Donnerstag, 26. Januar 2012

Ein Hypo-Maulkorb


Gestern tagte der Finanzkontrollausschuss des Tiroler Landtages. Thema war, neben Agrargemeinschaften und der Regionalbahn Innsbruck auch die Information der Hypo-Verantwortlichen über das aktuelle Millionendebakel in Italien. Zu Beginn der Sitzung staunte ich nicht schlecht: Uns wurde eine dreiseitige Verpflichtungserklärung durch die Hypo vorgelegt, wonach wir alle Informationen, die wir über die Hypo erhalten, geheim halten werden. Strafandrohung: 3 Jahre Haft. Dann wäre der Hypo-Vorstand auch bereit, uns Informationen zu geben, die nach dem Börsengesetz nicht weitergegeben werden dürfen.

Die Idee dahinter ist eindeutig: Die Landtagsabgeordneten als VertreterInnen der Tiroler Bevölkerung sollen einen Maulkorb in Sachen Hypo erhalten. Bei jeder Gelegenheit wäre uns die Erklärung vorgehalten worden, wonach wir nichts zur Landesbank sagen dürften, weil wir geheime Informationen besäßen.

Die Entscheidung darüber, welche Informationen für die Öffentlichkeit relevant sind und welche im Interesse der landeseigenen Bank geheim gehalten werden müssen, muss auch weiterhin bei den Landtagsabgeordneten bleiben. Es gibt einen Grund, warum MandatarInnen keine Beamtinnen mit Verschwiegenheitsverpflichtungen sind: Sie sind VertreterInnen des Volkes und müssen im Interesse des Volkes entscheiden. So steht es in der Tiroler Landesordnung.

Landeshauptmann Platter (VP), immerhin Eigentümervertreter der Hypo Anteilsverwaltung fand es übrigens überhaupt nicht wert, bei der Sitzung zu erscheinen. Offenbar findet er, dass ihn die Landesbank nichts angeht. Auch ein starkes Zeichen.

Nach eineinhalb Stunden Diskussion wurde dem Hypo-Vorstand klar, dass wir Abgeordnete die Verpflichtungserklärung nicht unterschreiben werden. Auch die anwesenden ÖVP-Abgeordneten waren sichtlich froh, dass sich Grüne, Liste Fritz und SPÖ quer gestellt hatten. Nur die FPÖ war sofort bereit, die Informationen der Bevölkerung vorzuenthalten.

Dann gab es vier Stunden Information zur Situation der Hypo, die mein Bild über das Hypo-Management jedenfalls weiter erhellt hat. Aber wie dieses aussieht und warum, das werde ich an anderer Stelle einmal sagen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

dein nicht-verständnis eines stillhalteabkommen zeugt wieder einmal von deinem nichtvorhandenen wissen zu wirtschaftsstrategien. dass man strategien und fehler nicht unbedingt gross rausposaunt ist in einem grossen wirtschaftsunternehmen ganz normal. ich sage nicht, dass in der hypo alle vor kompentenz strotzen, aber ich sage sehr wohl, dass du dich genau in die reihe der inkompetenten einreihst!

Anonym hat gesagt…

"Lieber Anonym" du magst in Sachen Wirtschafsstrategien usw. recht haben, aber hier geht es nicht um Strategien sonder hier geht es um das Millionendebakel welches bereits stattgefunden hat und uns sicherlich noch einiges kostet. die Tiroler haben der Hypo viele millionen Euro vorgestreckt, ja eigentlich geschenkt, und nun sollen alle stillschweigen. also das was du da schreibst ist absoluter Blödsinn in diesem Zusammenhang.

Anonym hat gesagt…

eine sauerei sondergleichen!

Gebi Mair hat gesagt…

Ich bin ja sinnvollerweise kein Vorstandsmitglied der Hypo Tirol Bank, sondern Landtagsabgeordneter. Wäre ich Vorstandsmitglied, dann würde ich mich vermutlich anders verhalten. Bin ich aber nicht, sondern Volksvertreter.

