Donnerstag, 2. Februar 2012

Wen soll man wählen?

Für die Landtagswahl 2013 hat Tirol ein neues Wahlrecht bekommen. Erstmals zählt dabei nun auch eine Vorzugsstimme für einen Kandidaten als Stimme für die Partei, selbst wenn man die Partei nicht ankreuzt. Den Namen des Kandidaten oder der Kandidatin muss man allerdings selbst hinschreiben.

Ich habe bei der Beschlussfassung im Landtag gewitzelt, dass ich gespannt bin, was passiert, wenn auf unserer Liste ein Günther Platter kandidiert, für wen die Stimmen ohne angekreuzte Partei dann zählen. Und Georg Willi hat ergänzt, dass er gespannt ist, was passiert, wenn jemand Landeshauptmann Platter falsch schreibt. Blatter zum Beispiel. Oder Plattner. Das sei nicht zu erwarten, erklärte ÖVP-Klubobmann Josef Geisler dazu. Die Menschen wüssten sehr wohl, wie man den Landeshauptmann schreibt. Na gut, habe ich mir gedacht. Bis heute.

Heute fiel mir das aktuelle Protokoll der vergangenen Regierungssitzung in die Hand. Und was lese ich im Protokoll, wie heißt der Landeshauptmann angeblich?



Nicht einmal der Büroleiter des Landeshauptmannes weiß, wie man diesen schreibt, er nennt ihn nämlich "LH Plattner". Woher soll dann die Bevölkerung wissen, wen sie wählen soll?

Wer sich übrigens für noch mehr Protokolle aus den geheimen Regierungssitzungen interessiert, der kann sie hier nachlesen, ich veröffentliche sie wöchentlich. Weil ich der Ansicht bin, dass es ein Recht auf Transparenz gibt..

Kommentare:

grill charly hat gesagt…

meier, meyer, mair, maier, meir. mayr
das wird schwierig werden.

Anonym hat gesagt…

i finds krass, dass du eine sekretärin, die sich vertippt hat, da bloß stellst. der büroleiter tippt ganz sicher nicht schreiben.
vertippen kann sich jeder - und plattner ist geläufiger als platter.
die aussage, dass jeder weiß, wie man den landeshauptmann schreibt, ist einfach nur dumm.

Anonym hat gesagt…

Fags are almost as bad as women:

>candy-asss are in love with themselves and have huge egos
>candy-asss think that they can "turn" straight men gay, but insist their own sexuality isn't a choice
>candy-asss ruin guys friendships: closeted candy-asss make friends with straight guys in the hope of gay sex, then freak out when turned down
>candy-asss ruin locker rooms and men's bathrooms: I don't need some pervert getting excited listening to me pee
>candy-asss are vapid, whiny whores who are incapable of staying faithful
>candy-asss always play up the victim card
>candy-asss are loud, obnoxious, and have women logic
>there is a reason candy-asss get beaten up so often, and it ain't because we are "afraid" or gay ourselves. It is because candy-asss deserve it.

Anonym hat gesagt…

Bravo Gebi, für die Aufdeckung solcher Missstände bezahlen wir dich mit unseren Steuergeldern! Sie sind einfach nur untragbar!

Anonym hat gesagt…

Gratuliere!
Den Dummsinn der vermutlich VP- Pfostenposter hier toppt nicht mal der Gerald Hauser von der F. Der hat unter albernem Gekiecher und Gekreische aus dem Landhaus- Off im Livestream dieselbe Kritik vorgebracht. Vielleicht ist GEbi hier die Copycat übern Weg gelaufen, oder schon eher weiß ein Oppositionspolitiker vom andern. Watever.
Platter ist auch ohne Rechtschreibfehler peinlich genug

Anonym hat gesagt…

Super Gebi, so stelle ich mir einen Politiker vor.
Kindskopf!

Anonym hat gesagt…

Danke, dass du solche missstände aufdeckst! Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen!