Sonntag, 12. Mai 2013

Damit Tirol grün bleibt

Morgen Montag findet die Landesversammlung der Tiroler Grünen in Götzens statt. Herzliche Einladung dazu! Mehr Informationen hier. Dabei befinden wir über den Entwurf für ein Arbeitsübereinkommen 2013-2018.

Zur Einstimmung das Koalitionsprogramm von ÖVP/SPÖ 2008-2013 zum Vergleich, der morgen zu ziehen sein wird. Mehr morgen Abend.

Kommentare:

Klaus Hochkogler hat gesagt…

Ich wünsch Euch allen alles Gute. Lasst Euch von den Schwarzen nicht unterkriegen, die haben letztendlich immer noch einen Menge zu verlieren, im Gegensatz zu uns. Im Kleinen funktioniert das Koalieren mit den Schwarzen - so finde ich - sicher besser als mit den Roten. Meine Erfahrung halt.
Halt Euch die Daumen, dass wir eine weitere Erfolgsstory auch in Tirol schreiben. Darüber freu ich mich am meisten, dass in meiner Heimat endlich die Grünen was wirklich mit zu reden haben!
lg
Klaus

Anonym hat gesagt…

das Programm bis 2013 ist eh nicht schlecht, nur den anschluß Tirols an das Intercity Netz verstehe ich nicht.
Vieles ist von rot und Schwarz halt “ vergessen“ worden.

Anonym hat gesagt…

Das muss mir jetzt jemand erklären.
Vor ein paar Wochen sagten die Grünen, damit Tirol grün bleibt, muss die ÖVP und vor allem Platter weg.
Nun sagen die selben Leute, Platter muss LH werden und weiter die übermächtige Regierungspartei werden, damit Tirol grün bleibt.....

Da ja nur eine dieser gegensätzlichen Aussagen stimmen kann, muss eine gelogen sein. Welche ist nun die Lüge?

Anonym hat gesagt…

Wenn ich daran denke wie Gebi Mair von einem van Staa in der Landtagssitzung mundtot gemacht wurde
und jetzt koalieren sie mit dieser VP-Mannschaft wird mir kotzübel.

Ich fühle mich als Grün-Wähler verraten und verkauft.

Anonym hat gesagt…

Gib den Grünen eine gutbezahlte Position, dann werden aus Zubetonierern und Umweltverschandlern plötzlich Partner.

Die Schwarzen habens klug gemacht. Denn mit den Grünen in der Position als Steigbügelhalter hat man die in Tirol wichtigen Medien (ORF und TT) hinter sich und man muss keine schädliche Kritik mehr fürchten.

Jeder Grünwähler soll sich mal überlegen, ob er damit einverstanden ist, dass seine Stimme (Keine Koalition mit dem System Platter) nun für eine Koalition mit dem System Platter verwendet wird. Ein paar gut bezahlte Jobs und schon sind die Prinzipien dahin.

manfred hat gesagt…

Ich finde, die koalitionsverhandlungen wurden betr verschwiegenheit sehr professionell geführt.

Ich finde weiters, dass die Personalentscheidungen sehr klug getroffen wurden und letztlich auch der klubobmann eine gerade für dich wichtige funktion sein kann.

Ich hoffe, heute abend wird nicht die angst vor verantwortung dominieren.

Anonym hat gesagt…

denen bleibt ja gar nix über als den pakt abzusegnen. alte koalitionsübereinkommen mit neuen zu vergleichen, ist halt deine seriöse art.
övp und spö haben Tirol gut getan. ich hätte nie im leben auf die spö verzichtet - notfalls eine 3er-koalition gemacht.
kleine leute ohne asylantenhintergrund bleiben auf der strecke.
die vorgangsweise der grünen ist verständlich, so sind halt alle die nie den kragen voll kriegen können.
die spö kann sich andrerseits endlich regenerieren. die Zeiten werden immer mieser. taktiert die s geschickt, werden der spö die 5 jahre Opposition gut tun. global bewegen können nur großparteien was - was die grünen oder auch die FPÖ macht, ist die leute für dumm zu verkaufen.
was nützen mir 3 bam im garten, wenn die großmächte die ganze Umwelt ruinieren? oder hat seinerzeit Tschernobyl an den grenzen halt gemacht.
also viel lärm um nix. platter wird das gottseidank seinen hohlen Schädel kosten. er hat halt , so glaubt er, mit den grünen leichtes spiel - doch diese Chaoten sind unberechenbar.
von mir bekommen jedenfalls die bürgerlichen keine stimme mehr - und die grünen schon gar nicht. werde wohl die alte tante spö wählen. die leidet zwar an altersschwäche, aber wenns sein muss, zeigt sie zugunsten der schwächeren nach wie vor ihre zähne.
die Politiker der övp und ihren Abspaltungen sind ja ohnehin seit 1994 nicht mehr ganz dicht.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 18:40: Guter Kommentar! Trifft's sehr gut!

Übrigens, liebe Grüne, ihr tut euch nichts Gutes mit dieser Regierung, das wisst ihr schon???

Anonym hat gesagt…

Die schwarz-grüne Koalition in Tirol - das Produkt der grünen Frauenwirtschaft?

Anonym hat gesagt…

das nenn ich ja noch im liegen umfallen - die naturerschließungen werden hinkünftig "unpolitisch" abgehandelt, notfalls entscheidet die uvp. das nenn ich ja heiter...
selbstverständlich gibt es kein gesetz gegen den Landraub der argrargemeinschaften - also war alles von euch vorher ein superschauspiel... ja zum brennerbasistunnel... dafür dürfen besonders schneidige bürger zur Belustigung des landtages Petitionen vortragen und der umweltlandesrat wird neutral...
was das in Tirol heisst, ist bekannt.
i hau mi ab. das hätte die övp vermutlich nicht einmal mit ihrer Schwesterpartei vorwärts Tirol erreicht. auch die spö hätte das unrecht agrargemeinschaften nicht so ohne weiteres geschluckt.

und dann erst die Regierungsmannschaft - von der neuen truppe fällt mir nur frau dr. baur angenehm auf. ansonsten ausnahmslos looser sowohl bei grün als auch bei schwarz. fast schon tragisch, dass die depperte fotografin das wirtschaftsressort behält. das nenn ich als bewusstes övp-wegekeln der letzten Innsbrucker wähler. oder ist die Partei so blöd und weiß nicht was von frau zoller selbst in der wirtschaftskammer unter der tuchent gehalten wird?
tilg geht in Ordnung. geisler ist eine graue maus - die Marionette des pensionierten cleveren toni. tilg passt.
und dann die stirnfranzige, die eher wie eine alte magd als eine bildungschefin ausschaut. aber sachlich ist sie nicht schlecht.
der bauer geisler leitet so nebenbei das Ressort für arbeiter und angestellte.

einfach nur zum kotzen diese Koalition. fairerweise muss ich sagen vor allem auf schwarzer seite. ihr müsst ja ganz schön geldgierig sein auch denen an den hals zu schmeißen.

dir darf ich sagen, dass der platter ein größerer schwulenhasser ist als die FPÖ. wie er als Innenminister mehr als deutlich gezeigt hat. hilft dir bald nur mehr ein kloster um gschnas zu feiern.

kurz zusammengefasst: 110% övp-interessen für 3 fette grüne futtertröge - die 2 landesrätinnen und du.

Anonym hat gesagt…

hmh - kritische Grundhaltung steht uns gut um schlussendlich nicht dermaßen regiert zu werden. ich warte mal ab wie sehr ihr euch in diesem machtspielchen behaupten könnt. christine b. ist sicher erreichbar und kennt sich im sozialen aus, die frage in tirol ist halt, ob kompetenzen oder biertischkumpeleien vorrangig sind - wenn es um das geldverteilen geht.
du vereinfachst foucault, ich leg mit "was ist kritik?" nach!

TomTurbo hat gesagt…

Ich versteh nicht, warum die Ingrid Felipe VerkehrsLRin (mobilitiätsLR?) wird und nicht der Herrmann Weratschnig. Der hat definitiv mehr ahnung und erfahrung in dem segment, darf aber nicht. lieber gebi, BITTE um eine antwort darauf! bitte erkläre diese entscheidung, damit ich sie verstehen kann!!! die frage trat seit dem wochenende bei mehreren gesprächen zur grünen regierungsbeteiligung auf und niemand konnte sie beantworten!

Anonym hat gesagt…

fühle mich veraten & verkauft!
leider werdet ihr als behübschungspartei verwendet....
ich finde diese entscheidung als wähler total enttäuschend!!!!

leider wurde bei den verhandlungen nichts transparent... wenn ich mir deine einträge von den letzten monaten anschauen & jetzt das?!

mir fehlen einfach die worte...
gratuliere zum posten - aber hat man damit die grünen ködern können...?

Anonym hat gesagt…

Die WählerInnen wurden von einigen karrieregeilen TypInnen schamlos hinters Licht geführt. Was würde ich lachen, wenn jetzt im Bund SPÖ und FPÖ eine Koalition bilden würden. Dann wäre das Geschrei bei manchen hysterischen Grünen groß. Die SPÖ sei umgefallen etc. "Du Heuchler, was siehst Du den Splitter im eigenen Auge nicht und willst doch den Balken aus dem Auge deines Bruders entfernen!" Ja! Politik ist Heuchelei. Ich könnte nicht so viel essen, wie gerne kotzen würde.