Dienstag, 3. Januar 2012

Skibusse, noch komplizierter gemacht

Die Sache mit dem Öffi-Ticket von Innsbruck nach Matrei und retour war ja schon kompliziert genug. Es geht aber noch viel komplizierter. Zum Beispiel, wenn man Skifahren will.

Skibus-Haltestelle. Ohne Hinweis "Nur für Gäste"


Der Tourismusverband Innsbruck bietet "Gratis-Skibusse" an. "Nur mit Skiausrüstung" heißt es im auf dem Fahrplan, mehr an Voraussetzung steht da nicht. Und auch in der Stadt gibt es Infotafeln an den Abfahrtshaltestellen. Gestern wollte ich dementsprechend mit so einem Skibus zum Stubaier Gletscher fahren. Der Busfahrer hat mich aber aus dem Bus geworfen mit der Erklärung "Nur mit Gästekarte." Davon stand allerdings nichts im Fahrplan. Ich lerne aber: Gratis ist offenbar nur für Gäste. Einheimische fahren nicht gratis mit dem Skibus.

Sei's drum, hab ich mir gedacht und bin zum Hauptbahnhof, zum IVB-Automaten. Am Automaten habe ich mir eine Tageskarte für 17,20 Euro zum Stubaier Gletscher gekauft. Das war das einzige Ticket, das die Maschine angeboten hat.

Im Bus hat mir dann der freundliche Busfahrer erklärt, ich solle doch nicht die teure Tageskarte nehmen, sondern das Skifahrerticket. Das kostet 6,20 Euro hin und retour zum Gletscher, auf dem Ticket steht jetzt "VVT IVB". Ich solle mit der teuren Tageskarte versuchen, mir diese im IVB-Kundencenter rückerstatten zu lassen. Angeblich könne der Automat das günstigere Ticket nicht anzeigen, weil die Programmierung von der VVT besorgt werde.



Ich habe also gleich mehrere Dinge an einem Tag gelernt:

1. Der "Gratis"-Skibus gilt für Gäste, nicht für Einheimische.
2. Der IVB-Automat kennt die günstigen Tickets nicht, weil sie der VVT programmiert.
3. Der freundliche IVB-Busfahrer hat mich auf das billigere Ticket hingewiesen, obwohl er das nicht müsste.

Laut Homepage des Tourismusverbandes ist die Gästekarte übrigens gratis. Erwerben kann man sie aber nur bei einer Übernachtung in einem Hotel. Einheimische werden die (gratis)-Gästekarte also nie erhalten. Wie wird der "Gratis"-Skibus also bezahlt werden? Aus der Tourismusabgabe, die alle Tiroler Betriebe entrichten müssen. Profitieren können davon aber nur Gäste, Einheimische explizit nicht. Ich bin schon gespannt auf die Erklärung des Tourismusverbandes dazu.

Mit dem VVT-Bus zum Rangger Köpf bin ich kürzlich übrigens gratis gefahren, weil mit Skiausrüstung. Hin und retour. Zum Glungezer bin ich nur retour gratis gefahren, hin habe ich bezahlt. Sehr klug.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich will mich auch über teure schibusse aufregen können!

damn, geht nicht, ich muss für mein geld ja wirklich arbeiten gehen und kann nicht dienstlich schifahren gehen....

Anonym hat gesagt…

Schön, dass du ganz offen zugibst, dass du mit der Unterscheidung von einem Ticket Innsbruck-Matrei und einem Ticket Matrei-Innsbruck ÜBER SCHÖNBERG intelektuell überfordert bist.

Wieviel bekommst du monatlich vom Steuerzahler?

Anonym hat gesagt…

Ganz schnallst es nicht, wenn jetzt nochwas drauflegst. Die Skibusse von den Reisebüros waren immer schon für die Hotelgäste und nicht für Einheimische bestimmt. Weiß jeder. Wenn gratis zum Gletscher möchtest, Gletscherschi und grün- naja, nimmst die Stubaitalbahn gratis bis Schlick mit Sportausrüstung, und steigst in Fulpmes mit Sportausrüstung in den Gratiszubringeer zur Gletscherbahn.
Gästekarte an Nächtigungen koppeln ist doch in Ordnung, damit laßt sich nämlich auch der Einheimischentarif argumentieren. Aber ganz grün bist dann doch nicht. Wieso soll man die weitere Anreise subventionieren, wieso soll man Schilifte subventionieren. Ökologisch wäre Schifahren vor der Haustür, die kleineren Schigebiete wären ausgelasteter. Die Schifahrer müssen halt mit weniger Lifte Vorlieb nehmen oder auf den Gletschervergnügen verzichten. So wird mit viel Geld der Wettbewerb verzerrt. Grün ginge anders...

Anonym hat gesagt…

du hast sorgen. wer glaubst wohl wer jeden tag schifahren kann und fast bis zur pensionierung studieren...
tja, das muss alles "der staat" bezahlen - inklusive der marokkanischen drogendealer. als einer der nur nimmt wirst gar nit wissen, wer der staat eigentlich ist! nämlich alle deppen, die für leute wie dich schön brav buggeln dürfen.

Gebi Mair hat gesagt…

"Immer schon" ist aber ein schwaches Argument. Ich persönlich hätte auch bezahlt, mir geht's gar nicht darum, dass ich gratis fahren will. Aber wenn es einen direkten Skibus gibt, dann sollten auch Einheimische damit fahren können. Am besten natürlich auch ohne Ticket, weil die Tourismusabgabe ja von den einheimischen Betrieben bezahlt wird, aber von mir aus auch kostenpflichtig. Aber Einheimische einfach rauswerfen ohne eine Möglichkeit, zB eine Gästekarte auch als Einheimischer zu erwerben, das sehe ich nicht ein.

Ich glaube, dass es dem Image des Tourismus gut tun würde, wenn auch Einheimische die Leistungen des Tourismus nutzen könnten und nicht nur die Lasten haben.

Anonym hat gesagt…

ja eh klar, alles gratis - inkl. scheißhäuslpapier.
wie derzahlt man ah als landtagsabgeordneter a buskarte??frechheit.

Anonym hat gesagt…

also ich finde auf dem schild nirgendwo, dass der bus gratis wäre. kann mir da jemand helfen, bitte!

Gebi Mair hat gesagt…

Gratis hab ich nicht verlangt - ich zahl auch was dafür. Aber mitfahren will ich. Und nach dem Kraftfahrliniengesetz steht mir das auch zu, es gibt nämlich eine Beförderungspflicht.

Anonym hat gesagt…

wenns im gesetz steht, dann geh zu einem ordendlichen gericht, von mir aus sogar zum EUGH und klage dort! dafür sind gesetze und gerichte nämlich da!

ausserdem schreibst du, dass du mit dem "gratis-skibus" mitfahren wolltest. du schreibst aber auch, dass es dir aber nicht um das "gratis" geht! wenn du eh nicht mit diesem bus fahren wolltest, warum zickst du dann so rum? ich will gratis, will aber nicht gratis!?!?!

Gebi Mair hat gesagt…

Natürlich am liebsten gratis - das geht vermutlich allen so. Aber von mir aus auch gegen Entgelt. Aber ich durfte ja überhaupt nicht mitfahren.

Ja keine Sorge, ich werde das auch rechtlich für alle InnsbruckerInnen durchsetzen. Als erstes habe ich ein Gespräch mit dem TVB-Vorstand, dann schauen wir weiter.

Anonym hat gesagt…

Als ob es nichts Wichtigeres gäbe. "immer schon" heißt, daß sich da eine für Gäste funktionierende Logistik etabliert hat. Das macht auch Sinn. Die Touristen warten in der geheizten Hotellobby, werden vom Reisebus dort abgeholt, wo der Einheimische erst mal hinmuß. Im Bus hat jeder seinen Sitzplatz, Pünktlichkeit zählt für die Gäste, zahlen tut der Tourismus. Sicher thematisierbar ist die Tourismusabgabe für alle anderen Betriebe. Das würde ich aber nicht am Gäste-Schibus aufhängen. Gratis gibt es einige Busse und Destinationen, letzlich sind das Bergbahnförderungen. Förderthematik, bitte gern, aber nicht so. Und wenn Du die Fahrt im Gästeschibus gerne gezahlt hättest, würdest Du dich infolge über den unangemessenen Tarif aufregen, wie im vorangehenden Blog-Eintrag. Gästekarte für Einheimische ist schon eine seltsame Forderung. Mit deinem Vorgehen würden endgültig die latent gleichheitswidrigen Einheimischentarife gekillt. Noch was: die Beförderungspflicht wird bei den Skibussen nicht greifen, das sind eindeutig Sonderverkehre, bitte mach Deine Arbeit besser im Sinne einer wählbaren grünen Alternative.

Gebi Mair hat gesagt…

Ein Sonderverkehr? Moment, das ist die Definition des Linienverkehrs im KflG: "§ 1. (1) Kraftfahrlinienverkehr ist die regelmäßige Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen durch Personenkraftverkehrsunternehmer in einer bestimmten Verkehrsverbindung, wobei Fahrgäste an vorher festgelegten Haltestellen aufgenommen und abgesetzt werden. Der Kraftfahrlinienverkehr ist ungeachtet einer etwaigen Verpflichtung zur Buchung für jedermann zugänglich."

