Montag, 13. Februar 2012

Beim Bausparen holt sich die Regierung das Geld

Ob Karl-Heinz Grasser und Fiona Swarovski ihr Geld in Bausparverträgen angelegt haben? Eher nicht. Ob Menschen, die auf eine Wohnung sparen, ihr Geld in Bausparverträgen anlegen? Eher schon.

Wenn die Bundesregierung mit ihrem Sparpaket die staatliche Prämie beim Bausparen halbiert, wird das also eher Karl-Heinz Grasser und Fiona Swarovski treffen oder die SparerInnen auf eine Eigentumswohnung? Und wenn eher diejenigen getroffen werden, die für ihre Wohnung sparen, ist das dann eine kluge Maßnahme?

Ich traue mich zu sagen: So macht man Wohnen teurer, aber so saniert man kein Budget. Und so nimmt man das Geld auch nicht von jenen, die zu viel haben. Ich würde sagen, die Bundesregierung hat ihr Bestes versucht. Wirklich. Besser können sie es nicht. Deshalb braucht es ja eine neue.

Hier gibt es übrigens einen spannenden KURIER-Artikel, der erklärt wie durch die Kürzung der Bausparprämien das Wohnen teurer wird.

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

ich bin auch der meinung, dass wir nicht die best mögliche bundesregierung haben, würde mir aber auch von dir endlich antworten wünschen! oder bist du zu feige, fehler zuzugeben?

ps.: ich kann das noch sehr lange!

Anonym hat gesagt…

Unwählbar, wenn du sagst du kannst noch sehr lange; meinst du damit deine ständigen, wenig geistreichen Kommentare die eigentlich nur beweisen dass du zu viel Zeit hast?

unwählbar hat gesagt…

was genau findest du denn "wenig geistreich"? dass ich den gebi frage, woher er informationen hat? oder dass ich gebis meinung bin? ich würde mir wünschen, dass der gebi nicht dinge von anderen verlangt, die er selbst nicht tut. wenn das "wenig geistreich" ist, dann soll es so sein.

wieviel ich wann arbeite, das lass mein problem sein, ich arbeite zumindest genug, damit ich mein leben ohne einen cent von vater staat finanzieren kann. dass ich nebenbei noch ehrenamtlich sozial tätig bin hindert mich aber trotzdem nicht, vom gebi die politische fairness zu verlangen, die er von anderen verlangt (wie ich übrigens auch!). ich hoffe, dass du mir antwortest, was genau du "wenig geistreich" findest und nicht, gleich wie der gebi, beleidigt oder aus mangel an belegen (oder aus irgendwelchen anderen gründen) die antwort verweigerst!

Anonym hat gesagt…

Wo haben die Grüninnen ihr Geld angelegt?
Wahrscheinlich auch in Telekomaktien.

Gebi Mair hat gesagt…

die Tiroler grünen verleihen ihr geld an andere grüne Organisationen, die es gerade brauchen. und wenn wir Wahlkampf haben, kommt es wieder zurück. so brauchen wir zum Glück keine besonderen anlageformen suchen.