Anonym hat gesagt…

ich muss dir recht geben, dass es sinnvoll ist, dass du kein hypo vorstand bist, ob es sinnvoll ist, dass du abgeordneter bist, glaub ich auch nicht, aber das ist meine meinung. was der sinn deines letzten posting ist, versteh ich aber auch nicht. ich bin nämlich auch kein vorstand, arbeite aber in der privatwirtschaft und habe dort gelernt, dass es teilweise dinge und strategien in unternehmen gibt, die nicht unbedingt für die öffentlichkeint bestimmt sind. und dass du die dinge ausplauderst, wenn man es dir nicht direkt verbietet, ist, glaube ich, etwas mehr als eine vermutung. du beweist sehr häufig hier in deinem blog, dass du nicht unbedingt alle fakten brauchst um andere anzuklagen und teilweise verurteilst du auch politische gegner, ohne belegbare beweise! so etwas ist für mich kein voklsvertreter, mehr ein volksverhetzer!

Anonym hat gesagt…

Da postet wohl ein rauschiger fpö-ler

unwählbar hat gesagt…

welch qaulitativer letzter post...

ich muss dem anonym mit dem langen post schon auch irgendwie rechtgeben, auch wir haben in der firma dinge, wo es verboten ist, ausserhalb der firma daruber zu sprechen. und dass der gebi vorverurteilt, kann man z.b. bei der beurteilung der dissertation von rektorin them sehen. der einzige beleg ist eine studie ohne quellangabe. also wenn es nach dem letzten poster geht, dann müsste ich dann wohl auch ein "rauschiger fpö-ler", aber keine angst, ich habe und werde nie die freiheitlichen wählen.

Anonym hat gesagt…

da hast wieder einmal recht. bei der hypo übertreibst du nicht. leider gottes.
die fpö, die partei des "kleinen mannes" ist wohl in wahrheit eine partei der heuchler und vertuscher - zumindest in dieser angelegenheit.
die hypo soll endlich privatisiert werden. wie makaber die bank geführt wird, sieht jeder tölpel wenn er die schalterhalle betritt. 2412 lässt grüßen.
aber der fisch fängt bekanntlich am kopf zu stinken an. daher her mit einem total neuen vorstand und aufsichtsrat.

wie platter tickt, hat man eh nach der wahl gesehen. der sich so schwer von der macht trennende cholerische van staa darf jetzt zumindest mit fettem salär kuschen... und die wirklich beliebte dr. zanon bekam von diesem exil-wiener glattweg einen fußtritt.

unwählbar hat gesagt…

http://derstandard.at/1326503889192/Tiroler-Gruener-fordert-Abloese-von-Parteichefin-Glawischnig

lustig, wie viel rückhalt der gebi da wohl in der partei hat... aber hauptsache immer gscheit laut herausschreien. 96% ser stimmen für glawischnig, aber stimmt, rückhalt hat die wohl keinen!?!

mir kommt des so vor, wie wenn der gebi den willi loswerden wollte, weil der im weg steht!

Anonym hat gesagt…

Hallo Gebi, da hast aber was losgetreten?
Die Eva ist a ganz a Giftige.

eigentor hat gesagt…

das war bissl überschlau.
den willi nach wien wegloben und dessen loyalität für die klubobmannschaft erschleichen wollen,
und sich dann ins vorbereitete nestl mit entsprechender gehaltsaufbesserung setzen.

Anonym hat gesagt…

peinlich auch die rechtfertigung, "ich habs ja nicht so gemeint"...

Lieber gebi, glaubst du dir eigentlich selbst noch?

unwählbar hat gesagt…

manchen hat man im kindesalter beigebracht: "erst denken, dann sprechen"! dem gebi wohl nicht...

Anonym hat gesagt…

Den Blanko- Scheck zugunsten der Hypo habt auch Ihr Grünen schon unterschrieben. Was soll jetzt noch an Entgegenkommen kommen?
Außderdem ist es ganz einfach. Sollten gesetzliche Bestimmungen verletzt werden, gibt es Strafen. Einbarungen darüber hinaus mag unterschreiben wer will, das seh ich aber fast schon sittenwidrig. Die Gesetze reichen aus, ob für Mandatar oder Bankchef. Wenn Letzterer vor lauter Verschwiegenheit die Probleme nicht erklären kann- jetzt muß er ja nicht mehr, nachdem die Tiroler über ihre Stromrechnung brav aushelfen dürfen- muß er sich anders verantworten, dann wird es kriminell. Schon klar, daß beim Land als Eigentümer mehr durchgeht. Manchmal fragt man sich echt, was für Leuchten Abgeordnete uns vertreten, denen man einen solchen Wisch wie selbstverständlich unter die Nase halten kann. In dem Fall F und V

Anonym hat gesagt…

Mir ist nachvollziehbar dass Abgeordnete keine Verschwiegenheitserklärungen abgeben wollen. Genauso nachvollziehbar ist aber auch, dass in diesem Fall Informationen, die nach dem Gesetz nur weitergegeben werden dürfen wenn sich der Empfänger zur Verschwiegenheit verpflichtet hat eben nicht weitergegeben werden können.

3917_1181b hat gesagt…

a) den Willi muss niemand wegloben, der hat selbst schon lange angekündigt, dass er nicht ein viertes mal für den landtag kandidieren wird, sondern seine "kompetenz" und erfahrung in "wien" einbringen möchte.

b) "sehr ungschickt", der Mair: fast nicht zu glauben - sonst jeden tag eine wuchtel gg irgendjemand oder irgendwas, aber in eigener sache jetzt sehr schmähstad. da hat ihn die Felipe ordentlich übers ohr g'haut.

c) zur beruhigung der gemüter:
http://derstandard.at/1326503944745/Die-Gruenen-wollen-mehr-Drive-und-Pepp

exgrünwähler hat gesagt…

nach dieser aussage vom gebi und den reaktionen sieht man, wie gut die grünen funktionieren. absolute geschlossenheit, ausser dass der gebi querschiessen muss. aber das "erst denken, dann reden" triffts ziemlich gut. aber dass der gebi der partei damit mehr schadet als hilft, kommt ihm sicher nicht in den sinn, oder? eigentlich sollte er seinen hut nehmen, so wie er es von anderen in solchen momenten auch fordert!

Anonym hat gesagt…

Der Gebi hat schon recht, mit der Eva sind keine Wahlen zu gewinnen.
Die Eva kann sich ja für die nächste Sendung "Österreich ta gewählt" -
"Wer ist die Schönste von den Politikerinnen?", bewerben.

Anonym hat gesagt…

i kann nur aus erfahrung sagen, dass die giftige eva persönlich eine äußerst nette und freundliche frau ist (hab sie vorher a als bißgurn eingschätzt). grad als stimmenfang wunder seh ich sie zwar auch nit, aber das is ja der gebi ebenso wenig.
der arschmarode van der bellen hat den bundesgrünen jahrzehntelang a image geben - weder ja noch na weder fisch noch fleisch. grissen hat er damit aber von wahl zu wahl immer weniger.
was die tiroler grünen anlangt, tritt der willi eh zrugg. i hoff, dass nit alte apparatschicks zu denen auch frau gebhard oder herr fritz zählen ihn beerben.
kniets den martin hof an. dann haben die tiroler grünen zumindest a sympathisches aushängeschild. wenn i mir die grünen in innsbruck unschau, kommt mirs speiben - dagegen sind ja selbst no marsmandln und marsweibeln realistischer. und holts die linser. die is zwar a extrem linke, aber mit realitätssinn. dö bewegt was und fadisiert nit.

Anonym hat gesagt…

es ist eine Schande dass eine Witzfigur wie der Gebi Landtagsabgeordneter ist...

tarots gratuits hat gesagt…

Diese Beiträge sind wirklich gut und auf jeden Fall von Vorteil. Great stuff aus diesem Teil des Internets. Dies ist der beste Blog für alle, die über dieses Thema wissen möchte.