Anonym hat gesagt…

In dem auch von Dir verlinkten "Fahrplan" ist auch zu lesen: "Anmeldung am Vortag bis 18.00 Uhr beim Vermieter"
Solche Praktiken decken sich nun nicht mit dem KflG. Definitves zu Skibusverkehre habe ich nicht gefunden, aber Du solltest auch das Bundesgesetz über die nichtlinienmäßige gewerbsmäßige Beförderung von Personen mit
Kraftfahrzeugen (Gelegenheitsverkehrs-Gesetz 1996 - GelverkG) berücksichtigen. Manche sog. Skibusse werden wohl nach dem KflG betrieben, andere nicht. In Innsbruck macht das Lüftner- Reisen, zumal hättest Du dort einmal nachfragen können.

Gebi Mair hat gesagt…

Die Anmeldung beim Vermieter gilt für Rum, nicht für Innsbruck, und um die Innsbrucker Skibusse geht es ja.

Ich habe beim TVB als Besteller nachgefragt, die werden mir das sicher erklären können ^^

Anonym hat gesagt…

grenzenlos zelebrierte inkompetenz....

Anonym hat gesagt…

kein wunder, dass euch offenbar nicht einmal die assis mehr wählen. ihr seids absolut jenseits von gut und böse.

nach guten aktionen - switak, hypo kommt schon wieder ein idiotisches getue.
euch fehlt es an substanz.
als ob die gäste bei uns nicht schon genug abgezockt würden. vergönn ihnen doch diese karte...

was sollten die lehrlinge sagen, wenn die studenten über x-jahre mehr familienbeihilfe beziehen - sie im falle einer ungeeignetheit im gegensatz zu den studenten sich sofort vertschüssen müssen etc. ...

wo bleibt da dein gekreische?

Anonym hat gesagt…

wenn man nur den fahrplan ansieht, steht von der gästekarte nichts drauf. wenn man allerdings die seite ansieht, wo der link dorthin drauf ist (http://www.innsbruck.info/erleben/winterurlaub/gratis-skibus.html) steht eindeutig da, dass man die gästekarte benötigt.

sorry, aber was ich hier lese sind halbwahrheiten und haben mit seriöser politik nichts zu tun!

dunax hat gesagt…

Hallo Gebi.. bin aus Neustift und bei uns ist es seit Jahren gang und gebe, dass der Transport zum Gletscher oder zur Schlick mit Schiausrüstung gratis ist... Ist auch überhaupt kein Problem, und wird auch so von allen Stellen vermittelt... Was ich nur im Hinterkopf habe, ist, dass dieser Schibusservice, die Gratisbeförderung jedoch erst ab Schönberg gilt... Lg

Anonym hat gesagt…

ich bin voll und ganz begeistert - lieber gebi - dass du dir von den ganzen dringenden problemen des landes tirol gerade das schibus-system für deine politische arbeit ausgesucht hast.

gratulation

das wirkliche problem ist, dass du die echten probleme des großteiles der bevölkerung nicht ansatzweise kennst - und auch nicht kennenlernen willst.

Gebi Mair hat gesagt…

DIe Gästekarte steht unter dem angegebenen Link, seitdem ich den TVB-Vorstand darauf aufmerksam gemacht habe, dass es darauf keinen Hinweis gibt.

Ja natürlich, es gibt viel drängendere Probleme. Aber wenn man sich immer nur mit dem drängendsten Problem beschäftigt, dann bleiben alle anderen Probleme auf der Strecke. Und die Politik darf Multitasking-fähig sein denke ich.

Anonym hat gesagt…

ah, dass das erst seit damals draufsteht, kann man zwar nicht nachweisen, aber du bist natürlich trotzdem ein held!

Anonym hat gesagt…

da redet wer von multitasking und ist nicht einmal in der lage, einen ticketautomaten zu bedienen... :-)

Anonym hat gesagt…

Die ÖVP regiert wieder mal gegen die eigene Bevölkerung. Wer wählt die eigentlich noch? Der Skibus für die Touristiker ist sicher mit Steuern bezahlt oder?

jo ii halt hat gesagt…

Dann nimm halts Radl du alte sumsn du. Das grad immer was zum jammern hasch.

Anonym hat gesagt…

" Im Bus hat jeder seinen Sitzplatz, Pünktlichkeit zählt für die Gäste, zahlen tut der Tourismus."

zahlen tut die tourismusabgabe... und die zahl ich, du, der gebi und sonst auch jeder der im mpreis einen liter milch oder was weiß ich kauft... also sollt ich ja erwarten können, dass auch mein busticket damit gezahlt wird oder? ich zahl ja dafür :)