Montag, 9. Juli 2012

Das Stubaier Wasser

Wenn die TIWAG Wasserableitungen für ein Kraftwerk baut, dann hat das nicht nur Auswirkungen auf Flora und Fauna. Im Stubai etwa bedeuten die Planungen, Wasser aus dem Gletscherbach zu entnehmen und durch einen Stollen ins Sellrain zu leiten auch noch etwas anderes. Ein Kajakkurs am Wochenende hat mich auf eine Initiative von Kajaksportlern aus Tirol gebracht:

Mehr Infos darüber, was so eine Wasserableitung alles kaputt macht, finden sich unter www.stubaiwasser.at Anschauen, weitersagen, aktiv werden!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Solange der Strom aus der STeckdose kommt, sind Kraftwerke überflüssig. Gell, Gebi.

Anonym hat gesagt…

lieber gebi, wie sollten wir denn, deiner meinung nach, in tirol strom produzieren? wenn durch wasserkraft, wo ist ein standort, an dem nicht immer etwas blöd ist?

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi!
Trink Zirbenkugelwasser, dann geht's dir wieder besser.
Gibt's ganz in deiner Nähe.
l.g.