Mittwoch, 6. Februar 2013

Weniger Licht 2

Damit hatte ich nicht gerechnet, dass das Thema so viele Emotionen auslöst. Zur Werbeanzeige am PEMA-Turm darf ich hier etwa ein Bild nachreichen, das mir jemand geschickt hat. Es ist einige Tage alt und von der Hunoldstraße aufgenommen, also ziemlich weit weg. Das ist doch ein ganz ordentliches Ausmaß an Lichtverschmutzung.


Inzwischen wurde die Lichtstärke gedimmt, wollen wir hoffen dass es auch so bleibt. Und den weiteren Hinweisen, die ich auf zu helle Werbetafeln und sonstige störende Lichtquellen bekommen habe, gehe ich natürlich nach. So viel Licht in der Nacht wie nötig, aber so wenig wie möglich muss das Motto sein.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

schön, ich bin aber immernoch der meinung, dass das eine aufgabe von stadtpolitikern ist und finde es befremdlich, dass sich ein grüner landrtagsabgeordneter zwei tage damit beschäftigt. aber wohl nix besseres zu tun...

wenn der str fritz da was getan hat, auch schön, aber warum muss so ein minierfolg eines anderen von dir so lange zelebriert werden? hast du selbst keine erfolge?

Anonym hat gesagt…

also ein licht greller als ein komet sollte schon einen umweltpolitiker interessieren.
gegen grüne zu sein ist jedermanns recht - aber dass so ein grelles licht stört, ist für jeden mit hausverstand klar.

Anonym hat gesagt…

ich behaupte auch nicht, dass es schlecht ist, sich gegen solche lichtverschmutzungen zu wehren. Aber ich finde es lächerlich, wenn der gebi behauptet, wie sehr er sich dafür einsetzt, obwohl er gar nichts dafür tut. das waren zwar auch die grünen, aber der gebi hat keinen furtz dafür getan und schmückt sich nun mit fremden federn. das finde ich armselig.

diese grüne truppe, ohne georg willi, ist für mich endgültig keine option bei einer wahl mehr. nur lästermäuler und taugenichtse.

Voyante amour hat gesagt…

Dit websted er vidunderlige og forskelligartet. Være ugyldige og insomniac jeg altid travlt med dig.
Held og lykke!